Sonntag, 10. November 2019

Helmi Tunic Dress....

... von Named Clothing ist in Nähkreisen wohlbekannt und schon oft vernäht worden.

Bewundert habe ich das lockere Blusenkleid an anderen immer, aber den Schnitt für mich selbst nicht in Betracht gezogen.

Warum ich Helmi nun doch genäht habe?
Weil das Kleid nicht für mich, sondern für die Tochter ist, : ).

Diese blätterte neulich beim Wochenendbesuch wieder einmal im Breaking-The-Pattern-Buch von Named, auf der Suche nach einem Schnitt für ihr diesjähriges Weihnachtskleid.

Daraufhin habe ich ihr den Tipp gegeben, sich einmal auf der Webseite von Named umzuschauen, da dort noch viel mehr Schnittmuster zu finden sind, als im Buch enthalten sind.

Sofort vertiefte die Tochter sich in den Online-Shop und tätigte einen kleinen Hamsterkauf.

Erste Wahl war Helmi; " so ein hübsches Blusenkleid und das kann ich auch gut in die Uni anziehen."

Also wurde auch gleich Kleiderstoff bestellt.
Ausgesucht hat sie sich eine zartblaue Viskose.

Genäht habe ich das Kleid, wie vorgegeben, mit kleinem Stehkragen, verdeckter Knopfleiste, 3/4 Ärmeln und geschwungenem Saum.

Das Nähen der Named-Schnitte ist für mich immer ein Vergnügen;
die bebilderte Anleitung ist sorgfältig erstellt und gut nachzuvollziehen, die enthaltene Nahtzugabe von 1 cm entspricht meiner Gewohnheit und die Schnittteile fügen sich wunderbar zusammen.

Ich musste nichts ändern; die Named-Größe 38 passt der Tochter perfekt und sogar die vorgegebene Länge war genau richtig.

Einzig auf  das Knopfloch und den Knopf im Stehkragen habe ich verzichtet;
es war mir einfach zu heikel, dort ein Knopfloch zu versuchen, da auf meine Nähmaschine diesbezüglich nicht immer Verlaß ist und die Tochter versicherte, auf  ein Knopfloch im Kragen verzichten zu können.

Der Tochter gefällt ihr Helmi so gut, dass sie auch fleißig für mich gemodelt hat





















Einen schönen Sonntag und lG
von Susanne


Bilder von mir

Stoff: Viskose stone washed light taubenmint über 1000Stoff


Hinweis in Sachen Werbung:
Unbeauftragte Werbung durch Markennennnung; es besteht keine Kooperation; Stoff und Schnitt habe ich gekauft

Dienstag, 5. November 2019

MMM im November mit Blenny

Blenny heißt mein neuer Raglanstrickpullover, mit dem ich heute beim monatlichen
Me MadeMittwoch-Treffen 
teilnehme, an dem handgefertigte Kleidung an der Frau gezeigt werden kann.

Quelle:"Blenny" aus Rowan-Themenheft Summerlite Horizons


Die Anleitung für den Pullover ist im Rowan-Themenheft Summerlite Horizons enthalten und das Modell ein Design von Martin Storey.



Quelle:Rowan-Themenheft Summerlite Horizons


Der Raglanschnitt wird in Einzelteilen von unten nach oben gestrickt und ist ganz schlicht, bis auf das farblich abgesetzte Hebemaschenmuster.




Mir hat das Beispiel im Heft so gut gefallen, dass ich im gleichen Farbschema geblieben bin; hellgrau als Grundfarbe und gelb und dunkelblau für das Muster.




Im Original ist der Pulli mit feinem Baumwollgarn in Nadelstärke 2 1/2 bzw. 3 gestrickt.

Baumwollgarn ist nicht so meins, daher habe ich nach einem Alternativgarn gesucht und mit Lovley von Stoff&Stil gefunden.
Die Maschenprobe, die zu verwendende Nadelsstärke und die Lauflänge stimmten perfekt überein und ich finde, ein Merinogarn trägt sch in der beginnenden kalten Jahreszeit sehr viel angenehmer, als kühles Baumwollgarn.

Das Merinogarn ließ sich gut verstricken und das Maschenbild ist sehr schön gleichmäßig.

Gestrickt habe ich die Größe M und mit der Passform bin ich an sich sehr zufrieden; nur die Ärmellänge fällt bei mir ein wenig zu knapp aus.
Auf den Bildern ist es nicht zu sehen, aber in Bewegung wären 2-3 cm länger für mich besser gewesen.

Zwei Dinge habe ich geändert:
Der Pullover wird glatt rechts gestrickt und nach Beendigung des Hebemaschenmusters soll im Perlmuster weitergearbeitet werden.
Das hat mir nicht gefallen, so dass ich oberhalb des Hebemaschenmusters weiter glatt rechts gestrickt habe.

Der Halsausschnitt sollte glatt rechts gestrickt werden, wohingegen ich den Ausschnitt im Rippenmuster gearbeitet habe.








Nun freue ich mich auf  die Beiträge der anderen MMM-Teilehmerinnen.
Gastgeberin ist diesmal Elke vom Blog grueneblume, die ihre sportlich-schicke herbstliche Urlaubsgarderobe vorstellt.

LG an das MMM-Team, sowie die anderen Teilnehmerinnen
von Susanne


Bilder vom Ehemann

Hose:selbstgenäht, vorgestellt unter anderem hier


Hinweis in Sachen Werbung:
Unbeauftragte Markennennung; Wolle und Anleitungsheft habe ich selbst gekauft; es besteht keine Kooperation.