Dienstag, 3. Dezember 2019

MMM im Dezember mit Zopfpulli und Hose

Wie schon erwähnt, hatte ich noch einen zweiten Strickpullover für mich in Planung.
Diesmal ein Modell aus Brigitte-KREATIV.

Quelle:Brigitte-KREATIV 3/2017

Der Pullover in dezenter Farbe und mit sparsamem Muster sieht auf den ersten Blick sehr schlicht aus, hat aber ein paar nette Details:
- das Bündchen ist geschlitzt
- der Saum verläuft geschwungen, so dass das Rückteil länger ist, als das Vorderteil
- mittig auf Vorder- und Rückteil wird ein Zopf gearbeitet
   ebenso an den Ärmeln, aber dort verkürzt

Das Saumbündchen wird, wegen des Schlitzes, in zwei Teilen gestrickt, dann beide Teile auf eine Rundnadel überführt und sodann wird bis zu den Arnausschnitten in Runden gearbeitet.

Um den geschwungenen Saum zu erhalten, werden verkürzte Reihen gestrickt.
Verkürzte Reihen habe ich zuvor noch nie gearbeitet und musste mich daher erst einmal schlau machen, wie das funktioniert.
Aber you tube sei dank, habe ich etliche Tutorials zu diesem Thema gefunden.

Die in der Anleitung vorgegebene Wolle wird zweifädig mit Nadelstärke 6 verstrickt und man kann sich vorstellen und auch auf dem Modellbild erkennen, dass dies einen dicht gestrickten, kompakten Pullover ergibt.
Das wollte ich für meine Version nicht, denn mir wird mit solch dicken Strickpullovern in geheizten Räumen schnell zu warm.
Gestrickt habe ich daher mit einem Faden Alpaca in camel von Drops-Design sowie einem Faden des dünnen Kidsilk in hellbeige, ebenfalls von Drops-Design.
Gearbeitet mit Nadelstärke 5 kam ich auf die vorgegebene Maschenprobe und habe ein leichtes, aber trotzdem kuschelig warmes Strickstück erhalten.

Auch die Ärmel werden mit kleinem Schlitz im Bündchen zweigeteilt und dann in Runden gearbeitet, wofür ich eine kurze Rundstricknadel genutzt habe.
Dadurch, dass ich schon so lange stricke, bin ich mit verschiedenen Nadelstärken und Rundnadellängen gut bevorratet.
Diesmal sind die Ärmel auch ausreichend lang ausgefallen, fast schon zu lang, aber es lässt sich immer schlecht abschätzen, wieviel länger ein Strickstück noch beim dämpfen wird.

Gestrickt habe ich die Größe M, aber insgesamt 4 cm länger gestrickt, als vorgegeben.
Im Original ist das Vorderteil 51cm lang und hätte damit an mir bauchfrei gesessen.

Auch auf den Rollkragen habe ich verzichtet.
Grundsätzlich bin ich nicht empfindlich beim Tragen von Wollsachen, aber der Hals ist bei mir doch eine sensible Stelle und ich wollte nicht riskieren, dass mich der Rollkragen juckt.
Daher habe ich nur einen kleinen Turtleneckkragen gestrickt.





Zum Pulli habe ich meine neue Hose kombiniert.

Ich hatte einen feinen, wirkich schönen, schlammgrünen Gabardine mit etwas Stretchanteil für eine neue Hose erstanden, laut Stoffshop ein Ralph Lauren Stöffchen, aber irgendwie keine Lust, einen meiner üblichen Hosenschnitte zu nähen.

Daher blätterte ich in meiner Burdasammlung, auf der Suche nach einem leicht hüftig sitzenden Schnitt, da ich festgestellt habe, dass mir diese Schnitte grundsätzlich gut passen.

Entschieden habe ich mich für ein Modell aus der November-Burda von 2012, das als Hose im Herrenstil bezeichnet wird.

Quelle:Burda Style 11/2012 #107

Es handel sich um eine gerade geschnittene, leicht hüftig sitzende, knöchellange Hose, mit Hüftpassentaschen.

Wie erhofft, passt mir der Schnitt sehr gut und durch den Elastananteil meines Stoffes sitzt die Hose schön bequem.

Zugefügt habe ich dem Schnitt noch Taschen für die Rückseite .
Statt des geraden Bundes, den man zuschneiden sollte, habe ich einen Formbund erstellt; ich nähe Hosen für mich schon lange nur noch mit Formbund .
Gürtelschlaufen mussten auch sein, da ich Hosen meist mit Gürtel trage.
Außerdem habe ich an den Hosenbeinen einige Zentimeter zugegeben, um eine normallange Hose zu erhalten.



.







Mein Outfit schicke ich hinüber auf den MMM-Blog, auf dem heute selbstgefertigte Kleidung an der Frau gezeigt werden kann.
Gastgeberin ist diesmal Doreen von Wolleliese, in einer klassisch schönen Jeans-Hemdblusen-Kombination.

Ich freue mich jetzt auf die Kreationen der anderen Teilnehmer und schicke liebe Grüße an das MMM-Team, sowie die anderen Teilnehmerinnen,
Susanne



Bilder vom Ehemann

Gabardine "Verutina" über naturstoff

Hinweis in Sachen Werbung:
Unbeaufragte Webung durch Markennnennung; Schnittmuster, sowie Stoff und Wolle habe ich selbst gekauft und es besteht auch keine Kooperation

Kommentare:

  1. Wow eine tolle Kombi. Auf den ersten Blick schlicht, aber mit tollen Details! Der schmale Zopf vorne und an den Seiten gefällt mir besonders gut.

    LG Karin

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön du nicht nur nähen, sondern auch stricken kannst. Steht dir sehr gut und sieht absolut professionell aus!

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein tolles und edles Outfit! Dein Pulli ist grandios und schaut noch sehr viel besser aus als das Modellbild. Dein Garn mit leichtem flausch bringt die Struktur so richtig schön zur Geltung. Die Hose ist die perfekte ERgänzung, ganz ganz großes Kino heute hier bei Dir! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieb von dir, dankeschön und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  4. Toll wie du wieder 2 Anleitungen genommen hast und sie für dich passend abgewandelt hast! Das Outfit sieht nach dir aus und steht dir dementsprechend sehr gut!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Dein Outfit sieht super aus! Die Schlitze an den Bündchen gefallen mir sehr gut, hab ich bisher noch nirgendwo wahrgenommen. An Hosen möchte ich mich auch mal wieder wagen, die letzte habe ich vor Jahren in einem Nähkurs genähnt, wird mal wieder Zeit, es zu probieren :)
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr.
      Ja, bei der Pulloveranleitung haben mich die Details überzeugt und das Hosennähen kann ich nur empfehlen, : ).
      LG von Susanne

      Löschen
  6. Der Pullover ist sehr chic und die schlichte Hose passt gut dazu!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  7. Ein tolles Outfit trägst du heute wieder. Und, ach, wie ich euch Strickerinnen beneide!! Dazu diese schlichte und gut sitzende Hose. Einfach Perfekt.
    Liebe Grüße Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr, Elisabeth und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  8. Du hast Glück, dass dir die Burdahosen so gut passen!
    Deinen leichten flauschigen Pullover finde ich auch sehr gelungen. Es war eine gute Idee, dünnere Wolle zu verarbeiten. Mir wird auch immer sehr schnell zu warm in dicken Pullovern.
    LIebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank.
      Oh, mir passen nicht alle Burdahosenschnitte; ich hatte auch schon Reinfälle, aber die hüftig sitzenden Hosenschnitte passen mir in der Regel anstandslos.
      Und ja, die dicken Strickpullis sehen zwar toll aus, aber wenn man darin schwitzen muss, fühlt man sich unwohl.
      LG von Susanne

      Löschen
  9. Da ich überlange Ärmel im Winter ohnehin ganz gern mag, finde ich natürlich, dass der Pulli die perfekten Proportionen hat! Ohne Formbund geht bei mir auch nichts, deshalb habe ich bisher solche Schnitte immer gleich aussortiert. Ein Fehler, wie Deine Hosen-Abwandlung zeigt. Tolle Kombination, wieder mal wunderschön! Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr.
      Ja, erst war ich ein wenig erschrocken, wie lang die Ärmel geworden sind, aber mittlerweile finde ich sie auch gut so.
      Und ein Formbund lässt sich ja immer dranbasteln, ob an Rock oder Hose.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  10. so schön schaust du aus !
    der pulli passt perfekt zur hose und ich denke mal, dass die verkürzten reihen kein problem dargestellt haben ;-)
    ich beneide dich ja schon seit langem für deine wunderbaren hosen; auch diese ist wieder sehr gelungen !!!
    lg und eine schöne adventszeit
    anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, Anja.
      Wenn man weiß, wie es geht, sind verkürzte Reihen nicht schwer.
      Aber ich bin froh, dass ich nachgeschaut habe, denn in der Anleitung stand nur...Maschen stricken und wenden. Wenn ich es so gemacht hätte, hätte ich Löcher gehabt, : ).
      LG von Susanne

      Löschen
  11. Wie schön der Zopf in der Mitte in den Schlitz ausläuft, das ist eine wundervolle Idee. Deine Hosen sehen sowieso immer professionell aus, da muss man garnichts mehr sagen, ein schönes Outfit, lg Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, freut mich, dass dir mein Outfit gefällt.
      Herzlichen Dank und lG von Susanne

      Löschen
  12. Der Pullover ist so schön! Die neutrale Farbe mit dem dezenten Muster und dem kleinen Schlitzchen vorne ist voll und ganz mein Ding. Da würde ich jetzt doch gerne stricken können.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  13. Wie immer ein schönes stimmiges Ensemble. Der Pulli sieht so schön flauschig aus.

    LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr.
      Der dünne Faden Kidsilk bewirkt erstaunlich viel Flausch, : ).
      LG von Susanne

      Löschen
  14. Liebe Susanne, der Pulli ist echt klasse. Ich liebe Zöpfe sehr und die Teilung des Bündchens sieht einfach klasse aus. Bei den Hosen bist du ja sowieso die Queen, ganz tolles Outfit.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  15. Ich wußte gar nicht, daß in der Brigitte so schicke Strickmodelle sind... wunderschön ist Dein Pulli geworden! Und Deine KRagenlösung finde ich sehr gelungen. Den dicken Rollkragen der Originalversion kann man sicher nur bei kalten Temperaturen draußen tragen, und dann kommt das schöne Muster gar nicht mehr zur Geltung.
    Toll auch mit der Hose kombiniert!
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach Brigitte-Strickmodellen habe ich schon als Teenager gestrickt; die hatten regelmäßig tolle Anleitungen, : ).
      Vielen Dank und lG von Susanne

      Löschen
  16. Dein Pulli ist wirklich wunderschön und sehr besonders! Und die Hose sitzt perfekt! Ich kann deine Hosennähkünste immer wieder nur staunend bewundern ...
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  17. Schnitt für Schnitt4. Dezember 2019 um 11:56

    Ich musste ja grinsen, als ich heute Nachmittag bei dir las, dass du die Hose um einige Zentimeter verlängert hast, um eine "normallange" Hose zu haben. Aber richtig lachen musste ich gerade bei deinem Kommentar zu meiner 7/8-Hose, und dass du auch gerade diese Länge abseits deiner und meiner Komfortzone testest. Tja, schadet nichts, manchmal etwas Neues auszuprobieren. Obwohl, deine neue Hose gefällt mir ausgesprochen gut, die Farbe, der lässige Schnitt ... und die Länge ;-) Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  18. Dein Outfit passt wunderbar zusammen und steht dir ausgezeichnet. Der Pulli sieht sehr kuschelig aus.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  19. Was für ein hübscher Pullover! Der geteilte Bund vorne ist so ein schöner Hingucker und was Besonderes. Die Hose gefällt mir auch richtig gut, insgesamt ein tolles Herbstoutfit. Ich erwähnte bereits letzten Monat, dass mich dein Stricktempo beeindruckt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : ), gefühlt stricke ich schneller, als ich nähe.
      Danke dir und LG von Susanne

      Löschen
  20. Da hast du zum Jahresende ja wohl nochmal richtig den Knaller rausgehauen hier... Ich schmeiße mich grade mal sinnbildlich auf die Knie und bete dich an! Da stimmt ja wohl einfach alles... hach ich bin sprachlos... Der Pulli, bzw das Meisterwerk, ist einfach nur großartig!!! LG Sarah

    AntwortenLöschen
  21. Die beiden Teile sind so chic, ich bewundere dein Können.

    Liebe Grüße Hannelore

    AntwortenLöschen
  22. Das ist wieder ein sehr schönes Ensemble, liebe Susanne.
    Einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht dir
    Heike

    AntwortenLöschen

Wenn du hier kommentierst, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Näheres findest du unter der Datenschutzerklärung im Anhang.