Dienstag, 2. Juni 2020

MMM im Juni mit neuen Basics

Mit den steigenden Temperaturen klettern bei mir die Hosensäume nach oben, da ich mir einbilde,  dass es mit bloßen Knöcheln gleich viel luftiger ist.

Meist krempele ich meine Hosenbeine einfach ein Stückchen auf, aber mittlerweile habe ich sogar zwei 7/8 Hosen, die die Knöchelfreiheit schon mitbringen.
Einmal eine Leinenhose, gezeigt und vorgestellt hier und noch eine Jeans, gezeigt hier.

Und ganz neu ist eine weitere Hose in Hochwasserlänge entstanden, nach einem anderen Schnitt, als die genannten Vorgängermodelle.
Die beiden vorhandenen 7/8 Modelle haben keinen Hosenreißverschluß, sondern werden zu beiden Seiten geknöpft.
Zugegebenermaßen eine nette Alternativlösung, aber für meine neue Hose wollte ich lieber wieder den klassischen Zipper

Ausprobiert habe ich daher Variante B dieses  Schnittes:

Quelle:Burda Style 12/2011#111B

Der Schnitt hat eine lockere Passform, vorn und hinten formgebende Abnäher und ist nach unten schmal geschnitten, hat Hüftpassentaschen und bringt, was ich immer sehr schätze, einen Formbund mit.
Als netten Zusatz sieht er im Vorderteil eine Bügelfalte vor, die ich nach dem Einbügeln mit dem Reißverschlußfüßchen eingesteppt habe.

Ein wenig habe ich den Schnitt für mich angepasst.
Die Bundkante der Hose liegt, laut Anleitung, 1 cm unterhalb der Taille.
Ich habe die Bundkante für mich noch 1 cm weiter heruntergesetzt, da ich mittlerweile weiß, daß mir dann die Burdahosenschnitte besser passen.
Außerdem habe ich meine Hose um Fake-Taschenklappen und Gürtelschlaufen ergänzt.

Der Stoff, den ich vernäht habe, ist ein leichter, aber nicht zu dünner Hosenstretch in Camel, der sich angenehm kühl anfühlt, glatt fällt und wenig knittert.

Gestern habe ich zur neuen Hose eines meiner T-shirts nach unten genanntem Schnitt getragen.


Quelle: T-Shirt von Named-Clothing aus dem Buch Breaking The Pattern

Dieser Schnitt ist einer meiner Lieblings-Basic-Shirtschnitte und ich habe mittlerweile davon eine kleine Shirt-Kollektion aus unterschiedlichen Stoffen.

Das gestern getragene Shirt war, glaube ich, mein erstes nach dem Named-T-shirt-Schnitt;
genäht habe ich es irgendwann im letzten Jahr, aus feinem Modaljesey in Oliv und zwar viel getragen, aber nicht im Blog gezeigt.







Heute trage ich zwar wieder die neue 7/8 Hose, habe aber ein anderes Shirt dazu kombiniert.
Neu genäht, wieder nach dem Named-T-shirt-Schnitt, aber, anders als das olivfarbene Shirt, nicht mit Halsbündchen, sondern mit einer Belegverarbeitung am Ausschnitt.
Mit solch kleinen Änderungen lässt sich auch ein Basic-Schnitt schön variiren.
Der Stoff des Shirts ist ein Viskosejersey in Rost.











Mein Outfit zeige ich heute beim monatlichen Treffen auf dem MMM-Blog
Gastgeberin im Juni ist Elke vom Blog grueneblume in einem superschönen Sommerkleid.

LG an das MMM-Team, sowie die anderen Teilehmerinnen,
von Susanne
Und nicht vergessen; bleibt gesund und munter


Bilder von mir bzw dem Ehemann

Hosentretch von stoffe-autfizz
Shirtstoffe von 1000stoff

Hinweis in Sachen Werbung: Unbeauftragte Werbung durch Markennennung; es besteht keine Kooperation; sowohl Stoffe, als auch Schnitte habe ich selbst gekauft



Kommentare:

  1. Die Shirts sehen ganz prima aus, die Hose noch besser, allerdings frage ich mich, ob du vorne die Falte nur eingebügelt hast oder ob das nochmal abgesteppt ist. Wie gerne würde ich es auch mal schaffen, dass die Hosen bei mir so bleiben, wenn ich sie anhabe. Weil ich glaube, es ist nicht gesteppt, sondern sieht nur so aus, verrate dein Bügelgeheimnis. Oder liegt es am Material, die 7/8 Länge passt dir im Übrigen sehr gut. LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr.
      Doch, ich habe es im Text erwähnt, dass ich die Bügelfalte eingesteppt habe, : ).
      Klar gibt es Stoffe, die eine einmal eingebügelte Bügelfalte gut halten, aber sicherer (und definitv dauerhaft haltbarer ) ist das zusätzliche Steppen.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
    2. Vielen Dank, das hab ich glatt überlesen

      Löschen
  2. Vor allem ist die Bügelfalte so wunderbar akkurat und gerade ei gesteppt- Respekt! Sehr schönes Susanne-Outfit.
    LG Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieb von dir, dankeschön und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  3. Liebe Susanne,
    tolle Basics hast du dir da genäht. Ich bewundere immer wieder deine tollen Hosen und die gute Passform... daran arbeite ich auch nach 10 Jahren noch. Das Steppen der Bügelfalte finde ich klasse, dann muss man nach dem Waschen nicht immer darauf achten, dass man die Bügelfalte wieder exakt einbügelt. Ich hatte mir letztes Jahr eine Leinenhose genäht, bei der ich das hätte auch machen sollen, denn Naturstoffe halten die Falten ja nicht so gut wie Poly-Stoffe, jedes Mal nach dem Waschen stehe ich wieder da und versuche exakt zu bügeln. :)
    Ich hoffe, du hast viel Freude an deinen Basisteilen.
    Herzliche Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, Stefanie.
      Ja, bei meiner 7/8 Leinenhose habe ich die Bügelfalte auch festgesteppt; ist einfach praktischer, zumal ich ungerne bügele. Mit Ausnahme während des Nähens; da bügele ich so liebevoll und ausgiebig, wie nach der Fertigstellung nie wieder, : ).
      LG von Susanne

      Löschen
    2. Das mit den Bügeleigenschaften kommt mir bekannt vor :-) sehr schöne Basics hast du dir genäht, liebe Susanne.

      Löschen
    3. : ), danke dir, liebe Elke und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  4. Schön sommerlich ist Deine Hose geworden. Da bist Du mir schon voraus. Sommerhosen sind bei mir ewig Mangelware. Ich baue mir gerade Basicschnitte für Shirts auf, damit ich, ebenso wie Du, immer Nachschub in Varianten produzieren kann. Es ist immer wieder spannend, wie verschieden die Schnitte mit den Stoffen wirken und allein die verschiedenen Ausschnitt- und Ärmelversäuberung verändern die Optik ja jedesmal. Das rostrote Shirt steht Dir sehr gut, da wirkst Du richtig gebräunt.
    LG vom Garnkistlein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank.
      Ja, Basicschnitte kann man gut durch kleine Details und/oder verschiedene Stoffe verändern.
      Bei Sommerhosen habe ich auch noch Bedarf, da seit dem Klimawandel ein größerer Bedarf besteht.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  5. Ein sehr kleidsames Hosenmodell! Und der T-Shirtschnitt scheint ja auch gut zum passen!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Wieder hast du dir eine perfekt sitzende Hose genäht, das bewundere ich jedes Mal. Und bin immer noch davon weit, weit entfernt ...
    Deine Shirts gefallen mir auch gut. Solche Basic-Shirt-Schnitte sind wirklich unverzichtbar.
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  7. Das unterschreibe ich sofort, dass es mit bloßen Knöcheln gleich viel luftiger ist. Ich finde es schön, dass Du Abwandlungen und verschiedene Verarbeitungstechniken desselben Schnittes zeigst und die Hose ist genau mein Beuteschema! Danke fürs Zeigen. Bei Dir sehen Basics irgendwie nie nach Alltag aus, sondern super elegant. Liebe Grüße, Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Manuela.
      Den Hosenschnitt kann ich sehr empfehlen; bei mir sitzt er, durch die kleine Änderung sehr gut und er hat einen Formbund, : ).
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  8. Deine Hose gefällt mir sehr gut, auch die Shirts sehen prima aus.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  9. Die Hose ist sehr chic und macht eine tolle Figur! Bei Shirts verwende ich auch immer erprobte Schnittmuster.
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir!
      Ich habe bei Shirts immer ein, zwei Lieblingsschnitte, die nach einiger Zeit auch mal wechseln können und Nähe die dann, sobald ich ein Shirt benötige.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  10. Wie immer trägst Du sehr schöne Kombinationen. Bei Shirts habe ich auch gerade eine Belegverarbeitung statt Bündchen für mich entdeckt. Es ist einfach mal eine Abwechslung beim Nähen.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr.
      Ich verarbeite den Auschnitt von Shirts immer mal wieder anders; es gibt da ja verschiedene Möglichkeiten und entscheide das jeweils beim Nähvorgang.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  11. Sehr schöne Basicteile hast du genäht! Die Hosenlänge steht dir sehr gut und die Hose sitzt toll! Ich kann gut verstehen dass du schon mehrere Versionen von dem Shirt genäht hast, auch der Schnitt gefällt mir sehr gut. Die Kombis finde ich auch klasse!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  12. Die Hose ist richtig schick und sommerlich. Sie gefällt mir sehr gut zusammen mit den Named T-Shirts. Ich nähe diesen T-Shirt Schnitt auch sehr gerne. LG Julia

    AntwortenLöschen
  13. Du siehst wieder fantastisch aus. Ich verstehe, dass Du ins Seriennähen mit den Schnitten gehst. Du hast die Schnitte perfekt in Szene gesetzt.

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  14. Ich mag knöchelfreie Hosen am liebsten, je nach Stoff sind die in Kombi mit Stiefeletten auch wintertauglich... Schöne Idee mit den Fake Taschenklappen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 7/8 Hosen sind bei mir die Ausnahme, ansonsten bevorzuge ich bei Hosen die Normallänge, : ).
      Merci und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  15. liebe susanne, du bist ja seit jeher meine hosenqueen :-) einfach toll !!!
    und beide shirts gefallen mir auch sehr gut, das zweite fast noch besser.
    bleib auch du gesund !
    lg anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr, liebe Anja und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  16. Tolle Teile hast Du da genäht - besonders die Kombination mit Rost finde großartig (fast bin ich ein wenig traurig, dass die Farbe mir so gar nicht steht). Und gerade die eingenähte Bügelfalte finde ich auch super, denn mir geht es wie Dir: Ich bügel beim Nähen sehr, sehr viel, aber danach.. nunja.. :)

    Herzliche Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Anne und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  17. Noblesse, obwohl es eigentlich eine ganz simple Grundschnitthose ist; die Details machen es! Eingenähte Bügelfalte, schräge Hüfttaschen, Patten, aber eben keine Falten. Wenn man gar nicht genau hinschaut, wie die meisten Leute, hält man sie für eine Bundfaltenhose. Und passt wegen des Formbundes gewiss wie eine Jeans, gute Lösung! Viel Freude an dem Outfit, gefällt mir gut! Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau; bei der Schnittsuche habe ich beim Bild am Model erst auch gedacht, es wäre eine Bundfaltenhose.
      Vielen Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  18. Tolle Kombination mit dem rostroten Shirt. Die Hose ist dir auch wirklich sehr gut gelungen, sieht nach einem sehr luftigen Outfit für den Sommer aus :)
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  19. So eine schöne, sommerliche Hose! Modaljersey möchte ich auch gerne mal vernähen. Die Kombination von der Hose mit dem Rostrot finde ich besonders schön. Den T-Shirt Schnitt kannte ich auch noch gar nicht.
    LG von Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Modaljeresy ist eine tolle Qualität, fein und kühl.
      Ich habe neulich noch Tencel-Jersey vernäht und bin auch von dieser Qualität sehr angetan.
      Lieben Dank und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  20. Die Hose gefällt mir so richtig gut, auch wie Du sie gestylt hast, mit dem Ledergürtel und den zweifarbigen Schuhen, die ein bisschen an das T-Shirt anlehnen. Ich bin selber noch auf der Suche nach dem perfekten Shirt-Schnitt, so etwas braucht man wirklich!. Bei dem von Named irritiert mich die rückwärtige Mittelnaht ein bisschen. Ist die irgedwie gekurvt und daher notwendig? Als Design-Element finde ich so etwas bei gemusterten Stoffen sonst echt lästig, allerdings könnte man sie ja dann bei Bedarf weglassen.
    Auf jeden Fall sitzen beide Shirts perfekt bei Dir (die Hose natürlch auch) Sehr schick
    Liebe Grüße von Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Teilung beim Shirt-Schnitt von Named ist nur im Vorderteil und auch ganz gerade; wohl einfach ein Designelement.
      Ich habe die Teilungsnaht bei allen meinen Shirts bisher weggelassen-lässt sich vor dem Zuschnitt ganz leicht herausfalten-, vor allem, da ich immer leichte Stoffe für meine Shirts genutzt habe und nicht wollte, dass die Naht eventuell weelig ausfällt.
      Sollte ich mal ein Baumwolljerseyshirt nähen wollen, werde ich sie vielleicht nutzen. Man könnte die Naht auch mit einer Jerseypaspel betonen...
      Danke dir und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  21. Schön wenn man einen gut passenden Basisschnitt gefunden hat.
    Ich bin immer weider erstaunt, wie gut Hosen bei dir sitzen, ganz Klasse!
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr, liebe Susan.
      Durch meine Hosenversuch weiss ich mittlerweile, dass mir in der Regel die heftig sitzenden Schnitte von Burda gut passen;
      Wenn ich einen anders sitzenden Schnitt nähen möchte, passe ich die Leibhöhe entsprechend an, denn sonst sitzt die Hose meist nicht richtig.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
    2. Ähm ja, Autokorrektur...., sollte hüftig sitzend heissen, :).
      LG von Susanne

      Löschen
  22. Liebe Susanne, Du bist für mich wirklich die Queen der selbstgenähten Hosen, ich bin immer wieder überrascht, wie gut Du die Anpassung hinbekommst. Auch dieses Exemplar ist Dir wunderbar gelungen. Gerade weil die Form so klassisch ist, wirst Du sicher viel Freude an diesem Kleidungsstück haben.
    Den Shirtschnitt hatte ich auch mal probiert, leider saß er an mir überhaupt nicht. Nachdem es aber an dir so gut aussieht, nehme ich ihn vielleicht mir nochmal vor und versuche mich an der Anpassung!
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Barbara.
      Schade, dass der Shirt-Schnitt bei dir nicht gut sitzt, aber so ist das halt; nicht jedem passt der Schnitt eines Labels auf Anhieb.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  23. Ich bin spät dran... es wurde eigentlich schon alles gesagt, ich schließe mich an! Die schlichten aber edlen Shirts gefallen mir auch sehr gut zur Hose! LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sarah und herzliche Grüßw von Susanne

      Löschen

Wenn du hier kommentierst, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung im Anhang.