Dienstag, 31. August 2021

MMM im September mit Strickshirt Kamille

Für mich hat der Sommer in diesem Jahr nur im Kalender stattgefunden, so dass ich die letzten MMM-Termine habe verstreichen lassen, ohne daran teilzunehmen.


Wegen des vorwiegend nassen und kühlen Wetters hatte ich auch keine Lust, luftige Sommerkleidung zu nähen, zumal ich an den wenigen warmen Tagen gut mit meiner vorhandenen Sommerkleidung ausgekommen bin.

Dafür habe ich gestrickt.

Normalerweise mache ich in den Sommermonaten eine Strickpause, denn ich finde es bei Wärme weder angenehm Wolle zu verstricken, noch mag ich sie auf der Haut tragen.

Aber irgendwie sind mir in den letzten Wochen verstärkt Anleitungen für sommerliche Tops und Shirts aus leichter Wolle aufgefallen und prompt habe ich mich in das Design des Kamille T-Shirts von Sandnes Garn verliebt.


Quelle:Kamille T-Skorte, Sandnes Garn


Quelle:Kamille T-Skorte, Sandnes Garn

Das weit geschnittene Raglanshirt mit Kragen und Poloblende ist ganz mein Ding.


Das Shirt wird aus Tynn Linne von Sandnes Garn, einer dünnen Baumwoll- ,Viskose-,   Leinenmischung,  gearbeitet.

Die Wollqualität, sowie die zarten Farben der Garnauswahl haben mir gleich gefallen, so dass ich mir die benötigte Wollmenge in der Farbe "Pudder", einem zarten Rosaton, zusammen mit der Anleitung, bestellt habe.


Das Shirt wird auf der Rundnadel in einem Stück, von unten nach oben gearbeitet.

Die Schlitzkanten und die Ausschnittblende werden am Schluss angestrickt.


Zwei Sachen habe ich geändert; 

zum einen habe ich die Ärmelblenden mit wesentlich weniger Maschen angeschlagen, als vorgegeben, weil ich meine Ärmel nicht ganz so flatterig weit haben wollte, wie im Beispiel

und zum anderen habe ich in die rechte Seite der Poloblende Knopflöcher gearbeitet, um die Möglichkeit zu haben, den tiefen Ausschnitt bei Bedarf zuzuknöpfen.

Nicht immer möchte man das Untendrunter zeigen.


Die Anleitung war leicht verständlich und fehlerfrei.

Anhand der Fertigmaßtabelle habe ich mich für Größe M entschieden.

Ein schnelles Projekt ist das Modell nicht, denn es wird mit Nadelstärke 2,5 bzw. 3 gestrickt und durch das Arbeiten in der Runde hat man sehrsehr viele Maschen gleichzeitig auf den Nadeln und kommt gefühlt in der Höhe nur im Schneckentempo voran.

Aber natürlich wächst das Strickstück nach und nach doch und spätestens mit den Raglanabnahmen reduziert sich die Maschenzahl.

Und da nur glatt-rechts gestrickt werden muss, wird man zumindest nicht durch ein kompliziertes Muster ausgebremst.


Das fertige Shirt ist wirklich sommertauglich; es ist ganz fein, leicht und wunderbar weich und sicher nicht wärmer, als ein Baumwoll-T-Shirt.

Da mir das Gesamtergebnis so gut gefällt, habe ich überlegt, ein zweites Modell anzustricken.

Abgehalten hat mich das Garnverhalten;

während des Strickens lösten sich kleine Wollfussel ab und nach einer Strickeinheit hingen an meiner Kleidung und auf dem Platz, an dem ich gesessen hatte, lauter Wollfussel.


Nach der Fertigstellung habe ich das Shirt gewaschen und letzte Fussel entfernt und vorerst ist alles gut.

Aber bevor ich mir die Arbeit mache, ein neues Shirt zu stricken, möchte ich erst sicher sein, dass das Pilling dauerhaft ausbleibt.


Zum Shirt trage ich meine hellblaue Boyfriend-Jeans, die ich, nachdem ich sie, wie hier berichtet, nachbearbeitet habe, in den Sommermonaten sehr häufig getragen habe.










Mit meinem Outfit reihe ich mich bei den anderen Hobbyschneiderinnen auf dem 

MMM-Blog ein, die dort an jedem ersten Mittwoch des Monats ihre selbstgefertigten Kreationen zeigen.

Gastgeberin ist heute Ina vom Blog Fitzladen, die eine Hose, die sie eigentlich für ihre Tochter genäht hat, diese Saison in ihren Kleiderschrank einsortieren durfte und ganz wunderbar im Mustermix präsentiert.

LG an das MMM-Team, sowie die anderen Teilnehmerinnen von 

Susanne


Bilder vom Mann


Anleitung Kamille T-Skorte und  Tynn Linne Garn von Sandnes Garn über Maschenfein

Rosafarbene Knöpfe über 1000stoff


Hinweis in Sachen Werbung:Unbeauftragte Werbung durch Markennennung; es besteht keine Kooperation; die Materialien habe ich selbst gekauft