Sonntag, 14. Oktober 2018

Schlichte Fleecejacke

Für meine morgendliche Hunderunde und auch für die Fahrten zum Sport brauchte ich dringend eine  neue Fleecejacke, nachdem ich eine alte Kaufjacke ausmustern musste.

Auf der Suche nach passendem Stoff bin ich im Netz über Merino-Fleece gestolpert.
Die Qualität, 80% Merino-Schurwolle und 20% COkbA, hörte sich toll an, der Preis war entsprechend happig.

Nach etwas Bedenkzeit bestellte ich 1,5m in hundehaarfreundlichem Hellgrau.
Eigentlich bevorzuge ich dunkle Fleecejacken, aber darauf fallen nun mal die blonden Haare von Hugo besonders unangenehm auf.

Für eine Jacke sind 1,5m nicht gerade reichlich, aber da der Stoff teuer ist und ich nicht wußte, was mich erwartet, konnte ich mich zu mehr nicht durchringen.

Bei der Schnittsuche fielen wegen der knappen Stoffmenge schon mal Jacken mit Kapuze heraus, aber dann erinnerte ich mich an einen simplen Jackenschnitt aus der Ottobre 4/2003, Nr.42, den ich schon einmal verwendet hatte.
Hier habe ich die Jacke auch gezeigt.

Ich war sehr gespannt, als ich das Stoffpäckchen öffnete und wurde nicht enttäuscht; der Fleece ist ein Traum, sehr voluminös (420g/m ) und flauschig weich.
Allerdings roch nach der Vorwäsche im Wollwaschgang der Maschine die ganze Waschküche intensiv nach nassem Schaf; in getrocknetem Zustand ist davon aber nichts mehr zu riechen.

Zum Zusammennähen der Jacke musste ich den Obertransportfuß an die Nähmaschine montieren, sonst hätte ich die Stofffülle nicht bewältigen können.
Aus diesem Grund habe ich auch auf den im Schnitt vorgesehenen Kragen verzichtet und den Halsausschnitt mit einem Beleg aus dünnerem Stoff versäubert.






Im Schnitt sind keine Taschen vorgesehen und ich habe überlegt, welche aufzusetzen, letztlich aber wegen der Dicke des Stoffes davon abgesehen.
Außerdem habe ich mir aus dem Hollandurlaub eine schicke Gürteltasche mitgebracht, die groß genug für Schlüssel, Taschentuch und Hundeleckerlis ist, so dass ich auch gut darauf verzichten kann.
Ein Rest für Taschen wäre aber noch übrig, falls ich es mir noch anders überlege.

Die Jacke habe ich bewußt ganz schlicht gehalten, lediglich das Reißverschlußband innen habe ich mit einem roten Stoffstreifen versäubert.






Den unteren Saum habe ich nicht eingeschlagen, sondern nur rundherum mit der Ovi versäubert, was ich mir von meiner alten Kaufjacke abgeschaut habe; mir gefällt das so.

Der Schnitt fällt groß aus; ich habe die Größe 38 genäht und die Jacke sitzt an mir locker figurumspielend.
Das ist mir auch sehr recht, denn so kann ich problemlos noch einen dickeren Pulli unterziehen.










Die Tochter hat die Jacke, als sie auf der Puppe hing, entdeckt und anprobiert und schon begeistert Bedarf angemeldet, : ).
Ich hätte durchaus Lust, noch eine zu nähen; ein paar Veränderungen am Schnitt kommen mir da gleich in den Sinn...

LG von Susanne


Bilder von mir bzw dem Ehemann

Jackenschnitt aus der Ottobre-Kids 4/2003-42
Merino-Fleece von Stoffversand4u
Teilbarer Reißverschluß(60cm) von der rote Faden
Streifenshirt:selbstgenäht,
Jeans:selbstgenäht 
Tuch:selbstgestrickt

Hinweis in Sachen Werbung:
Die Nennung der Schnitt- und Stoffquelle ist rein informativ; es besteht keinerlei Kooperation und sowohl den Schnitt, als auch den Stoff  habe ich selbst gekauft



Kommentare:

  1. Antworten
    1. Danke sehr, freut mich, dass sie dir gefällt.
      LG von Susanne

      Löschen
  2. Wunderbare Jacke und tolle Stoffentdeckung. Danke fürs Teilen.
    LG Ina

    AntwortenLöschen
  3. Eine Luxusfleecejacke <3
    Muss herrlich zu tragen sein!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es, : ); Fleece ist ja immer weich, aber dieser Stoff ist dazu noch so schön volumig.
      LG von Susanne

      Löschen
  4. Mhhh nasses Schaf :D Was eine praktische und trotzdem schöne Jacke! Mir gefällt dass sie so simpel ist und ich habe jetzt richtig Lust Meriniofleece mal auszuprobieren.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, ja, nach der Wäsche bin ich über den Geruch schon ein wenig erschrocken, aber das gibt sich ja beim Trocknen.
      Ja, probiere es mal; ich kann es nur empfehlen.
      LG von Susanne

      Löschen
  5. Als Liebhaberin der einfachen Schnittführung gefällt mir die Jacke sehr gut.
    Merinofleece hält bestimmt schön warm, gut zu wissen, dass es sowas gibt.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Heike.
      Ja, ich entscheide mich auch gern für die schlichten Schnitte.
      Und ja, der Fleece hält ganz wunderbar warm und ist auch sehr schön kuschelig.
      LG von Susanne

      Löschen
  6. Eine schöne Kuscheljacke! Man muss manchmal die Schnitte den Realitäten anpassen! Das ist dir toll gelungen!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du hast absolut recht; was nützt ein Kragen, wenn er nicht ordentlich angenäht ist.
      Lieben Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  7. Schön siehst du aus in den ganzen selbstgemachen Sachen!Für den tollen Stoff ist der schlichte Schnitt die beste Lösung.
    Deine Jeans animiert mich, jetzt doch mal endlich die Kurve zu kriegen und wieder mit dem Hosen nähen anzufangen.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, Susanne.
      Hach, Hosen,...., müsste ich auch wieder welche nähen; ich hätte gerne eine Karohose und eine neue Jeans, aber hier liegt auch noch ein schöner Manteltweed, der vernäht werden muss, : ).
      LG von Susanne

      Löschen
  8. Was für eine tolle Jacke! DAs edle Material kommt bei dem unaufgeregten Schnitt sehr schön zur Geltung, die Details mit roter innerer RV Abdeckung und Beleg am Kragen sind sehr fein, eine rundrum tolle Jacke! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  9. Beim mehrtägigen Wanderungen schwöre ich ja auf Merino-Jersey. Merino-Fleece habe ich noch nicht vernäht, aber Dein Bericht macht Lust darauf - trotz des Preises. Die Jacke ist superschön geworden und zeigt, dass sich auch Funktionskleidung durch schlichte Eleganz auszeichnen kann. Liebe Grüße, Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Qualität hat halt ihren Preis, aber wenn man dafür die Kleidung gerne und hoffentlich lange trägt, zahlt es sich letztlich wieder aus.
      Vielen Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  10. Das schient ja ein ganz tolles Material zu sein und kommt mit dem schlichten Schnitt sehr gut zur Geltung. Ich bin auch eine überzeugte Online-Bestellerin, allerdings habe ich auch schon einige Überraschungen im Positiven wie im Negativen erlebt. LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn man online bestellt, ist das immer ein Wagnis.
      Lieben Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  11. deine Jacke gefällt mir und wird dir sicher sehr warm geben. Ich mag einfache Schnitte. Habe gerade auch einen für mein Mantelprojekt gefunden.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein nächstes Projekt soll auch ein Mantel werden und ich habe mir dafür auch einen Schnitt mit wenig Teilen ausgesucht; man muss es sich ja nicht unnötig schwer machen, : ).
      Vielen Dank und lG von Susanne

      Löschen
  12. Wirklich sehr schön geworden! So ein schöner Stoff macht ja schon beim Nähen Spaß. Ich bin sicher, dass du sie lange tragen und den Kuschelfaktor genießen wirst.
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr.
      ja, ein schöner Stoff motiviert beim Nähen extra; ich bin dann vorsichtiger und gehe überlegter vor, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.
      LG von Susanne

      Löschen

Wenn du hier kommentierst, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung im Anhang.