Dienstag, 31. August 2021

MMM im September mit Strickshirt Kamille

Für mich hat der Sommer in diesem Jahr nur im Kalender stattgefunden, so dass ich die letzten MMM-Termine habe verstreichen lassen, ohne daran teilzunehmen.


Wegen des vorwiegend nassen und kühlen Wetters hatte ich auch keine Lust, luftige Sommerkleidung zu nähen, zumal ich an den wenigen warmen Tagen gut mit meiner vorhandenen Sommerkleidung ausgekommen bin.

Dafür habe ich gestrickt.

Normalerweise mache ich in den Sommermonaten eine Strickpause, denn ich finde es bei Wärme weder angenehm Wolle zu verstricken, noch mag ich sie auf der Haut tragen.

Aber irgendwie sind mir in den letzten Wochen verstärkt Anleitungen für sommerliche Tops und Shirts aus leichter Wolle aufgefallen und prompt habe ich mich in das Design des Kamille T-Shirts von Sandnes Garn verliebt.


Quelle:Kamille T-Skorte, Sandnes Garn


Quelle:Kamille T-Skorte, Sandnes Garn

Das weit geschnittene Raglanshirt mit Kragen und Poloblende ist ganz mein Ding.


Das Shirt wird aus Tynn Linne von Sandnes Garn, einer dünnen Baumwoll- ,Viskose-,   Leinenmischung,  gearbeitet.

Die Wollqualität, sowie die zarten Farben der Garnauswahl haben mir gleich gefallen, so dass ich mir die benötigte Wollmenge in der Farbe "Pudder", einem zarten Rosaton, zusammen mit der Anleitung, bestellt habe.


Das Shirt wird auf der Rundnadel in einem Stück, von unten nach oben gearbeitet.

Die Schlitzkanten und die Ausschnittblende werden am Schluss angestrickt.


Zwei Sachen habe ich geändert; 

zum einen habe ich die Ärmelblenden mit wesentlich weniger Maschen angeschlagen, als vorgegeben, weil ich meine Ärmel nicht ganz so flatterig weit haben wollte, wie im Beispiel

und zum anderen habe ich in die rechte Seite der Poloblende Knopflöcher gearbeitet, um die Möglichkeit zu haben, den tiefen Ausschnitt bei Bedarf zuzuknöpfen.

Nicht immer möchte man das Untendrunter zeigen.


Die Anleitung war leicht verständlich und fehlerfrei.

Anhand der Fertigmaßtabelle habe ich mich für Größe M entschieden.

Ein schnelles Projekt ist das Modell nicht, denn es wird mit Nadelstärke 2,5 bzw. 3 gestrickt und durch das Arbeiten in der Runde hat man sehrsehr viele Maschen gleichzeitig auf den Nadeln und kommt gefühlt in der Höhe nur im Schneckentempo voran.

Aber natürlich wächst das Strickstück nach und nach doch und spätestens mit den Raglanabnahmen reduziert sich die Maschenzahl.

Und da nur glatt-rechts gestrickt werden muss, wird man zumindest nicht durch ein kompliziertes Muster ausgebremst.


Das fertige Shirt ist wirklich sommertauglich; es ist ganz fein, leicht und wunderbar weich und sicher nicht wärmer, als ein Baumwoll-T-Shirt.

Da mir das Gesamtergebnis so gut gefällt, habe ich überlegt, ein zweites Modell anzustricken.

Abgehalten hat mich das Garnverhalten;

während des Strickens lösten sich kleine Wollfussel ab und nach einer Strickeinheit hingen an meiner Kleidung und auf dem Platz, an dem ich gesessen hatte, lauter Wollfussel.


Nach der Fertigstellung habe ich das Shirt gewaschen und letzte Fussel entfernt und vorerst ist alles gut.

Aber bevor ich mir die Arbeit mache, ein neues Shirt zu stricken, möchte ich erst sicher sein, dass das Pilling dauerhaft ausbleibt.


Zum Shirt trage ich meine hellblaue Boyfriend-Jeans, die ich, nachdem ich sie, wie hier berichtet, nachbearbeitet habe, in den Sommermonaten sehr häufig getragen habe.










Mit meinem Outfit reihe ich mich bei den anderen Hobbyschneiderinnen auf dem 

MMM-Blog ein, die dort an jedem ersten Mittwoch des Monats ihre selbstgefertigten Kreationen zeigen.

Gastgeberin ist heute Ina vom Blog Fitzladen, die eine Hose, die sie eigentlich für ihre Tochter genäht hat, diese Saison in ihren Kleiderschrank einsortieren durfte und ganz wunderbar im Mustermix präsentiert.

LG an das MMM-Team, sowie die anderen Teilnehmerinnen von 

Susanne


Bilder vom Mann


Anleitung Kamille T-Skorte und  Tynn Linne Garn von Sandnes Garn über Maschenfein

Rosafarbene Knöpfe über 1000stoff


Hinweis in Sachen Werbung:Unbeauftragte Werbung durch Markennennung; es besteht keine Kooperation; die Materialien habe ich selbst gekauft

30 Kommentare:

  1. Das gefällt mir richtig gut, ich denke auch schon länger darüber nach, mal wieder etwas mit kleinerer Nadelstärke zu stricken, denn sogar im Winter finde ich die Pullis mit 4 oder sogar 5 meist viel zu warm. Man sieht es nur noch selten. Das Gesamtoutfit steht dir sowieso klasse, lg Anja

    AntwortenLöschen
  2. In Deinem Text habe ich mich heute total wiedererkannt. Allerdings bin ich ja schon zum Wiederholungstäter geworden, wenn auch mit anderer Wolle, aber immerhin gleicher Zusammensetzung. Mit der dünnen Variante von Sandnes habe ich ebenfalls den ganzen "Sommer" geliebäugelt. Dein Shirt gefällt mir sehr gut, zumal es an Dir wieder viel besser aussieht, als am Model. Hoffentlich hat die Fusselei ein Ende!
    LG vom Garnkistlein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Fusselei hat mich sehr irritiert, aber vorerst scheint sie gestoppt.
      Vielen Dank für dein Lob.
      Ich war auch sehr gespannt, wie gross das Shirt wohl ausfallen wird, denn während des Strickens in der Runde liess sich das nicht wirklich erkennen und am Model sieht das Shirt schon sehr weit aus, aber für mich ist die von mir gewählte Grösse M locker, aber nicht zu riesig.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  3. Liebe Susanne, ich bewundere ja Deine Virtuosität beim Stricken schon länger; seit ich es selbst mal versucht habe, weiß ich erst, was Nadelstärke 2,5 bedeutet. Mir gefällt der Kontrast zwischen dem pudrigen, zarten Garn und dem sportlichen Polo sehr! Der Pulli scheint das Sprichwort zu bestätigen: Es gibt kein schlechtes Wetter, solange man nur geeignete Kleidung hat. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass es sich ausgefusselt hat. Herzliche Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank Manuela.
      Ich hoffe sehr, dass die Fussel nicht wiederkommen, denn mir gefällt richtig gut, wie schön leicht und zart das Shirt durch die Garnmischung geworden ist.
      LG von Susanne

      Löschen
  4. Du machst mir Lust auf das Stricken, eine gute und sehr hübsche Alternative zu luftigen Kleidchen ist der Pullover. LG Jeanette

    AntwortenLöschen
  5. Also das Shirt sieht richtig klasse aus. Auf den ersten Blick hätte ich nie im Leben gedacht, dass man so fein stricken kann. Toll🤩👍

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht nach viel Arbeit aus! Aber es hat sich gelohnt: ein toller Sommerpulli.

    AntwortenLöschen
  7. Mit den schmaleren Ärmeln sieht das Shirt richtig klasse aus. Ganz schön ärgerlich, daß die Wolle so fusselt. Bei einem meiner Pullis hat das leider nicht aufgehört; dir wünsche ich da mehr Glück. Schließlich steckt reichlich Arbeit in einem selbstgestrickten Pulli. LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es, daher hoffe ich mal, dass ich Zeit und Mühe nicht verschwendet habe.
      Vielen Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  8. Ein schönes Garn in einer hübschen Farbe! Ich hatte auch ein Sommerprojekt aus Leinen angeschlagen, das wird aber in dieser Saison leider nicht mehr fertig... es war wenig Strickmotivation vorhanden. Ich drück die Daumen was das Pilling angeht, nichts ist ärgerlicher.

    AntwortenLöschen
  9. Die Farbe gefällt mir und der Pulli steht dir. Die schmaleren Arme machen es ragbarer. Wollfusseln sind was ärgerliches, hoffentlich hat sich das nach dem Waschen gegeben. LG anja

    AntwortenLöschen
  10. Susanne, dein Top ist hinreißend! Und noch viel besser als das Original! Ich hätte auf jeden Fall auch eine richtige Knopfleiste gestrickt. Bingo! LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für dein Lob, freut mich sehr.
      LG von Susanne

      Löschen
  11. Dein Shirt gefällt mir wesentlich besser als das Modell. Vor allem die engeren Armbündchen.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Ja, ich bin sehr zufrieden damit, dass mein Shirt nicht so oversized ausgefallen ist, wie im Beispiel.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  12. Ich bewundere ja Deine Geduld beim Stricken- aber das Ergebnis zeigt, daß es sich gelohnt hat! Wunderschön ist das Shirt geworden, und ich denke, daß Du es auch im Herbst noch viel tragen wirst. Mir gefällt die Kombination mit der Jeans sehr gut, Deine Bearbeitung des SToffes finde ich sehr erfolgreich. Bei Jeans sind es ja manchmal diese kleinen Nuancen, eine Waschung, helle Stellen und natürlich die Paßform, die darüber entscheiden, ob man sie oft aus dem Schrank nimmt. Und ich glaube, diese Hose ist zum Lieblingsstück bei Dir geworden- schön!
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Nachbearbeitung der Jeans hat sie von einem Schrankhüter zum gern und vielgetragenen Stück gemacht.
      Und wenn das Muster unkompliziert ist, stört es mich auch nicht, wenn ein Strickprojekt garnbedingt etwas länger dauert.
      Herzlichen Dank und lG von Susanne

      Löschen
  13. Huch da hat das Internet wohl meinen Kommentar von neulich geschluckt... Dein Pulli ist fabelhaft! die Farbe und Deine Anpassungen an der Ärmelweite ergeben ein superschönes und harmonisches Stück. Steht Dir prima! Das feine Maschenbild gefällt mir ganz besonders und die Kragenlösung, hach einfach wundervoll. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  14. wunderschöne farbe!
    und auch ein schöner schnitt - nur gefällt mir persönlich das echte oversize des modellfotos besser als deine rechte schmale variante....
    nichtsdestotrotz - super fein gestrickt - hut ab!
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr.
      Vielleich kommt es auf den Bildern nicht richtig rüber, weil der Pulli an mir gerade hängt, aber er ist oversized; ich habe lediglich die Ärmelbündchen verschmälert. Ich denke, dass das Model für die Bilder mit einer Windmaschine angepustet wurde, damit sich der Pulli an ihr ein wenig aufbläht, : ).
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  15. Mich hätte das Oversize-Bild des Modells eher abgeschreckt, aber da kann man mal wieder sehen, wie unterschiedlich ein und dasselbe Modell aussehen kann. Dein Pulli in leicht overzised gefällt mir richtig gut und die Farbe steht Dir sehr gut.
    Danke, dass Du das Garn beschreibst, ich fand es nämlich auch interssant. Ich habe auch schon Garne verstrickt, die wie verrückt gefusselt haben, aber das hat sich nach den ersten Wäschen schnell gegeben. Hoffentlich ist das bei Dir auch der Fall.
    Liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dadurch, dass das Garn so leicht ist, hat der Oversizeschnitt nicht noch zusätzlich Volumen, sondern fällt schön weich.
      So eine Fuzzelei hatte ich beim verstricken eines Garns noch nie, aber seit das Shirt gewaschen und nochmal letzte Fussel entfernt wurden, ist soweit alles gut; hoffentlich auch dauerhaft.
      Danke dir und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen

Wenn du hier kommentierst, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung im Anhang.