Mittwoch, 6. Januar 2021

Erster MMM im Neuen Jahr mit gestricktem Longtop

Zuerst einmal wünsche ich allen ein gesundes und hoffentlich im Verlauf besseres Neues Jahr:

ich hoffe, ihr seid gut hineingerutscht.

Mein Jahreswechsel war ruhig, aber trotzdem nett; der Gatte und ich hatten ein Candle-Light-Dinner nur für uns Zwei, mit Käsefondue, Salaten und reichlich Wein.

Kurz vor 12 sind wir zusammen mit unserem Labi in den verschneiten Garten hinausgegangen, haben Wunderkerzen angezündet und mit einem Gläschen Sekt zuversichtlich aufs Neue Jahr angestoßen.


Pünktlich zum Jahreswechsel ist auch mein neues Oversize-Stricktop fertig geworden, welches ich heute trage.

Entdeckt habe ich das Modell in der Zeitschrift About Berlin von Lana Grossa.


Quelle:About Berlin, Ausgabe 8 von Lana Grossa, Top 33 Left &Right 


Irgendwie hat mich das Top angesprochen und ich dachte mir, so ein simples Shirt mit überschnittenen Schultern werde ich schnell fertig haben. Nun-so einfach war es dann doch nicht.

Der Schnitt ist unkompliziert;

Rück- und Vorderteil werden identisch von unten nach oben gearbeitet und durch regelmäßige Zunahmen und hernach schräge Schulterabnahmen entstehen überschnittene Schultern und ein U-Boot-Ausschnitt.

Gestrickt wird durchgängig zweifädig, wobei für die Hinreihen eine 12er Nadel verwendet und für die Rückreihen zu einer 6er Nadel gewechselt wird.

Aufgehalten hat mich, dass in den Hinreihen die Maschen nicht glatt-rechts, sondern rechts verschränkt und entsprechend in den Rückreihen links verschränkt abgestrickt werden.

Durch die Verschränkungen und auch durch die verschiedenen Nadelstärken war ich gezwungen, ständig auf das Strickstück zu schauen und kam gefühlt nur im Schneckentempo voran.

Ich war richtig erleichtert, dass keine separaten Ärmel gestrickt werden mussten.


Nach der Fertigstellung mussten nur die Schulternähte geschlossen werden, wobei die unteren 8 cm der Seitennähte für Schlitze offengelassen werden.

Zusätzlich habe ich meinen Ausschnitt mit einer Reihe fester Maschen umhäkelt, da er für meinen Geschmack zu weit war.


Für das Top habe ich nicht die Originalwolle verwendet, da mich die Farben im Sortiment nicht begeistert haben, sondern habe mich stattdessen für Brushed Alpaka Silk im Farbton Rosa Sand entschieden

Nebenbei bemerkt war das Drops-Design Garn auch günstiger, als die Originalwolle.


So ganz überzeugt bin ich vom Gesamtergebnis nicht; 

ich finde, dass die Länge zusammen mit der Breite des Shirts die Figur insgesamt staucht, was nicht gerade der Effekt ist, den ich mir wünsche.

Ich überlege, es eventuell ein Stück zu kürzen. Mal schauen....


Da mir in der Zeitschrift das Stylingbeispiel sehr gefallen hat,


Quelle:About Berlin von Lana Grossa


habe ich mich bei meiner heutigen Zusammenstellung davon inspirieren lassen.

Unterm Stricktop trage ich ein langes Poloshirt mit Kapuze, das ich bereits 2014 genäht und hier vorgestellt hatte, 

sowie meine dunkelgraue Wollhose mit weitem Bein, die ebenfalls schon etwas länger in meinem Bestand ist und die ich hier gezeigt hatte.












Nun bin ich gespannt, welche selbstgefertigten Kleidungsstücke beim monatlichen MMM-Treffen im Januar gezeigt werden.

Gastgeberin Sylvia zeigt ihre wunderbare selbstdesignte und -gestrickte Lieblingsjacke, denn das Januartreffen steht unter dem Motto "Lieblinge des vergangenen Jahres"

Das habe ich völlig vergessen, wobei es mir sowieso immer schwerfällt, ein Lieblingsstück aus der vergangenen Nähsaison zu bestimmen.

LG an das MMM-Team, sowie die anderen Teilnehmerinnen

von Susanne


Fotos vom Mann


Longtop:selbstgestrickt nach Top 33 aus About Berlin, Ausgabe 8 von Lana Grossa; 

              verwendete Wolle:Brushed Alpaka Silk in Rosa Sand von Drops-Design

Poloshirt:selbstgenäht nach BurdaStyle 1/2009#120 aus Viskosejersey

Wollhose:selbstgenäht nach BurdaStyle 12/2013#103 aus Woll-Gabardine


Hinweis in Sachen Werbung:Unbeauftragte Werbung durch Markennennung; es besteht keine Kooperation, Schnitte und Material habe ich selbst gekauft

Kommentare:

  1. Ein gutes Neues für dich! Dein Strickteil ist super und doch so brauchbar. Schön!
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr, Christine und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  2. Lang und weit ist manchmal problematisch, aber das Teil sieht so schön fluffig aus, da stört es mich nicht!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, insgesmt ist das Shirt ein Leichtgewicht; Strukturmuster und Wolle lassen die Kleidung durchscheinen und in Bewegung wirkt das Shirt auch nicht so unförmig, wie wenn man mit hängenden Armen ruhig vor dem Spiegel steht, : ).
      Trozdem fremdele ich mit dem Top und weiß noch nicht, ob ich es so belassen werde.
      Danke dir und lG von Susanne

      Löschen
  3. Ich finde auch, dass es durch seine Lockerheit nicht zu dominant und stauchend wirkt.
    Das mit den verschränkten Maschen kenn ich. Hier liegt ein Tuch, das aus so vielen verschränkten linken Maschen besteht dass es leider ruht.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : ), ja, so schnell möchte ich ganz bestimmt keine verschränkten Maschen mehr stricken.
      Danke dir und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  4. Mir gefällt der Pullover sehr gut, und ich mag grade diese Länge. Ich denke, wenn er kürzer wäre, würde er durch die Weite eher unförmig wirken. Und das Teil fällt so wunderschön locker, das ist sicher ein Vergnügen zu tragen!
    Aber ich kenne das auch, wenn die Silhouette eines Kleidungsstückes so ganz anders ist als gewohnt, fremdelt man erst mal. Bei mir gibt sich das dann irgendwann.
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich warte auch erst mal ab, ob sich das Fremdheitsgefühl gibt.
      Vielen Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  5. Die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt!

    Liebe Grüsse
    Augusta

    AntwortenLöschen
  6. Durch die luftige Struktur finde ich die Länge nicht störend. Deine Kombination finde ich sehr elegant. Aber bevor das Teile nicht getragen wird, dann lieber kürzen. Lieber Gruß Jeanette

    AntwortenLöschen
  7. Das klingt nach einem romantischen Silvesterabend! Ich kann mich nur anschließen. Weil das Shirt so luftig-leicht und fluffig ist, staucht es nicht, im Gegenteil. Es scheint fast zu schweben. Oh bei Euch liegt Schnee. Ich finde die Farbkombination übrigens auch sehr gelungen. Viele, liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei uns hat es schon an Weihnachten geschneit; ich weiß gar nicht mehr, wann wir zuletzt weisse Weihnachten hatten, das ist Jahre her und seitdem ist er geblieben.
      Herzlichen Dank und LG von Susanne

      Löschen
  8. Die Strickweise mit den unterschiedlichen Nadelstärken ist ja sehr interssant, hätte nie gedacht dass es mit diesem großen Sprung dazuwischen funktioniert! Das Ergebnis finde ich sehr schön. Vielleicht probierst du noch ein bisschen rum, bevor du das Stück veränderst. Mir gefällt das Luftige Maschenbild auch besonders und die überschnittenen Ärmel... Für dich ein tolles kreatives Jahr mit vielen Lieblingsteilen! LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Strickweise mit unterschiedlichen Nadelstärken war mir auch neu, aber es ergibt ein hübsches Strukturmuster. Allerdings ist es nicht ganz einfach, ein gleichmässig schönes Maschenbild zu erzielen.
      Ich werde auf jeden Fall noch testen, ob ich mich mit der Länge anfreunden kann.
      Danke dir und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  9. Mir gefällt dein Pullunder sehr gut! So ein bequemes, leichtes, wärmendes Teil, was man über vielen Oberteilen tragen kann, ist perfekt für diese Wintertage. Allerdings hört sich der Strickprozess wirklich nicht sehr entspannend an, deshalb hoffe ich, du kannst dich nach der ganzen Mühe noch mit ihm anfreunden ...
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das Stricken fand ich mit den Verschränkungen diesmal eher anstrengend, denn entspannend.
      Mal schauen, ob ich noch warm werde mit der Länge.
      Vielen Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  10. Ich finde das ist ein gelungenes Teil, es passt gut zu dir und deiner Garderobe und ich würde es nicht ändern. Vielleicht hat dich das deutlich von unten fotografierte Modellfoto ein bißchen in die Irre geführt - eine solche Perspektive verzerrt sehr stark die Silhouette (kleiner Kopf - große Füße). Die Kapuze bräuchte ich jetzt nicht unbedingt, aber die Farbkombi mit schwarz/anthrazit ist toll - mit weiß und creme kann es auch edel aussehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann gut sein; eigentlich weiß man ja, dass ein Profifotograf am werk war und das Model groß und überschlank ist, aber doch lässt sich das Auge gerne etwas vorgaukeln.
      Ich habe noch ein paar andere Kombinationen im Kopf und werde dann mal schauen, wie das Tragegefühl damit ist.
      Lieben Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  11. Ich mag das Maschenbild, sieht sehr locker und leicht aus. Vielleicht probierst du noch ein paar Kombinationen aus, um zu schauen, womit sich er Pulli am besten tragen lässt. Ich kann mir auch eine kürzere Version vorstellen, aber vielleicht gibt sich das Fremdeln ja noch :) Einen guten Start ins neue Jahr!
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich werde noch ein wenig herumprobieren.
      Danke dir und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  12. Ein sehr schönes Top! Links verschränkte Maschen sind ja der Horror schlechthin - ich bewundere Deine Geduld beim Stricken! die Form finde ich sehr schön und auch nicht stauchend, aber Fotos sind eben doch immer etwas anderes als das echte Leben. Vielleicht werdet ihr noch Freunde wenn Du etwas Abstand gewonnen hast. vorschnell würde ich ich nicht zum kürzen raten, in Deinem Schrank hast Du sicher viele Pullis in kürzere Länge, da ist ein anderes Teil vielleicht eine interssante Abwechslung. LG und alles Gute für 2021! Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, ja, nach den ersten Reihen, die extrem langsam gingen, habe ich überlegt, einfach normal weiterzustricken; letztlich habe ich mich aber an die Vorgabe gehalten und nachdem ich mich eingestrickt habe, ging es auch besser. Trotzdem werde ich das so schnell nicht wiederholen.
      Ich werde noch ein paar Kombis mit dem Shirt testen und dann entscheiden.
      Lieben Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  13. Das ist ja spannend mit den verschränkten Maschen und den unterschiedlichen Nadelstärken! Und die Textur gefällt mir. Ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an; das Top fällt sehr schön!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Verschränkungen sollen bewirken, dass das Muster besonders klar herauskommt.
      Danke dir und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  14. Ich bewundere Jeden, der sich durch so ein Projekt strickt. Dieses Stricktop gefällt mir an Dir richtig gut, auch die Farbe der Wolle.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  15. Also ich finde auch nicht, dass das Oberteil staucht - zumindest nicht in der gezeigten Kombination, wohingegen ich mir irgendwie kaum eine andere Kombination vorstellen kann. Vielleicht könntest Du es mit einem Gürtel versuchen und schauen, ob Dir das dann ansonsten besser gefällt.

    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An einen Gürtel habe ich auch schon gedacht.
      Danke dir und lG von Susanne

      Löschen
  16. Das Top gefällt mir super, genau so wie es ist.
    Spiel doch mal mit unterschiedlichen Oberteilen aus Deinem Schrank, vielleicht findest Du das perfekte Kombiteil. Bin gespannt, wie Eure Beziehung ausgeht.

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  17. Schade dass du nicht ganz zufrieden bist mit deinem Pullunder. Ich finde dein Outfit steht dir ausgezeichnet und sieht ziemlich stylisch aus.
    Verschränkte Maschen stricke ich auch nicht gerne.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen

Wenn du hier kommentierst, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung im Anhang.