Mittwoch, 3. Februar 2021

MMM im Februar:Outfitkrise

Der Januar war bei uns sehr winterlich; richtig kalt mit viel Schnee, so dass mein tägliches Outfit stets aus Hose mit Shirt oder Bluse und Strickpullover drüber bestand.


Versteht mich nicht falsch; ich mag dieses Styling und ich habe genügend ( selbstgenähte und-gestrickte) Hosen und Pullover für unterschiedliche Kombinationen zur Auswahl.

Trotzdem war mir nach etlichen Hosen-Pullover-Wochen nach Abwechslung.


Ich hatte das dringende Verlangen nach einem Kleid.

Blöd nur, dass ich kein Winterkleid im Schrank hatte, ......., jedenfalls kein alltagstaugliches.

Also musste ich mir wohl eines nähen.


Allerdings war die Schnittauswahl schwierig, denn alltagstauglich heißt für mich zur Zeit vor allem, dass meine Kleidung gut unter meine Outdoormontur passen muss.

Ich gehe zweimal am Tag mit dem Hund eine große Runde und bei der derzeitigen Wetterlage komme ich nicht drumherum, eine Regenhose und eine Winterjacke über meine Kleidung zu ziehen.

Der Hund und ich gehen querfeldein und ohne Schutzkleidung würde ich mich genauso einferkeln, wie es der Hund zwangsläufig macht.


Mir fiel nur ein Kleiderschnitt ein, der diese Anforderung erfüllen konnte-das Helmi-Tunic-Dress von Named Clothing; im Prinzip ein Hemd in Kleidlänge, das sich sicher unbeschadet unter meine Schutzkleidung ziehen ließe.

Genäht hatte ich Helmi schon einmal für die Tochter -(hier)-und im Zuge dessen hatte ich das Kleid auch selbst anprobiert, so dass ich wusste, dass der Schnitt mir passt.


Für den Schnitt habe ich mir einen Karostoff  in blau-grau-Tönen mit etwas Ocker aus je 50% Baumwolle und recycelter Mikrofaser ausgesucht, das heißt, natürlich online bestellt.

Das mache ich sowieso meistens, aber im derzeitigen Lockdown geht es ja auch gar nicht anders.

Der Beschreibung nach hat der Stoff  "eine feine Wolloptik " , worunter ich mir nichts vorstellen konnte und ich war gespannt.

Ich finde den Stoff sehr schön; er ist glatt, aber nicht so kühl, wie Baumwolle und fühlt sich tatsächlich ein wenig wollig an, aber nicht so rauh, wie Flanell und er fällt schön.


Die Musterpassgenauigkeit ist mir beim Kleid nicht einwandfrei gelungen, an einigen Stellen passt es haargenau, an anderen nicht so gut.

Natürlich habe ich versucht, die Schnittteile so auf dem Stoff zu arrangieren, dass beim Zusammennähen das Muster aufeinandertrifft, war aber wohl doch nicht penibel genug. Möglicherweise passt aber auch einfach das Karomuster nicht mit den Schnittdetails zusammen. Wie auch immer, ich bin deswegen jetzt nicht unglücklich.

(  Bei MalePatternBoldness, einem Blog, den ich sehr gerne lese, gibt es übrigens einen Post-Mismatched Plaid-Yea or Nay?- über bewußte Karopassungenauigkeit mit interessantem Bildmaterial )

 

Bei meinem Helmi-Dress habe ich, statt dem kleinen Stehkragen, den Kragen der Blusenoption, die im Schnitt enthalten ist, hinzugefügt.

Da ich einen langen Hals habe, kann ich Krägen gut tragen und außerdem bilde ich mir ein, dass es mit Kragen gleich ein bisschen wärmer ist; zumindest, wenn der Kragen hochgeschlossen ist.

Und ich kann den Kragen bei meinem Kleid ganz schließen. Meine Nähmaschine hat sich doch tatsächlich dazu überreden lassen, ein Knopfloch in den Kragensteg zu nähen.

Ansonsten habe ich am Schnitt nichts ändern müssen; die Passform ist locker, aber nicht zu weit und die Länge stimmt auch.

Unterm Kleid trage ich ein (gekauftes) Unterkleid.

 





Und glücklicherweise fand sich im Schrank auch noch ein passendes Kombi-Strickjäckchen.





Mein Outfit zeige ich heute auf dem MMM-Blog, auf dem am ersten Mittwoch des Monats selbstgefertigte Kleiung gezeigt werden kann.

Gastgeberin ist diesmal Elke vom Blog grueneblume in einem komplett selbstgenähten und gestrickten Hose-Bluse-Pullunder-Outfit, das ganz meinen Geschmack trifft.


LG an das MMM-Team, sowie die anderen Teilnehmerinnen,

von Susanne




Bilder vom Mann


Karostoff von stoffe-autfizz

Rehbraune Raglanstrickjacke:selbstgestrickt


Hinweis in Sachen Werbung:Unbeauftragte Werbung durch Markennennung; es besteht keine Kooperation; Schnitt und Material habe ich selbst gekauft

Kommentare:

  1. Das mit dem Kleid nach soviel Hose und Pullover verstehe ich undcich mag dein Kleid total gerne, frage mich allerdings, wie du da eine Regenhose drüber zieht? Das stelle ich mirvin der Taille recht unbequem vor. Warum nicht lange Gummistiefel (mit Wintersocken drin) und ein vielleicht noch zu nähender Regen-/Wetterparka, der bis zum Knie geht? Das würde den Glamour Faktor auf dem Feld erhöhen :-) LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr!
      Meine Regenhose ist recht weit und hat einen Bund und Verschluß, wie eine normale Hose, so dass ich das Kleid tatsächlich hineingewurschtelt bekomme; ein Stück des Kleides ziehe ich dann wieder heraus, wie man das auch bei Blusen so macht; das funktioniert und stört nicht. Bei den ganzen Schlammpfützen und Matschwegen, die wir hier so haben, brauche ich die Schutzkleidung am Bein einfach; hoffentlich nicht mehr so lange.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
    2. Meine Tochter trägt ihre Kleider ÜBER der Schneehose :-D

      Löschen
    3. 😂, sehr süß
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  2. Eine super Schnittwahl, finde ich! Toll wie Du das absolut exakt mit dem Karo hinbekommen hast!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir.
      Na ja, das Karo matcht nicht an allen Stellen, aber im Gesamtergebnis ist es ok.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  3. Schöne Helmi und toll wenn das passende Strickjäckchen im Schrank liegt.
    Liebe Grüße
    Elke
    (hast du meine Mail gefunden?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank und herzliche Grüße von Susanne
      (Schaue nachher; kann meine Mails nur am Computer lesen und habe grade nur mein Handy mit)

      Löschen
  4. Ich glaube ja, daß die Karoanpassung von uns Hobbynäherinnen überbewertet wird. Bei der Konfektion sieht man so oft eine völlig fehlende Karoanpassung, und mich hat dss früher, bevor ich selbst genäht habe, überhaupt nicht gestört. Aber ich kann dich gut verstehen, der innere Nähnerd in einem freut sich ja schon, wenn man es denn gut hinbekommt...bei Deinem Kleid sehe ich übrigens keine Fehler im Karo, so schlimm können die also nicht sein. Das Kleid ist wunderbar, ist es nicht zu schade für die Matschwanderungen mit dem Hund? Gerade der runde Krangen ist total schön, und steht Dir sehr gut!
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Konfektionsware nimmt auf den Karoverlauf selten Rücksicht; da geht die Stoffmenge gering zu halten vor der Musterpassgenauigkeit.
      Die Ungenauigkeit bei meinem Kleid ist nicht so schlimm und mir fehlt die Übung, da ich mehr Uni-, als Musterstoffe vernäht, aber ein bisschen ärgere ich mich schon, wenn ich beim Zusammennähen merke, dass die Stelle nicht passend wird.
      Aber im Großen und ganzen bin ich durchaus zufrieden.
      Unter der Schutzkleidung wird das Kleid ja nicht schmutzig; die Outdoormontur lege ich nach den Spaziergängen ab und bin darunter nett angezogen. Lästiger fände ich es, mich mehrmals am Tag umzuziehen.
      Lieben Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  5. Das Outfit ist ja absolut entzückend!!! also trotz Hunderunden mit Einferkelei und Pandemie-Bequem-Look bist du so stylish dass man Lust hat, es dir zu klauen, das tolle OutfiT!! klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieb von dir, danke und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  6. Ein rundherum schickes Winteroutfit! Kann ich gut verstehen, dass du nach Hose und Oberteil etwas Abwechslung brauchtest ;) Da ist das Kleid eine tolle und gleichzeitig bequeme Lösung. Super, dass du die perfekt passende Strickjacke schon im Schrank hattest.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Julia und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  7. steht dir extrem gut!
    und problem glänzend gelöst!
    hier liegt zum glück soviel schnee, dass man sich nichtmehr schmutzig machen kann :-D
    xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mir ist mehr Schnee und kälter auch lieber, als dieses Matsch-Schmuddelwetter bei Plusgraden, das wir bei uns gerade haben.
      Danke für dein Lob und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  8. Oh wie schön, Dich im Kleid zu sehen. Steht Dir wunderbar und der kleine runde Kragen ist das gewisse Etwas - ganz wundervoll. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  9. Ein schönes Kleid, und einen interessanten Stoff hast du da gefunden. Die Haptik muss sehr angenehm sein, und das grau-braune Karo hat auch was. Perfekt für ein Winterkleid. Bei mir ist es übrigens genau andersrum wie bei dir: für mich Frostbeuele ist im Winter Kleid mit Thermoleggings und Winterstiefeln der Standard, und weil es heute mal nicht so kalt ist, habe ich mit Freude Hose und Pullover dazu angezogen.
    Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich bin auch eine Frostbeule. Ich bin nur für die Kleiderbilder und wegen der besseren Lichtverhältnisse draussen hemdsärmelig durch den Garten gestapft.
      Merci und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  10. Ich finde es immer klasse, wenn sich Neuzugänge ganz selbstverständlich in die vorhandene Garderobe fügen. Eine wunderbare Kombination aus Genähtem und Gestricktem, die Du heute trägst! Ich finde, dass Helmi ist immer wieder ein toller Schnitt, der je nach Stoff anders rüber kommt. Mir geht es ähnlich: Umso länger dieser Lockdown dauert, umso mehr habe ich das Bedürfnis nach etwas Besonderem, um dem Alltag wenigstens textil zu entkommen. Herzliche Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es; ich brauchte diese kleine Kleiderfreude rein als Stimmungsaufheller im momentan schon sehr eintönigen Alltag.
      Vielen Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  11. Helmi ist eines meiner Lieblingsschnitte, weil er so wandelbar ist. Schön mit dem Bubikragen und als Kontrast hast du einen sehr passenden Stoff gewählt. LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr Carola.
      Lange habe ich gedacht, Helmi wäre nicht so meins, aber jetzt, wo ich eines genäht habe, fühle ich mich wohl damit.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  12. Ein schönes Kleid ist das geworden. Und anscheinend knittert der Stoff auch nicht in der Regenhose. Bei mir wäre es die Rock-und-Bluse Variante, meine Kleider überleben keine Regenhose ohne dass ich sie bügeln muss, und so ein Rock ist schnell gegen eine Regenhose getauscht.
    Ich finde die Karo-Anpassung besonders bei großen Karos und schmalen Schnitten wichtig, bei weiten Schnitten mit unterschiedlich schrägen Stoffteilen oder gekurvten Nähten geht das sowieso nicht, da muss man Kompromisse machen. Bei der Konfektion regt mich das immer auf, besonders bei teuren Labels, ich finde es eine Frechheit, viel Geld für z.B. einen engen Rock mit weit auseinanderlaufenden Karos zu verlangen.
    Liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sagen wir mal so; die Knitterfalten hängen sich wider aus, : ). Ich mag mich jedenfalls nicht mehrmals am Tag für die Spaziergänge mit dem Hund komplett umziehen und durch den Lockdown verbringe ich die Tage sowieso im Haus; da stören ein paar Knitterfaltem nicht.
      Du hast recht, was du über die Karomusterpassgenauigkeit sagst; je größer und prägnanter das Karo, desto unangenehmer ist es fürs Auge, wenn es nicht übereinstimmt. Ich habe mich beim Einkaufsbummel auch schon oft über musterungenaue Konfektionsware gewundert.
      Lieben Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  13. Ein sehr schönes Kleid, der Stoff hört sich genau richtig an für die Winterversion. Dass das Karomuster nicht zu 100% matched, finde ich überhaupt nicht erwähnenswert. Das sieht super aus :)
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  14. TOPP! Ein schickes und zugleich bequemes (Gassi-Geh-)Kleid. Ich wette, so schick ist sonst kein/e Hundebesitzer/in unterwegs.
    LG
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, vom Kleid ist unter meiner Schutzkleidung ja nichts zu sehen.
      Danke dir und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  15. Wow, meine persönliche Hosenqueen zeigt sich heute im Kleid. Es passt sowohl zur Gassirunde also auch zum gemütlichen Rumlümmeln zu Hause. Ich mag solche bequemen "Hängerchen" wie ich sie nenne auch sehr gerne und Karo auf Karo treffen zu lassen ist manchmal nicht so einfach, doch auch die großen Designer kriegen das oft nicht hin. Ich weiß, das ist jetzt nicht wirklich ein Trost und kann verstehen was das Nähherz kümmert.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : ). danke sehr, Mirella.
      Ich bin mittlerweile auch mehr für die entspannte Passform bei Kleidern.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  16. Ein schönes und sicher auch bequemes Winterkleid ist Dir da gelungen. Gefällt mir sehr gut an Dir.
    Karo auf Karo treffen zu lassen ist eine Herausforderung. Es gelingt nicht immer, auch wenn man sich viele Mühe gibt. Wenns Dich tröstet: Bei Selbernäherinnen wird Derartiges unter "Designelement" verbucht.
    Herzliche Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  17. Dein Kleid sieht sehr bequem aus und in der Kombi mit dem Strickjäckchen gefällt es mir ausgesprochen gut.
    LG, Britte

    AntwortenLöschen
  18. Das Kleid steht dir super und "Musterfehler" sieht man nicht- also ich zumindest nicht.
    Vielleicht liegen die kleinen Ungenauigkeiten auch weniger an 100%iger Akkuratesse als an dem Stoff. Irgendwo hatte ich einen Bericht über Stoff-blocken gelesen. Die Bloggerin hatte auch ein Karokleid nähen wollen, den Stoff vorgewaschen - und danach war er verzogen. Eine Runde Blocken wie bei Gestricktem hat geholfen. Vielleicht ist dies bei dir auch passiert: Nicht extra viel, dass man es schnell bemerkt hätte, aber auf eine Kleiderlänge kommen kleine Abweichungen schnell zusammen- da ist vollständige Musterübereinstimmung auch nicht möglich.
    Viel Freude mit deinem schicken Teil!
    LG
    Ellie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr!
      Was du ansprichst, ist definitiv auch eine Möglichkeit, warum es mit der Passgenauigkeit nicht ganz hinhaut.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  19. Sehr schönes und stimmiges Outfit, dass dir wirkich gut steht! Die Passform finde ich auch sehr gelungen, die Schultern sitzen, der Kragen passt, und es ist locker schmeichelnd und trotz der Lässigkeit kein Sack.Letzteres finde ich ganz besonders schwierig hinzubekommen! Da habt ihr mit dem Buch von Named wirklich einen guten Riecher gehabt. So viele Modelle hast du schon daraus für deine Tochter oder dich genäht und alle sind gut geworden. Das Karo ist ein ungleichseitiges Karo. (Burda erklärt das gut.) Das lässt sich nicht an allen Stellen anpassen. Aber mir fällt sowieso nichts unangenehm auf! HG ellisschneiderfee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank!
      Ich habe mir schon gedacht, dass die Musterungenauigkeit nicht allein an mir liegen kann, denn man macht sich ja schon Gedanken vor dem Zuschnitt, : ).
      Mit den Named-schnitten haben die Tochter und ich Glück; die passen uns meist auf Anhieb gut; bei Burda zB muss ich viel mehr anpassen.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  20. Crisis averted würde ich sagen! �� Den MalePatternBoldness Post fand ich super ��. Ich finde bei einem so kleinen Muster ist das akkurate Musterausrichten nicht wichtig. Und auch viel schwerer, das sieht alles sehr passend aus bei deinem Kleid. Das Kleid gefällt mir richtig gut, der Kragen steht dir wirklich sehr gut und ich mag die Länge und Passform.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, den genannten Post fand ich auch richtig interessant.
      Lieben Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  21. Dein Winterkleid ist dir toll gelungen, lässt sich durch die 3/4 Ärmel aber auch im Frühjahr bestimmt toll tragen.
    Und mit Passungenauigkeiten bei Karo sind wir immer viel zu kritisch. Bei Kaufkleidung ist es oft so gruselig.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  22. Oh, wie schön ist denn das? Der etwas verspielte Bubikragen gefällt mir sehr gut in Verbindung mit dem eher streng wirkenden Karomuster - super Kombi! Hut ab, dass Du bei diesem Winterwetter Kleider tragen magst. Mir ist es einfach zu kalt "von unten", deshalb trage ich seit Wochen Jeans und Strickpullover und sehne mich nach Abwechslung!
    Viele Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen

Wenn du hier kommentierst, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung im Anhang.