Sonntag, 10. November 2019

Helmi Tunic Dress....

... von Named Clothing ist in Nähkreisen wohlbekannt und schon oft vernäht worden.

Bewundert habe ich das lockere Blusenkleid an anderen immer, aber den Schnitt für mich selbst nicht in Betracht gezogen.

Warum ich Helmi nun doch genäht habe?
Weil das Kleid nicht für mich, sondern für die Tochter ist, : ).

Diese blätterte neulich beim Wochenendbesuch wieder einmal im Breaking-The-Pattern-Buch von Named, auf der Suche nach einem Schnitt für ihr diesjähriges Weihnachtskleid.

Daraufhin habe ich ihr den Tipp gegeben, sich einmal auf der Webseite von Named umzuschauen, da dort noch viel mehr Schnittmuster zu finden sind, als im Buch enthalten sind.

Sofort vertiefte die Tochter sich in den Online-Shop und tätigte einen kleinen Hamsterkauf.

Erste Wahl war Helmi; " so ein hübsches Blusenkleid und das kann ich auch gut in die Uni anziehen."

Also wurde auch gleich Kleiderstoff bestellt.
Ausgesucht hat sie sich eine zartblaue Viskose.

Genäht habe ich das Kleid, wie vorgegeben, mit kleinem Stehkragen, verdeckter Knopfleiste, 3/4 Ärmeln und geschwungenem Saum.

Das Nähen der Named-Schnitte ist für mich immer ein Vergnügen;
die bebilderte Anleitung ist sorgfältig erstellt und gut nachzuvollziehen, die enthaltene Nahtzugabe von 1 cm entspricht meiner Gewohnheit und die Schnittteile fügen sich wunderbar zusammen.

Ich musste nichts ändern; die Named-Größe 38 passt der Tochter perfekt und sogar die vorgegebene Länge war genau richtig.

Einzig auf  das Knopfloch und den Knopf im Stehkragen habe ich verzichtet;
es war mir einfach zu heikel, dort ein Knopfloch zu versuchen, da auf meine Nähmaschine diesbezüglich nicht immer Verlaß ist und die Tochter versicherte, auf  ein Knopfloch im Kragen verzichten zu können.

Der Tochter gefällt ihr Helmi so gut, dass sie auch fleißig für mich gemodelt hat





















Einen schönen Sonntag und lG
von Susanne


Bilder von mir

Stoff: Viskose stone washed light taubenmint über 1000Stoff


Hinweis in Sachen Werbung:
Unbeauftragte Werbung durch Markennennnung; es besteht keine Kooperation; Stoff und Schnitt habe ich gekauft

Kommentare:

  1. Helmi ist eines der wenigen Schnitte, die ich bereits 2 Mal genäht habe. Der Schnitt ist echt toll und das Kleid steht deiner Tochter ganz wunderbar.

    LG Carola


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr, Carola.
      Ich bin mal gespannt, ob ich den Schnitt auch mehrmals verwenden werde.
      Dir noch einen schönen Sonntagabend und lG von Susanne

      Löschen
  2. Helmi ist auch einer meiner Lieblingsschnitte von Named, weil Sommer wie Winter tragbar. Deine Tochter hat sich sowohl einen schönen Schnitt als auch Stoff ausgesucht, Helmi sieht super in der Farbe an ihr aus. Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank.
      Ja, wir haben auch schon überlegt, dass das Kleid mit Strickjacke, Strumpfhosen und langem Mantel an kalten Tagen gut tragbar sein wird.
      LG von Susanne

      Löschen
  3. wirklich sehr gelungen ! schaut unheimlich bequem und schick zugleich aus.
    lg anja

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt wirklich nach viel Spaß, das Projekt hatte ja wirklich alles! Neuer Schnitt, gute Anleitung, keine Änderungen und jemanden der sich sehr über das Ergebnis gefreut hat! Das Kleid sieht toll aus an deiner Tochter und word sicher ganz viel getragen!
    Ich bin aus demselben Grund übrigens auch dazu übergegangen das Knopfloch im Kragen nicht mehr zu nähen, ich Nähe nur noch den Knopf an :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, Katharina.
      Ja, manche Nähprojekte sind ein reines Vergnügen, während man sich bei anderen fragt, ob man überhaupt in der Lage ist, zu nähen.
      LG von Susanne

      Löschen
  5. Eine perfekte Kombination von Stoff und Schnittmuster! Sieht richtig chic und modern aus. Die Farbe steht deiner Tochter auch gut!

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschönes Kleid, das Deine Tochter sehr überzeugend modelt!
    Für die schwierigen Knopflöcher habe ich seit kurzem ein neues Hilfmittel, nämlich zwei Bleche, die zusammengeklemmt werden und in die der Knopflochfuß dann eingehängt wird. Der SToff wird zwischen die beiden Bleche geklemmt. Damit kann ich mittlerweile Knopflöcher an diesen furchtbaren Stellen etwas entspannter angehen.
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich interessant an und würde ich mir am liebsten mal ansehen.
      Vielen Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  7. Toll. Ich durfte letzte Woche auch ein Helmi probieren. Es war etwas zu groß und danach wußte ich wieder nicht ob es was für mich sein könnte. Aber deiner Tocher steht es ganz ausgezeichnet!!!
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr, die Tochter liebt ihr Helmi.
      Für mich wäre das Kleid auch nichts, aber vielleicht gekürzt, als Bluse; diese Möglichkeit beinhaltet der Schnitt ja auch noch.
      Danke dir und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen

Wenn du hier kommentierst, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung im Anhang.