Freitag, 10. Februar 2017

Vom Laufsteg in den Kleiderschrank:Zwischenstand

Mit meinem Zwischenstand hinke ich ein wenig hinterher, aber ich wollte erst berichten, wenn ich auch etwas vorzuweisen habe.

Zur Erinnerung:Ausgesucht hatte ich mir dieses Ensemble.

Das Oberteil des Sets war unproblematisch.
Wie schon bei meinem Karoshirt habe ich als Grundschnitt 113 aus der Burdastyle 3/2014 verwendet und die Länge, den gerundeten Saum und die Halsausschnittverarbeitung  mit Hilfe des Shirtschnittes aus Burdastyle 8/2015-120 angepasst.
Die 3/4 Ärmel habe ich verlängert, auf die Brusttasche, sowie die Ellbogenpatches habe ich verzichtet, da das Shirt, dem Vorbild entsprechend, ganz schlicht sein soll.
.

Die Hose war wegen der besonderen Falten schwieriger.
Wie beim Shirt habe ich auch hier mit einem Schnittmix gearbeitet.
Als Grundschnitt habe ich mir den Odeeh-Hosenschnitt aus der Burdastyle 5/2015-127 ausgesucht, eine Schlupfhose aus Webstoff mit seitlichen Eingriffstaschen.
Ich dachte mir, dass ein Designerschnitt eine passende Ausgangsgrundlage ist, wenn man vorhat, einen Designerhosenschnitt nachzunähen, : ).
Die Bundhöhe dieses Schnittes kam mir sehr hoch vor und da sie im Heft nicht angegeben war, habe ich den Grundschnitt mit einer meiner genähten Hosen abgeglichen und dann um 3cm reduziert.
Ich mag es nicht, wenn man sich den Bund quasi bis unter die Achseln ziehen kann.

Die Faltenkonstruktion habe ich vom Hosenschnitt 106 aus der Burdastyle 11/2016 teilweise, dh mit einer seitlichen Falte weniger und ohne die Tütentaschen, übernommen und auf meinen Grundschnitt angepasst.
Beim rechten Vorderhosenteil musste ich die vorhandene Falte des Grundschnittes nur ein Stück nach vorn versetzen und um einige cm verbreitern.
Hierzu habe ich das Schnittmuster aufgeschnitten und um die entsprechenden fehlenden cm aufgespreizt und neu gezeichnet.
Beim linken Hosenvorderteil musste ich komplett anhand der Vorlage neu zeichnen.
Zur Überprüfung meiner Schnittverbindung habe ich eine Probehose aus alter Bettwäsche genäht, die zufriedenstellend ausfiel, so dass ich meinen Hosenstoff anschneiden und vernähen konnte.



Mein verwendeter Hosenstoff, ein Schurwoll Gabardine Mischgewebe ohne Stretch, ist zwar recht dünn und war für die Umsetzung des Schnittes ok, aber optimaler wäre sicher ein besser fließender, weicherer Stoff, wie etwa ein Krepp gewesen.
Allerdings hatte ich meinen Gabardine schon bestellt, bevor ich mir Gedanken über den Hosenschnitt und den hierfür geeigneten Stoff gemacht hatte. Neu bestellen und den vorhandenen Gabardine unvernäht liegenlassen wollte ich nicht; ich habe zwar kein riesiges Stofflager, aber da ich den Stoff projektbezogen für das Set gekauft hatte, wollte ich ihn auch dafür verwenden. Außerdem sind Hosen- und Shirtstoff, wie gewünscht, farblich Ton in Ton.

Ein paar kleine, Änderungen zur Inspirationsvorlage hat mein Ensemble, rein nach meinen persönlichen Vorlieben.
Als da wären:
-Shirt mit abgerundetem Saum, vorn kürzer, hinten länger; Ausschnittblende
-Hose auf Normallänge verlängert, da ich prinzipiell kein Freund von 7/8 Hosen bin
-Ensemblefarbe bei mir "Camel", statt "Curry" wie im Original. Ich finde den Curryton der Vorlage total schön, aber ich habe leider keinen Stoff in entsprechender Farbe finden können

Beim Shirt fehlen noch die Ärmelsäume und auch die Hose muss noch gesäumt werden, aber dann bin ich fertig.

Meinen Zwischenstand schicke ich hinüber zu Yvonne, die die Beiträge sammelt.
Ich freue mich schon auf die Abschlußpräsentation aller Teilnehmer.

LG an die Gastbegeberinnen und anderen Teilnehmerinnen
von Susanne






Kommentare:

  1. ich bin wahnsinnig neugierig,wie das an dir sitzen wird. was du beschreibst, kommt mir nach sehr viel vorbereitungsarbeit..hut ab!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, es ging; ich habe reichlich Folie verbraucht, um den Schnitt zu zeichnen und zu verändern und dann halt die Probehose, aber es hat zum Glück so funktioniert, wie ich mir das überlegt hatte.
      Lg von Susanne

      Löschen
  2. Liebe Susanne, das hast ein umwerfendes Outfit kreiert, welches auf dem Laufsteg zusammen mit den Holy Ghost Entwürfen gezeigt werden könnte. Die Hosenfalte sieht toll aus! Ich kann schon kaum erwarten, dich in den Sachen zu sehen.
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci, Yvonne; ich freue mich auch schon richtig aufs Finale, da so viele spannende Entwürfe in dieser Runde dabei sind.
      LG von Susanne

      Löschen
  3. total gelungen !!! bin ganz hingerissen und gespannt, wie du darin ausschaust :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Susanne,
    Dein Zwischenstand sieht sehr vielversprechend aus. Das wird ein sehr edles Outfit! Deine Änderungen finde ich gut. Ich bin auch sehr gespannt, wie Dir Hose und Shirt stehen werden. Aber da Du sehr stilsicher bist, kann es nur toll aussehen.
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieb von dir, danke sehr und lG von Susanne

      Löschen
  5. Schon an der Puppe sieht das Ensemble toll aus! Ich kann deine Überlegungen, ob ein fließender Hosenstoff besser gewesen wäre zwar nachvollziehen, aber ich finde, dass durch den jetzigen Stoff der Faltenlauf wunderbar zur Geltung gebracht wird. Ich bin schon gespannt wie die Hose abgezogen aussieht und vielleicht gibt es ja irgendwann auch ein zweites Modell in fließendem Stoff zum Vergleich;)
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön.
      Ja, durch den festeren Stoff haben die Falten mehr Stand und die Hose wird dadurch auch in der kälteren Jahreszeit tragbar.
      Ein Vergleich mit anderem Stoff wäre natürlich interessant; da die Hose aber recht speziell ist, weiß ich noch nicht, ob ich sie noch ein zweites Mal wiederholen möchte.
      LG von Susanne

      Löschen
  6. Wunderbar!
    Nach genau so einem Farbton suche ich auch. Kommen diese Stoffe aus Aachen?
    Und wieder perfekt für sie 12Colours - ich befürchte, ich schaffe es wieder nicht..
    Liebe Grüße!
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Sandra.
      Nein, die habe ich beide bei www.stoffladenonline.de bestellt; den Sweat in Camel und das Gabardine Mischgewebe in Camel, wobei der Hosenstoff leider etwas heller ist, als der Sweat; nicht ganz so krass, wie auf den Fotos, aber so richtig Ton in Ton wäre schöner gewesen.
      Ja, für die 12 colors wäre das Set auch richtig gewesen, wobei ich da auch noch ein anderes Outfit im Kopf habe, : )
      LG von Susanne

      Löschen
    2. Ah, das war der Online-Stoffladen, über den Du gesprochen hattest, richtig?
      Ich wusste die Adresse nicht mehr genau. Prima!

      Löschen
    3. Genau, : ); da wirst du auf jeden Fall fündig.
      LG von Susanne

      Löschen
  7. Also für mich wäre die Farbe nichts, allerdings zeigt dein Blog wie gut dir beige steht! Also ich bin gespannt auf Bilder an der Frau!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beige wird von vielen als schwierig empfunden, nicht?
      Für mich ist Beige eine wunderbar unkomblizierte Kombifarbe. Zu einem beigefarbenen Rock oder einer Hose lässt sich jede Farbe bedenkenlos kombinieren; in Gesichtsnähe kommt es halt auf den richtigen Farbton an, im Zweifel hilft ein bißchen Lippenstift.
      Klar, so ein Outfit ganz in beige wird schnell als langweilig empfunden, aber auch als Set getragen kann man mit farbigen Accessoires noch einiges ausrichten.
      LG von Susanne

      Löschen
  8. Das sieht jetzt schon Klasse aus und ich freue mich schon beide Teile an dir gesehen. Ich hätte den Hosenstoff auch verwendet,zumal er ja farblich wirklich gut passt!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wer weiß, wann ich den Hosenstoff sonst vernäht hätte.
      Danke dir und lG von Susanne

      Löschen
  9. Tolle Teile! Ich bin auf Tragefotos gespannt und darauf, welche Accessoires du dazu tragen wirst. Warme Farben stehen mir leider gar nicht, sehen an dir toll aus. LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank.
      Ja, farbige Accessoires können bei diesem Outfit nicht schaden und bei diesem Ton gehen viele Farben gut dazu, ja und das Set lässt sich sicher auch gut getrennt kombinieren, aber fürs Finale wollte ich mich an der Runwayvorlage orientieren.
      LG von Susanne

      Löschen
  10. Wow, das ist ja mal eine ausgefallene Hose! Ich bin neugierig, wie sie an Dir ausschauen wird.
    LG Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : ), bei der zurückhaltenden Farbe bietet es sich an, dass der Schnitt etwas ungewöhnlicher ist.
      Dankeschön und lG von Susanne

      Löschen
  11. Oh, da bin ich schon auf die Tragebilder gespannt. Ich habe ja die Hose 106 aus der Burdastyle 11/2016 nach Schnitt genäht und mir gefällt der Faltenwurf sehr gut, auch wenn es eine Menge Stoff vorm Bauch ist. Was mir weniger gefällt, ist der tiefe Schritt und ich bin immer versucht, die Hose hochzuziehen - und Hose unter den Achseln sieht wirklich nicht schön aus, da hast du recht. Ich bin sehr neugierig, wie deine Hose am Bund aussieht, würdest du nächstes Mal ein Detailbild zeigen? Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  12. Ah, du hast den Schnitt unverändert genäht; das muss ich mir gleich mal ansehen.
    Klar, vorn kommt durch die Falten einiges an Stoff zusammen, wobei ich den Faltenwurf ja etwas reduziert habe.
    Den Bund meiner Hose habe ich vom Odeeh-Schnitt übernommen und ein breites Gummiband eingezogen; total unspektakulär; eben wie bei einer Jogginghose.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Susanne , sehr stylisch besonders die Falten gefallen mir sehr gut! Du bist ganz schön experimentierfreudig.
    Jedenfalls kommt was ganz Neues heraus. Du bist eben Deine eigene Designerin. Ich bin gespannt auf die Tragefotos.
    Gruß Stefan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist mal was anderes und es hat Spaß gemacht, mal ein bißchen herumzuexperimentieren.
      Dankeschön und lG von Susanne

      Löschen
  14. Dein Entwurf sieht dem Orginal SEHR ähnlich aus! Die Hose hat eine ungewöhnliche Form, aber ich glaube, dass genau solche Hosen immer mehr im kommen sind. Die Mode entfernt sich von den engen Hosen und bald sind weite Hosen etwas sehr normales!
    Bei deinem Model sind nicht Material und Farbe, sondern der Schnitt ausschlaggebend. Dadurch das dein Outfit monochrom wird, ist der Schnitt umso sichtbarer. Und das ist das tolle dran!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und schöne Grüße, Ewa (zu schnell gesendet :D )

      Löschen
    2. Danke sehr, Ewa.
      Ich finde ja sowieso, dass die Skinny-Hosen, die besonders von den jungen Mädchen getragen werden, schon viel zu lange das Straßenbild dominieren; bißchen Abwechslung kann da nicht schaden.
      LG von Susanne

      Löschen
  15. Ich habe mir deine Kombi schon mehrmals angesehen. Die dazugehörigen Schnitte auch. Mir gefällt es wahnsinnig gut.
    Spät geschrieben, aber gleich gelesen....
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : ), merci, liebe Monika und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen