Samstag, 29. Juli 2017

Pussy Bow Blouse.....

.......hört sich viel netter an, als Schluppenbluse, : ).

Wobei, vielleicht denkt man umgekehrt genauso?

Apropos, Zuzsa hat über die Schluppe an der Bluse neulich erst ein paar interessante Fakten zusammengetragen.

Genäht habe ich nicht für mich, sondern wieder für die Tochter.

Die Tochter ist ein echtes Blusenmädchen; Skinnyhose und Bluse und fertig ist ihr Tagesoutfit.
Kein Wunder, dass ihr beim Durchblättern der Juniburda die Schluppenbluse 105 gut gefiel.



Die Bluse ist recht gerade geschnitten, ohne Abnäher und weil ich außerdem einen leichten, schmalgestreiften, schwarz-weißen  Popeline mit Stretch verwendet habe, habe ich die Gr.36 zugeschnitten.

Die Schulternähte, Knopfleiste, Manschetten und die aufgesetzte Tasche werden mit Paspeln betont.
Paspeln habe ich bisher noch nie genäht, weil sie nicht so meins sind.
Daher war es praktisch, dass Burda zu diesem Modell wieder eine Step-by-Step Anleitung liefert.

Mit den Paspeln hatte ich daher keine Probleme; sie ließen sich erstaunlich gut nähen.



Dafür war der dünne Stretchstoff ziemlich empfindlich.
Angefangen habe ich, brav nach Anleitung, mit der Tasche und das Stoffstück beim Zurechtbügeln  erst einmal mit dem Eisen versengt. Der Stoff wurde ganz schrumpelig und bretthart.
Also nochmal neu und mit weniger Bügelhitze.

Auf der Puppe klebt der Stoff sich richtig fest; ich hoffe doch, dass der Stoff auf der Haut angenehm zu tragen sein wird und der Stretchanteil sich in Sachen Bequemlichkeit auszahlt.

Die Knopflöcher musste ich längs, statt quer arbeiten, da mein langer Knopflochfuß, der in Position gebracht mit dem hinteren Teil über der Paspel lag,  sich standhaft weigerte, ein Knopfloch zu fabrizieren.
Und die Knöpfe, die ich neulich extra für die Bluse gekauft hatte, konnte ich nicht wiederfinden. Ich kann mich partout nicht erinnern, wo ich sie hingepackt habe. Zum Glück konnte ich die passende Anzahl in meiner Knopfschachtel zusammenkratzen.





Praktischerweise lässt sich die Schluppe bei diesem Modell abnehmen.



Mit den Paspeln erinnert die Bluse mich doch sehr an ein Pyjamaoberteil, aber dieser Look ist ja gerade Trend.

Heute Abend bin ich mit der Tochter zum Essen verabredet, dann werde ich ihr die Bluse mitbringen.

LG und ein schönes Wochenende
von Susanne


Bilder von mir

Stretchpopeline: Der Stoff-Handel

Kommentare:

  1. Sehr schön die Bluse. Vielleicht muss der Stoff eingetragen werden.
    Lg moniks

    AntwortenLöschen
  2. Das kann gut sein.
    Danke dir und lG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. es liest sich so, als ob die Bluse sich gegen der Fertigstellung gekämpft hätte:-))
    aber Ende gut- Alles gut.
    als Pyjama soieht sie nur deswegen aus, wel sie nicht als Gesamtoutfit angezogen sit. ich bin mir sehr sicher,dass sie mit einer Hose zusammen angezogen diesen look gar nicht haben wird.
    ich kann den stoff im detail nicht sehen,aber mir gefällt die farbe sehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : ), ja, manchmal ist hier und da der Wurm drin.
      Auf dem Schnittbild habe ich den Stoffrest dazu gelegt; da kann man das feine Streifenmuster erkennen;
      Merci und lG von Susanne

      Löschen
  4. Gefällt mir sehr! Ich finde die Bluse geht doch eher auf Figur, sieht zumindest an der Puppe so aus, damit ist ein Abstand zu Pyjama und ich hätte jetzt auch gar keinen assoziiert.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, die Tochter hat sie gestern Abend übergestreift und die Bluse fällt am Körper gerade; nicht voluminös, aber ohne merkliche Taillierung.
      Und an ihr gefällt sie mir auch gut, Pyjamalook hin oder her, : )
      Vielen Dank und lG von Susanne

      Löschen
  5. Liebe Susanne,
    die Bluse ist wieder ein Meisterwerk! Sehr praktisch finde ich, dass man die Schluppe auch abnehmen kann. Die schwarzen Paspeln runden die Arbeit ab. Nein, mit Pyjama hat das nichts zu tun. Das ist ein klasse Outfit mit einer schwarzen Skinny Jeans. Dein Tochter wird begeistert sein!
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dass man die Wahl hat, ob man die Schluppe umbindet, oder nicht, finde ich auch sehr praktisch.
      Und genau; die Tochter wird sie mit schwarzen Skinnys tragen.
      Freut mich, dass es dir gefällt, danke sehr und lG von Susanne

      Löschen
  6. Die würde ich sofort auch anziehen. Mit Paspeln konnte ich mich bisher auch nicht so richtig anfreunden, aber an der Bluse gefallen sie mir ausnehmend gut. Deine Tochter wird sich sicher darüber freuen. LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sie hat sich gefreut.
      Herzlichen Dank und lG von Susanne

      Löschen
  7. Wow, die Paspeln machen echt was her - ich habe sie auch erst selten vernäht, meist fällt mir erst am Ende ein, dass sie gut gepasst hätten...
    Seht praktisch, die abnehmbare Schluppe!
    Und Knopflöcher, jaja - ich hab meine Zebras damit versaut o.O
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein; die armen Zebras; ja, ja, manchmal ist der Wurm drin...
      Lieben Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  8. Das ist ja ein tolles Teil geworden. Mit skinny und coolen Schuhen ist das ein absolutes HIghlight! Sie hat sich sicher riesig über die ÜBerraschung gefreut!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, sie hat sich sehr gefreut, : ).
      Dankeschön und lG von Susanne

      Löschen
  9. Die Bluse ist sehr schön geworden! Die Pyjama--Anmutung ist sicher gewollt und passt bei der eher schmaler fallenden Bluse dann doch sehr gut.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, natürlich greift Burda mit der Bluse den Pyjamalooktrend auf und für die Tochter gefällt mir das auch, : ).
      Vielen Dank und lG von Susanne

      Löschen
  10. Sehr schön ist die Bluse geworden und mit Paspeln unbedingt etwas Besonderes. Längs genähte Knopflöcher sind bei Blusen die Regel, dachte ich bisher. Aber hin oder her. Das Teil ist schick und wenn es der Tochter gefällt, ist alles gut. LG von Ina, der großen Tochter gerade ein Jerseykleid geschickt hat und noch auf Tragefotos wartet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Laut Anleitung sollten die Knopflöcher quer genäht werden, aber wie auch immer, das sind Details, auf die es im Ergebnis nicht ankommt; Hauptsache sie sind drin, : ).
      Danke sehr und lG von Susanne

      Löschen
  11. hihi, angesteckt! :) Die Bluse ist superschön geworden und wird deiner Tochter hoffentlich sehr gefallen. Die Idee eine Schluppe zum Abnehmen zu machen, ist natürlich richtig clever, dann kann man immer überlegen, ob man heute Lust auf Schluppe hat oder leger. Muss ich mir merken. Liebe Grüße, Zuzsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : ), ja, dass die Schluppe abnehmbar ist, hat mich sofort überzeugt; es ist immer nett, wenn man die Wahl hat.
      Lieben Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  12. Manchmal muss man schwer mit dem Wiederstand des Materials kämpfen. Aber dafür schaut es umso besser aus. Es ist eine wunderschöne Bluse. Ich bin von den Paspeln begeistert.
    Liebe Grüße,
    Ewa

    AntwortenLöschen
  13. Freut mich, dass es dir gefällt.
    Auf alle Fälle war es interessant für mich, mal Paspeln zu nähen und ich bin froh, dass es funktioniert hat, : ).
    Danke dir und lG von Susanne

    AntwortenLöschen
  14. Das klingt ja schwer nach Kampf! Gut dass du nicht aufgegeben hast! Mir gefällt die Bluse und jetzt denke ich darüber nach, ob ich nicht auch eine Bluse mit Paspeln brauche! Und dass die Schluppe abnehmbar ist finde ich super!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. manchmal funktioniert es nicht so, wie es soll...
      So eine Bluse könnte ich mir an dir super gut vorstellen, auch für den Job.
      Neulich habe ich mal ein bißchen in den Designer-Onlineshops gestöbert, so zur Inspiration und dort auch Paspelblüschen zu horrenden Preisen entdeckt; scheint also sehr im Trend zu sein.
      LG von Susanne

      Löschen
    2. oh, vergessen, vielen Dank und beste Grüße von Susanne

      Löschen
  15. Die Bluse ist wunderschön geworden und ich habe wieder was gelernt, wusste vorher nicht wie es auf Englisch heißt :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : ); danke sehr für dein Lob und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  16. Wow, was für eine tolle Bluse! Ich finde es klasse, dass Du für Deine Tochter Stücke nähen kannst/magst, die Du selber nicht tragen würdest - richtige Nähabenteuer sozusagen. Die Bluse ist großartig und vielleicht ergibt sich nochmal die gelegenheit für Tragebilder, denn ich würde sehr gern sehen wir Kragen-+Schluppe so am echten Menschen wirken. Die meisten Schluppenblusen haben nur eine Schluppe und keinen zusätzlichen Kragen. Ich persönlich mag den Begriff Schluppe viel lieber als Pussy bow, Schluppe klingt lässig, das andere so angestrengt. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich hätte gerne Tragebilder gezeigt, aber die Tochter ist zur Zeit im Lernstress und hat für Bilder keinen Kopf. Eventuell ergibt sich nach den Prüfungen mal die Gelegenheit.
      Herzlichen Dank und lG von Susanne

      Löschen
  17. Die Mühe hat sich gelohnt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
    Deine tochter wird ihre Freude dran haben.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr; ja, sie hat schon einige Komplimente dafür eingeheimst, : ).
      LG von Susanne

      Löschen
  18. Ach, die liegt zugeschnitten seit Monaten auf dem Klavier,
    deine ist so schön, dass ich meine jetzt mal nähen werde.
    Danke fürs zeigen.
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ist die halbe Arbeit ja schon getan, : ).
      Ich freu mich schon auf deine Version.
      Merci und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  19. sehr praktisch, einfach nur zu blättern und das passende teil dann genäht zu bekommen :-) wieder ein tolles teil für die tochter (hat sie sich sicher gefreut ) ;-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : ); ja sie hat sich sehr gefreut.
      Danke dir und lG von Susanne

      Löschen