Donnerstag, 4. September 2014

HosenHerbst:Das zweite Treffen

Im September geht es im Rahmen des HosenHerbstes rund um die Passform/-Ansprüche.

Welche Passformmängel kenne ich von Kauf- oder selbstgenähten Hosen?/Welche Anpassungen habe ich schon mal versucht, die Passformmängel zu beheben?/Wie erkenne ich überhaupt Passformmängel und wie heißt mein Problem?/Wo gibt es Informationen über Anpassungen?/Wovor habe ich den meisten Respekt?

Beim Kauf von Hosen hatte ich hinsichtlich der Passform bisher wenig Probleme. Ich passe gut in meine übliche Größe und da ich kein Hohlkreuz habe, steht auch der Bund nicht ab.
Trotzdem mußte ich eine eigentlich passende Kaufhose des öfteren im Laden lassen, weil sie mir einfach zu kurz war. Ich bin 1,74m groß, so dass mir Kaufhosen, wenn sie nicht in verschiedenen Längen angeboten werden, oft schlicht zu kurz sind.

Die Hosenlänge war vorerst auch die einzige Anpassung, die ich bei den von mir genähten Hosen vorgenommen habe.
Ich sage vorerst, denn mit fortschreitendem Alter wird die Figur ja nicht straffer und bleibt wohlgeformt, sondern wird weicher und vormalige Rundungen-zumindest bei mir-werden flacher.
Das Passformproblem "flacherPo", das Sandra in ihrem Gastpost bei sich diagnostiziert hat, sehe ich in naher Zukunft auch schon auf mich zukommen.

Passformängel zu erkennen und zu benennen, wenn es nicht gerade zwickt und kneift, finde ich gar nicht so einfach. Mir hilft es da, bei anderen Nähbloggern mitzulesen, die sich mit dem Thema beschäftigen. Selbst wenn diese Probleme bearbeiten, die ich nicht habe, öffnet es mir den Blick. Unter anderem haben sich Immi (immi-meyer-naeblog) und Mema (von-mema)  ausführlich mit der Passform beim Hosennähen beschäftigt. Und sicher kann man im Laufe dieses Sew-Alongs durch die Erfahrung der anderen Teilnehmerinnen neue Erkenntnisse gewinnen und davon profitieren.

Mein Anspruch an eine Hose ist nach wie vor, dass sie bequem ist, ich mich gut darin bewegen kann und dass ich mir in der Hose gefalle.
Und sollte da am Ende die ein oder andere kleine Falte sein, die eventeuell nicht dort hingehört, dann ist das eben so. Ich möchte da nicht überkritisch sein, wenn ansonsten der Gesamteindruck stimmt und ich mich in und mit der Hose wohlfühle.

Respekt vor dem Hosennähen bzw. mit etwas, was mit dem Hosennähen zu tun hat, möchte ich gar nicht erst aufbauen. Das würde mich nur hemmen. Ich probiere es einfach.

Apropos Ausprobieren:Die erste Hose nach dem Kaufschnit V 7250 ist fertig.

Den Schnitt habe ich auf Risiko genäht, zugeschnitten habe ich die größe 36.
Diese Entscheidung ist dem Stoff geschuldet.
Ich hatte einen leichten Baumwollstoff mit geringem Stretchanteil bei Alfatex bestellt. Nach dem Vorwaschen konnte ich auch nach ausgiebigem Ziehen und Zerren in alle Richtungen einen Stretchanteil nicht feststellen. Auch war der Stoff seltsam steif, ganz glatt und fühlte sich an, als wäre er beschichtet.
Stecken ließ der Stoff sich nur sehr schwer. Ich konnte die Nadeln nur mit erheblichem Kraftaufwand durch den Stoff bohren und-viel schlimmer-die Einstiche blieben nach dem Entfernen der Nadeln sichtbar.
Ich war sehr skeptisch, ob dieser Stoff die richtige Wahl war, aber mangels Alternative habe ich einfach losgenäht und die Hose erst vor dem Ansetzen des Bundes anprobiert-sie hat gepasst, na ja, schon eher knapp.
Beim Anprobieren nach der Fertigstellung saß die Hose-ich sag es mal freundlich-sehr fest und ich war nicht wirklich begeistert. Allerdings hat der Stoff nach kurzer Eintragezeit doch nachgegeben-hallo Stretchanteil-ohne dass die Hose jedoch die Form verloren hätte und war damit bequemer.
Der richtige Stoff für den Schnitt ist es aber noch nicht, dafür knittert er mir zu sehr. Vorn geht es, aber die Rückseite ist nach längerer Tragezeit insbesondere durch Aufstehen und Hinsetzen schon sehr knitterig.
Je nach Stoff muß ich beim nächsten Mal wohl auch nochmal die Größe überdenken.

Am Schnitt habe ich zwei Dinge geändert.
Zum einen habe ich in der Länge 7cm zugegeben-praktischerweise ist die Verlängerungslinie im Schnitt eingezeichnet. Der Schnitt hat eine 7/8 Länge, ich wollte jedoch lieber eine knapp normallange Chino. Beim nächsten Mal dürften es auch noch 2cm mehr sein. Ich mußte beim Aufschlag zusätzlich noch ein wenig knausern.
Zum anderen habe ich den Bund vorn und hinten 1 cm tiefer gesetzt. Im Schnitt sitzt die Hose im Schritt tiefer. Mir gefällt das nicht. Ich finde, durch einen tieferen Schritt werden die Beine optisch verkürzt und außerdem beult es sich vorn unschön, wenn man sich hinsetzt.
Auch nicht optimal finde ich die Seitennahttaschen des Schnittes. Diese Form neigt gern mal zum Aufsperren. Das ist jedenfalls bei meiner Chino so. Insbesondere in Bewegung sperren die Taschen mehr oder weniger weit auf und dieser Effekt läßt Hüfte und Po breiter erscheinen, als sie sind. Das liegt bei mir sicher auch am steifen Stoff. Mir gefallen die Taschen der Ottobrechino (Nr.10) da besser. Vielleicht ändere ich das bei der nächsten Hose.

Hier nun also die schonungslosen Bilder mit sämtlichen (Knitter-)falten. Kritik und Verbesserungsvorschläge sind willkommen.
Julia von Sewionista findet übrigens, dass Hosen auch im Rückteil Taschen brauchen, da ohne Taschen der Po breiter wirkt. Wie seht ihr das?











LG von Susanne


Fotos:Der Sohn




Kommentare:

  1. Der Schnitt steht dir gut und auch der Stoff wirkt auf den Fotos, wie ein solider Hosenstoff. Ich glaube die Sache mit den Taschen am Po ist prinzipiell richtig, da kann man gut mit der optischen Täuschung arbeiten aber du bist 1,74 m und schlank, wie breit kann der Po da schon sein ; )).
    Für mich stehen die Taschen am Po ganz hinten auf der Liste, erst mal eine gut sitzende Hose und dann das Design. Da du so direkt nach Verbesserungsvorschlägen fragst, ich denke, ich würde Gesäßnaht noch mal bearbeiten.
    Viel Erfolg.
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, von hinten gefällt mir die Hose auch nicht wirklich, wobei ich nicht genau weiß, wieviel Anteil der Knitterstoff an der Problematik hat. Ich muß den Schnitt noch mal mit einem besseren Stoff probieren.
      LG von Susanne

      Löschen
  2. Deine Einstellung, gar nicht erst Respekt vor dem Nähen von Hosen aufzubauen, finde ich gut; ebenso die Aussage, dass du es einfach probierst. Ich finde, dass abgesehen den Möglichkeiten noch etwas zu verbessern, die du nachvollziehbar ansprichst, sieht die Hose auf den Bildern schick aus. Aber ich mag sowieso die Optik von Chinohosen, obwohl ich für mich selbst skeptisch bin, ob mir diese Hosenform steht. LG Frau Neu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch zwiegespalten-die Hose trägt sich unheimlich bequem, macht einen aber auch nicht schlanker. Und die Knitterfalten durch ausgiebiges Tragen sind auf den Fotos schon krass, aber ich habe extra nicht gebügelt.
      LG von Susanne

      Löschen
  3. hallo Susanne,
    vorne gefällt mir sehr gut.
    aber hinten nicht wirklich. da ich die hose selbst schon als probe genäht habe, wundere ich mich über das bild sehr .daher sofort die frage, hast du schon irgendwas an der Passform geändert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, von hinten sieht sie leider nicht so gut aus.
      Ich habe ja 1cm vorn und hinten vom Bund wggenommen, also von den Hosenteilen vorm Ansetzen des Bundes, weil der Schnitt im Schritt etwas tiefer sitzt und ich das nicht wollte-vielleicht liegt es daran. Auch hat der Sohn beim Fotografieren gesagt, ich solle die Hose nochmal höherziehen-kann auch der Grund sein.
      Wie ist denn deine Probe ausgefallen?
      LG von Susanne

      Löschen
    2. dann eh das 2. weil die hose zu hoch sitzt, man hat das gefühl,dass dem po platzz fehlt,.
      besonders gut kann man das an dem bild der falten sehen(die schrägen züge vom höchsten po-punkt nach oben Richtung Seitennaht).
      ich glaube ich müsste dich bitten noch ein bild von seiten und hinten zu machen, im Normalzustand.
      so kann man dir nicht helfen.
      generell, grade bei den hosen, sollte man die Fotos immer von einem punkt und von einer perspektive schiessen. damit man richtigen winkel hat- nur so wird es gewährleistet,dass man "per Distanz" die defekte richtig erkennt.

      Löschen
    3. P.S. ich suche sie mal gleich:-)
      ich habe sie bei russen in Forum mal gepostet.
      ich war sehr zufrieden.

      Löschen
    4. so, gefunden:-)
      sofort muss ich paar dinge dazu sagen.
      es war aller este Anprobe. d.h. diese probe beinhalten GAR KEINE Anpassung. und was ich noch oben drauf nicht gemerkt habe- die falten vorne liegen falsch herum. der Stoff ist ganz dübnne BW.
      http://club.season.ru/index.php?s=&showtopic=1023&view=findpost&p=709626

      Löschen
    5. Ja, die Schrägzüge sehe ich auch und hatte mich auch schon gefragt, ob es eine Nr. Größer sein sollte oder ob der weggenommene cm Schuld ist.
      Ich habe mir deine Probehose gerade angesehen und deine Rückansicht sieht in der Tat ganz anders aus.
      Mal sehen, ob ich den Sohn nachher nochmal zum Fotografieren bewegen kann.
      LG von Susanne

      Löschen
    6. Habe jetzt noch zwei neue Fotos hinzugefügt.
      LG von Susanne

      Löschen
    7. ok, das ist jetzt besser.
      man kann an dem neuen seitenbild sehen, dass popo versucht die hose runter zu zihen-->ein anzeichen dafür,dass der sattel(HM-kurve) nicht tief genug ausgeschnitten. das ist ganz normnal ab 30+. die kurve wird mit zunehmendem alter tiefer und tiefer. es fängt bei 5 mm an und kann bis 4 cm gehen. die korrektur muss man sehr sensibel durchführen. und dabei achten,dass du keinesfalls wagerecht etws wegnimmst, sondern fast nur in die tiefe. konstruktiev sieht die korrektur so aus:
      http://portniajka.ucoz.ru/_nw/0/58525750.jpg
      und an der hose sieht die korrektur so aus:
      http://portniajka.ucoz.ru/_nw/0/53155506.jpg
      nicht weniger wichtig uist auch diesen stück zu dressieren(thermofeucht ziehen.schau das bild unter punkt 9.
      der rest ist für deine art hose ungeeignet!:
      http://www.liveinternet.ru/users/3769678/post306496471/

      Löschen
    8. Ps Julia: Der Stoff deiner Probehose (den hast du ja von mir) ist eine ganz feine Derivatfaser, also so ähnlich wie Viskose, und er nennt sich Lyocell!

      Löschen
    9. :-) danke:-) ich muss irgendwo Seminar in der textilkunde belegen:-)

      Löschen
    10. :-) Ach Quatsch! Aber es ist wirklich so dass der Stoff für Hosenproben sehr, sehr dankbar ist, weil es so weich fällt! Mal abgesehen davon, dass er sehr lustig aussieht. ;)

      Löschen
    11. Dankeschön! Das werde ich mir mal in Ruhe ansehen und dann versuchen bei der nächsten Hose umzusetzen. Ich habe noch anderen Stoff für eine zweite Hose hier.
      LG von Susanne

      Löschen
    12. du kannst es doch noch bei dieser hose machen! schneide nur nicht so freudig sofort ab:-)
      man macht in mm schritten immer mehr runter und guckt, wann das besser wird. schlechter kanns ja nicht werden(man darf nur nicht von der breite was nehmen. ein gutes mass ist dafür immer Seitennaht.
      die läuft bei dir im Moment sehr gut ,sehr richtig und grade. so soll es auch nach deiner korrektur bleiben

      Löschen
    13. Stimmt, an die vorhandene Hose kann ich sofort ran oder ich vermache sie der Tochter. Bei ihr sieht die Hose von hinten nämlich besser aus, mit ihrer jugendlichen Figur.
      LG von Susanne

      Löschen
  4. Susanne, ich würde auch ganz spontan sagen: Ziehe die Hose herunter! Julia hatte gleich den richtigen Riecher. Chino Hosen haben von Haus aus die tief sitzende Schrittnaht - das muss so. Schätze wenn du die Hose heruntergezogen hast, sitzt sie im Pobereich besser und falls es oben kneift oder zu weit ist, kannst du dort noch anpassen.
    Ps: Du bist so gross wie ich, aber deine Grösse ist 4 (!) Nummern kleiner! *neidisch*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich werde das bei der nächsten Chino so versuchen. Danke dir.
      Ach, Immi, die Kleidungsgröße ist doch völlig belanglos, im Hinblick auf das Erscheinungsbild und den Gesamteindruck einer Person zählen ganz andere Dinge.
      LG von Susanne

      Löschen
    2. (...)
      O.k. - dann lass uns tauschen! :) Hosenanpassen ginge bei mir dann auch leichter!
      Aber jetzt mal im Ernst: Mir scheint du hast eine sehr lotrechte Figur. Wenig Balanceprobleme und keine schrägen Falten. Das macht die Sache von vornherein einfacher.

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
    3. : ), dafür hast du das Hosenanpassen für dich mittlerweile gut im Griff.
      LG von Susanne

      Löschen
  5. Oh ihr Fachfrauen, da muss ich noch viel lernen! Jetzt lese ich mir alles nochmals in Ruhe durch, vielleicht versteh ich dann ein wenig mehr :D
    Danke fürs Teilen eurer Fotos und Erfahrungen!
    lg Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : ).
      Es hat mich schon Überwindung gekostet, so unattraktive Bilder zu posten, aber ohne hätten mir Julia und Immi nicht raten können.
      LG von Susanne

      Löschen
  6. HI Susanne, ich will auch nochmal meinen Senf dazu geben, jetzt bin ich wieder zu Hause und habe hier meine kleine Nähbibel, burda perfekt selber schneidern von 1976. Und "Schrägzüge unter dem Po" brauchen (so wie oben beschrieben) mit ein wenig wegnehmen an der hinteren Kreuznaht korrigiert, gibt auch eine schöne Grafik. Soll ich sie dir mal einscannen?
    Jedenfalls gut zu sehen, warum Du Chinos so gerne magst, steht dir supergut! LG Ottilie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das wäre ja toll, sehr gerne. Schon mal dankeschön und
      lG von Susanne

      Löschen
  7. ha! ausgesprochen schön!
    ich habe bisher nur herrenhosen genäht (naja und unendlichviele für kinder aber das zählt hier nicht..)- insofern habe ich keine erfahrung und auch keinen guten tip. allzuviel veränderung halte ich aber auch nicht für notwendig.
    beste grüße*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir.
      Ich werde dem Rat folgen und die hintere Schrittnaht noch ein wenig vertiefen.
      LG von Susanne

      Löschen
  8. Sehr sehr interessant.
    Für den ersten Eindruck sitzt die Hose ja recht gut. Die kleinen Änderungen wie Julia es beschreiben hat führen bestimmt zur perfekten Hose.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, zum Glück nur eine kleine Änderung, die auch an der fertigen Hose noch vorgenommen werden kann, ohne lange zu trennen.
      So bald die Hose aus der Wäsche kommt, versuche ich es.
      LG von Susanne

      Löschen