Sonntag, 24. Juni 2018

Auf den Nadeln im Juni:Männerpullover

Einen Männerpullover habe ich schon sehrsehr lange nicht mehr gestrickt, aber nun gibt es Bedarf.

Der Freund der Tochter hatte Geburtstag und die Tochter fragte an, ob ich ihm nicht einen Pullover stricken könne, da er sich darüber sicher sehr freuen würde.

Zusammen mit der Tochter habe ich Anleitungen für Herrenpullover gesichtet und entschieden haben wir uns für Sentinel ( 174-2) von Drops-Design, einem Raglanpullover mit Kaffeböhnchen- und Rechts-Links-Muster.
Der sportliche Touch, den ein Raglanschnitt mitbringt, passt, wie ich finde, gerade für einen Herrenpullover sehr gut und die Raglanschnitte von Drops-Design sitzen meiner Meinung nach wesentlich besser, als die Modelle mit eingesetzten Ärmeln.

Rücken- und Vorderteil werden bis zu den Armausschnitten auf der Rundnadel gestrickt, dann wird das Rumpfteil beiseite gelegt und beide Ärmel werden ebenfalls in Runden auf einem Nadelspiel gearbeitet.
In der richtigen Nadelstärke hatte ich zwar kein passendes Nadelspiel im Haus, aber ich konnte mich mit einer kurzen Rundnadel behelfen.
Zuletzt werden alle gestrickten Teile auf der Rundnadel zusammengenommen und sodann die Passe mit den Raglanabnahmen gestrickt.
Dadurch ist der Pulli, bis auf ein kurzes Stück unter den Achseln, völlig nahtlos.

Gestrickt habe ich, wie es die Anleitung vorschlägt, mit Belle von Drops-Design, einem typischen Sommergarn mit einer schönen Mischung aus 53% Baumwolle, 33% Viskose und 14% Leinen, in Größe M.
Verstrickt habe ich von den angegebenen 550g alle Knäuel, bis auf eines; vom letzten Knäuel habe ich nur noch ein kleines Stück benötigt.
Durch die erkleckliche Menge Garn und den Baumwollanteil ist der Pulli doch recht schwer; ich hoffe, er zieht sich mit der Zeit nicht in die Länge.

Farblich haben wir uns für Beige entschieden.
Da der Freund der Tochter ein dunkler Typ ist, waren wir der Ansicht, dass ihm diese Farbe sicher gut stehen wird und durch den neutralen Ton lässt der Pulli sich außerdem unkompliziert kombinieren.

Pünktlich zum Geburtstag ist der Pulli leider nicht fertig geworden;
trotz Nadelstärke 4 ging es dann doch nicht so flott voran, wie ich gehofft hatte, aber nun kann das gute Stück übergeben werden.

Zur Ansicht habe ich ihn meiner Puppe übergezogen:









Wie man sieht, wäre der Schnitt auch ein schönes Damenmodell.

Ich weiß schon, wer dem jungen Mann den Pullover das ein oder andere Mal mopsen wird, um ihn selbst zu tragen, : ).











LG von Susanne


Bilder von mir

verlinkt mit: auf den Nadeln im Juni

Sonntag, 17. Juni 2018

Blumiges Babydoll

Die Tochter wünschte sich ein weiteres Sommerkleid.

Nachdem ich ihr ein paar Vorschläge zusammengestellt hatte, hat sie sich für Modell 130 aus der Burda Style 3/2017 entschieden; ein lockeres Hängerchen mit Spaghettiträgern.


Quelle:Burda Style 3/2017








Quelle:Burda Style 3/2017


Auch den Stoff, eine leichte Viskose von Stoff&Stil, hat sie sich selbst ausgesucht.

Burda gibt für das Kleid einen Stoffverbrauch von 2,4 m an, was mir für das kurze Kleidchen sehr viel vorkam.
Aber beim Zuschnitt konnte ich feststellen, dass diese Stoffmenge tatsächlich benötigt wird; sie war sogar so knapp bemessen, dass ich auf ein regelmässiges Muster keine Rücksicht nehmen konnte. Ich habe lediglich darauf geachtet, dass die Blumen nicht Kopf stehen.

Das Oberteil wird gedoppelt und dann werden Oberteil und Bahnenrock eingereiht und kräftig gerafft, was dank des leichten Stöffchens problemlos funktionierte.




Im Rücken hat das Kleid einen nahtverdeckten Reißverschluß.



Die Spaghettiträger werden auf der Schulter gebunden, womit die Möglichkeit besteht, den Ausschnitt nach Belieben etwas höher oder tiefer zu ziehen.
Zusätzlich ist der Ausschnitt mit einer kleinen Rüsche verziert.



Den Saum habe ich mit der Overlock gerollsaumt; ich finde, dass dieser Abschluß bei zarten Stoffen ein schönes Ergebnis erzielt.

Genäht habe ich das Kleid in Größe 36, in Abwesenheit der Tochter.
Der Puppe passt es prima, so dass ich hofftte, dass das Kleid auch an der Tochter gut sitzen wird.
Eine Weiten- und/oder Längenregulierung könnte nach der Anprobe aber immer noch vorgenommen werden.

Nachdem das Sommerwetter einige Tage pausiert hat, kommt die Wärme jetzt langsam zurück.

Gestern hatten wir ein Familienfest, zu dessen Anlaß die Tochter nach Hause gekommen ist.
Dazu konnte sie das neue Kleid gleich ausführen.
( Nach einer schnellen Anprobe konnten wir erfreut feststellen, dass keine Änderungen notwendig waren; noch nicht einmal die Kleiderlänge musste ich korrigieren.)







Da es am Morgen noch etwas kühl war, habe ich ihr zum Kleid meine lange Strickjacke zum Überziehen geliehen; ihre eigene, fast identische Jacke hatte sie natürlich nicht mit, : ).






Outtake: Hugo hatte so gar keine Lust auf Fotos, : ).



Euch einen guten Wochenstart und lG
von Susanne

Bilder von mir

Strickjacke:selbstgestrickt

Dienstag, 5. Juni 2018

MMM:Ringelshirt im Regen

Trotz des herrlichen Sommerwetters, das hierzulande herrscht, habe ich es geschafft, mir für die Tragebilder meines neuen Ringelshirts einen Regentag auszusuchen.

Absicht war das natürlich nicht; ich hatte lediglich die Wahl, ob ich die Anwesenheit eines Fotografen nutze und den Regen in Kauf nehme, oder auf besseres Wetter warte, aber dann vielleicht doch Spiegelfotos schießen muss, weil kein Fotograf mehr zur Hand ist.

Also dann lieber Regenfotos, im Schutz der Terasse und wegen der kurzzeitigen Abkühlung auch mit langer Hose.











Im Gegensatz zu mir hat mein blonder Dauerbegleiter gegen eine kühle Dusche nichts einzuwenden.




Schnitt und Stoff des Shirts habe ich, bei Interesse, im vorherigen Post beschrieben.

Bleibt abschließend nur noch zu sagen, dass ich mich in meinem neuen Shirt wirklich wohl fühle und es sicher zum Dauerbrenner wird.

Mit diesem Outfit nehme ich am monatlichen Me-Made-Mittwoch-Treffen der Hobbyschneiderinnen teil.
Schön, dass diese virtuelle Runde weiterbesteht. Mir macht es immer großen Spaß, mich durch die Beiträge durchzulesen.
Gastgeberin im Juni ist Wiebke vom Blog Kreuzberger Nähte in einem wunderbar fröhlich bunten Schluppenkleid, das ihr ausgezeichnet steht.

LG  an das MMM-Team, sowie die anderen Teilnehmerinnen
von Susanne


Bilder:der Ehemann

Shirt:selbstgenäht; Schnitt:Burda Style 8/2016-120; Stoff:autfizz-stoffe
Hose:selbstgenäht; Schnitt:Burdakaufschnitt 6658; Stoff:Twill von Stoff&Stil