Dienstag, 5. Oktober 2021

MMM im Oktober : Start in den Herbst mit Pullunder überm Hemd

Zum Saisonwechsel schaue ich gern die die neuen Schnittmuster und Strickanleitungen durch und frage mich, mit was ich meine vorhandene Garderobe ergänzen möchte.

Bei den Strickanleitungen ist mir besonders das Pullunder Revival aufgefallen;

ob kurz, lang, schmal oder oversized, mit Rollkragen, Rundhals- oder V-Ausschnitt, für jeden Geschmack findet sich das passende Modell und an Farben und Mustern wird auch nicht gespart. 

Hängengeblieben bin ich bei der Skyscraper Vest  von Drops-Design, wohlwissend, dass ich mir einen ähnlichen, graufarbigen Überzieher schon letztes Jahr im November, hier, gestrickt hatte.

Dennoch, das neue Modell hat ein paar andere Details; 

es ist länger, als der bereits vorhandene Pullunder, 

hat Seitenschlitze, 

ist leicht oversized geschnitten 

und als besonderes Detail werden die Bündchen nicht im Rippenmuster gearbeitet, sondern im Wechsel mit verschränkten und normal gestrickten Maschen, wodurch die Bündchen sehr schön plastisch werden.

Zugegeben, die augenscheinliche Ähnlichkeit hätte ich umgehen können, wenn ich einfach mit einer anderen Farbe gestrickt hätte.

Aber bei einem ärmellosen Pullover muss man immer bedenken, was man drunter tragen möchte und für mich war klar, dass ich mit einem neutralen Grau am vielfältigsten kombinieren könnte. 

Zumindest ist der Grauton des neuen Pullunders einen Ton dunkler-same same but different.

Für den Überzieher werden Vorder- und Rückteil zunächst einzeln bis zum Ende der Seitenschlitze gestrickt, danach werden beide Teile zusammen auf die Nadel gelegt und bis zu den Armausschnitten in Runden gearbeitet. 

Dann werden Vorder- und Rückteil wieder geteilt und einzeln beendet.

Ich habe die Schultermaschen von Vorder- und Rückteil nicht, wie vorgeschlagen, abgekettet, sondern stillgelegt und nach Beendigung der Teile die Maschen in einem Arbeitsschritt gemeinsam abgestrickt und abgekettet, so dass ich keine einzige Naht zusammennähen musste.

Gearbeitet habe ich den Überzieher, wie vorgesehen, mit Nadelstärke 3,5 für die Bündchen und 4,5 für den Rest.

Als Garn habe ich nicht Karisma von Drops Design verwendet, sondern Lima, da mir diese Garnmischung besser gefällt.





Den Pullunder trage ich heute in der klassischen Variante über einer Bluse, wobei meine Bluse eigentlich ein Hemd ist, das dem Gatten gehört hat und das er mir überlassen hat, weil es ihm, aus welchen Gründen auch immer, zu klein geworden ist.

Da der Gatte seine Hemden in 3XL trägt, war es mir, auch wenn man den Oversizelook gerne mag, vielviel zu weit und lang, um als Boyfriendshirt durchzugehen.

Es war klar, dass ich es an meine Figur anpassen musste. 

Änderungsarbeiten sind bei mir wenig beliebt und ich bin auch nicht sonderlich geübt darin, so dass das Hemd einige Wochen unberührt im Nähzimmer hing.

Ich brauchte Zeit, um mir zu überlegen,  wie ich das Hemd für mich umgestalten wollte.

Schließlich entschied ich, dass die typischen Details, wie Manschetten, Ärmelschlitze, Kragen und Knopfleiste des Hemdes erhalten bleiben sollten, weil sie einwandfrei gefertigt waren und das Hemd insgesamt keinerlei Abnutzungserscheinungen zeigte.

Daher habe ich die Seitennähte aufgeschnitten und die Ärmel herausgetrennt und durch Auflegen einer meiner Blusenschnittmuster die Weite und Schulterbreite reduziert, sowie die Ärmel von oben her eingekürzt.

Den ersten, erneut eingesetzten Ärmel musste ich zweimal wieder heraustrennen und hier und da nachschnippeln, bis es zufriedenstellend gepasst hat.

Dann musste nur noch der Saum gekürzt und neu genäht werden, sowie die Knöpfe an den Manschetten und am Kragensteg versetzt werden und fertig war mein neues Hemd.

Durch das Versetzen des obersten Knopfes neigt sich der Kragensteg zwar etwas nach unten, aber ich finde dieses kleine, schräge Detail ganz charmant.







Zum Pullunder mit Hemd habe ich meine graue Jeans kombiniert, die ich nach dem Burda-Kaufschnitt 6658 genäht habe. 

Da ich die Hose bereits im November 2017 gefertigt hatte, ist ihre Farbe mittlerweile ganz schön ausgeblichen und insgesamt ist sie ziemlich abgenutzt, so dass sie wohl demnächst ersetzt werden wird.




Mein Outfit schicke ich hinüber auf den MMM-Blogauf dem an jedem ersten Mittwoch des Monats selbstgefertigte Kleidung gezeigt werden kann.

Gastgeberin ist heute Carola vom Blog Nähkatze in einem schicken, grünen Jäckchen-perfekt für den Start in den Herbst.


LG an das MMM-Team, sowie die anderen Teilnehmerinnen

von Susanne


Fotos vom Gatten

Hinweis:Unbeauftragte Werbung durch Markennennung; es besteht keine Kooperation; Schnitte und Materialien habe ich selbst gekauft 

45 Kommentare:

  1. Das sieht alles sehr schön stimmig zusammen aus, sehr jugendlich, gefällt mir prima an dir, es wird Zeit, dass ich auch mit einem Pullunder anfange, denn genau jetzt kann man ihn so gut gebrauchen. Leider sind an dem Hemden meines Mannes immer genau Kragen und Manschetten verschlissen, so eine schlichte Bluse könnte ich auch gebrauchen, lg Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Kragen und Manschetten verschließen sind, ist es sicher nochmal schwieriger, ein Herrenhemd sinnvoll wiederzuverwerten.
      Danke dir und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  2. Total toller Look und die Abänderung hat sich echt gelohnt! Auch den Pullunder finde ich super. Steht dir echt gut. LG Tina

    AntwortenLöschen
  3. Diese klassische Kombination gefällt mir sehr gut an Dir. Beim Pullunder dachte ichnicht das das ein handgestricktes Stück ist, Kompliment. Die Idee das Hemd anzupassen ist ja toll. LG Jeanette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr für dein Lob und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  4. Ich finde es toll, dass du dich an die Umarbeitung des Hemdes gewagt hast.
    Es hat sich gelohnt.
    Dein Outfit sieht sehr stimmig aus.
    Liebe Grüße von
    Heike

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein schönes Outfit. Es sieht schlicht, schick und lässig zugleich aus. Das Umarbeiten des Hemdes ist dir sehr gut gelungen und der gestrickte Pullunder sieht auch super aus. Ich find's toll!
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe auch voller Freude bemerkt, daß Pullunder wieder modern sind. Dein Modell finde ich zauberhaft, und es ist doch wieder ganz anders als Dein erster grauer Pullunder. Ich mag besonders die Kombination dieses etwas oversized-geschnittenen Modells mit dem recycelten Herrenhemd, das ergibt einen wunderbar femininen Ausdruck finde ich.- Und wie nett Du umschrieben hast, daß das Hemd für Deinen Mann aus welchen Gründen immer zu klein geworden ist- sympathischer kann man es nicht ausdrücken:-)
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;), Lieben Dank Barbara und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  7. Sehr edel wirkend - ich bin beeindruckt.

    AntwortenLöschen
  8. Hach, noch ein Pullunder ... Ich finde dieses Kleidungsstück einfach ideal. Und in Kombination mit der Hemdbluse total schick! Steht dir wunderbar!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade für die Übergangszeit finde ich die ärmellosen Überzieher auch perfekt.
      Danke sehr und lG von Susanne

      Löschen
  9. Ah da ist es! Dein Refashion aus einem Herrenhemd. Ich hatte ja ein wenig darauf spekuliert, dass Du es heute beim MMM zeigst. Es ist großartig geworden und zusammen mit dem grauen Pullunder und der Jeans ein Outfit, das mir super gefällt! Bisher war ja das Pullunder-Revival an mir vorbeigegangen, aber Du hast mich gerade schwer in Versuchung geführt. Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : ), ich kann die ärmellosen Pullöverchen sehr empfehlen, gerade für die Übergangszeit und es gibt dieses Jahr eine riesige Auswahl unterschiedlicher Modelle, ob man nun selber stricken, nähen oder kaufen möchte.
      Herzlichen Dank Manuela und lG von Susanne

      Löschen
  10. tolle Kombi, Pullunder und Hemdbluse, beides gefällt mir sehr gut. Die Beschreibung für das Hemd-upcycling ist super. Danke dafür♥. Perfekt!!! Ganz liebe Grüße von Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr für dein Lob und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  11. So schön! Deine gestrickten Pullunder mag ich unglaublich gern leiden! Jedesmal wenn ich Dich damit sehen, setzt sofort ein Habenwollen-Reflex ein - allerdings passen Pullunder so gar nicht in mein Leben - ich belasse es beim bewundernden Anschmachten bei Dir ;-) Das geänderte Hemd finde ich toll, die schöne Länger ergänzt den Pullunder perfekt. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : ), du hast deinen Stil und weisst genau, welche Garderobe du brauchst und was nocht und das ist doch gut so.
      Vielen lieben Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  12. Ein grauer Pullunder ist ein Teil, was man toll kombinieren kann. Für die Umarbeitung hast du meine volle Anerkennung!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir!
      Zum Glück war das Anpassen des Hemds nicht so kompliziert.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  13. Das geerbte Hemd ist ja super geworden - alle aufwändigen Details wie Kragen, Knopfleisten und Manschetten gerettet. Die würden mir jetzt sowieso keine große Nähfreude bereiten... Der Pullunder ist perfekt gestrickt - der V-Ausschnitt wirkt sehr professionell.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Ich nähe die Hemdendetails zwar ganz gern, aber es war natürlich schön, die vorgefertigten einwandfrei genähten Details wiederverwenden zu können; das spart Zeit und manchmal auch Nerven, ; ).
      Herzlichen Dank und LG von Susanne

      Löschen
  14. Kompliment, sehr schönes Outfit. Das Hemd abzuändern verdient einen gesonderten Applaus. Ich bin sehr begeistert :)
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  15. Wie toll, endlich mal von einer erfolgreichen Hemdenanpassung zu hören! Ich versuche das mindestens einmal pro Jahr und irgendwie wird es nie so wie erhofft. Bei dir hingegen sieht es super aus, und der Pullunder gefällt mir auch - wirkt zusammen sehr stimmig! Mir war auch schon aufgefallen, dass Pullunder ein Comeback haben (in meiner Jugend sagten wir Westover dazu ...), aber da ich immer so an den Armen friere, ist das ein Trend, den ich wohl an mir vorbeigehen lassen muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, ich hatte das Glück, eine Menge Material beim Hemden anpassen zur Verfügung zu haben; ich denke, dass ist beim Abändern von Vorteil.
      Vielen Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  16. Du siehst wieder klasse aus! Der gute alte Pullunder feiert ein Comeback, ich brauche auch noch einen.
    Alle drei Teile passen toll zusammen, die Jeans nimmt ein wenig die Stränge.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fein; so ein Überzieher ist ja schnell gestrickt; ist schon von Vorteil, wenn man keine Ärmel stricken muss.
      Danke dir und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  17. So ein Pullunder steht bei mir auch schon länger auf der Strickliste; er ist schön klassisch und passt sicher zu vielen Teilen in deiner Garderobe. Das Hemd gefällt mit ebenfalls sehr sehr gut.
    LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Carola;
      Bin schon gespannt auf deinen Pullunder; mittlerweile hat man die Qual der Wahl, welches Modell es sein soll.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  18. Liebe Susanne,

    ein ganz klares WOW- Dein Outfit heute ist mal wieder ein typisches Susanne- Outfit, das mich total begeistert.
    Dein Hemdupcycling ist der Hammer und wird durch Deinen perfekt gestrickten Pullunder und die Jeans grandios ergänzt.
    Deine Kreativität ist echt beeindruckend.

    LG
    Sandra


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für dein Lob, Sandra und lG von Susanne

      Löschen
  19. mensch super, das ist genau mein stil! eine tolle weste, kombiniert mit einer hemdbluse sieht das fein und trotzdem sportlich aus. ein klasse outfit! Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  20. angesichts deiner sowieso neutral gehaltenen garderobe hättest du den pullunder auch in rot/grün/gelb stricken können und er hätte zu allem gepasst ;-DDD
    aber dann wohl nichtmehr zu dir - ich weis.
    perfekt gestrickt und perfekte passform - sieht sehr edel aus. und die hemdbluse drunter ist eine prima "nachnutzung" - vor allem weil hemdbluse dir unheimlich gut steht!
    hier bei mir wird wohl nix neues genäht für herbst&winter - war die letzten jahre so produktiv, dass mehr als genug da ist um warm und chic angezogen zu sein....
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : ), ja, ich habe wegen der Farbe lange geschwankt, aber zur Zeit ist mir mehr nach weniger Farbe.
      Und ja, nähen macht zwar Spaß, aber die vorhandenen Sachen wollen auch getragen werden; ich versuche mich daher auch mit neu genähtem zurückzuhalten, auch, weil ich gar nicht so eine große Auswahl haben will.
      Danke dir und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  21. Das passt alles so perfekt zusammen und kommt so edellässigcool rüber!!! WIe du das Hemd geändert hast: WOW, Der Pollunder WOWWOW aber die Hose fand ich letztes mal schon so toll! Mein Hosennähjahr neigt sich dem Ende,,, Ich wollte den Schnitt schon die ganze Zeit ausprobieren, vielleicht schaffe ich es noch... LG Sarah, die begeisterte...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein liebes Lob, Sarah.
      Dein Hosenjahr war jedenfalls eine tolle Erfolgsgeschichte und ich habe deine Beiträge immer sehr gerne verfolgt, auch als Anregung für mich.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  22. Aaach, graue Pullunder kann man ruhig zwei haben finde ich ��. Er ist wirklich sehr schön geworden und füft sich gut in das Gesamtoutfit ein. Das Recycling ist dir auch sehr gelingen finde ich ��
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : ), danke sehr, Katharina und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  23. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Wenn du hier kommentierst, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung im Anhang.