Sonntag, 2. Oktober 2016

Herbstjacken-Knit-Along: Zweites Treffen

Der Anfang ist gemacht; ich habe das Rückenteil meiner geplanten Longjacke angestrickt.
Ich habe noch ein Knäuel in Rot geordert, weil ich fand, dass sich ein schmales Rändchen in Rot gut machen würde.


Das Rückteil ist fast fertig.
Aber: Mir gefällt mein Streifenmuster nicht mehr. Mäh.

Ich liebe Streifen, aber im Hinblick darauf, dass ich ein Herbstjäckchen stricke, finde ich mein Muster irgendwie unpassend, zumindest in der Farbkonstellation, die ich verstricke.
Der Marinelook verheißt für mich halt doch den beginnenden Frühling.

Ich habe meine Bedenken der Tochter gegenüber geäußert und sie meinte, " Mama, mir gefällt sehr gut, was du da strickst; ist halt sehr klassisch und wenn es dir nicht gefällt, nehme ich dein Jäckchen gerne. Aber wenn du unzufrieden bist, mit dem, was du da machst, musst du etwas ändern."

Recht hat sie.
Ich habe also nochmal nachgedacht.
Neue Wolle möchte ich nicht bestellen; ich möchte schon das vorhandene Garn verstricken, also brauche ich ein anderes Muster, ein Muster, das besser in den Herbst passt.

Ich habe mich online ein bißchen umgeschaut .....und auch etwas gefunden, was ich sofort bestellt habe; das Rowan Magazin Herbst/Winter 2016/2017.



So viele schöne Modelle, die ich am liebsten alle stricken würde. Wobei es mir besonders die mehrfarbigen Designs angetan haben.
Erst wollte ich Mara stricken,

Quelle:Rowan Magazi Herbst/Winter 2016/17

da ich ja vorhatte, eine lange Jacke zu stricken, aber in Anbetracht der Zeit, die mir bis zum Ende des Knit-Alongs noch bleibt, habe ich mich dann doch für ein kürzeres Modell, den Glen Cardigan, entschieden.

Quelle:Rowan Magazin Herbst/Winter 2016/17, Glen Cardigan


Last, but not least hat Sylvia einige Fragen zu den Strickgewohnheiten gestellt, die ich gerne beantworten möchte:

 1. Wie lange strickst du schon?

Ich stricke schon sehr lange,  als Jugendliche habe ich angefangen, meine ersten Pullis zu stricken.

2. Wer hat dir das Stricken beigebracht?

Ich meine mich zu erinnern, dass mir beim ersten Strickpulli meine Großmutter geholfen hat, bei der ich als Kind und Jugendliche gern viel Zeit verbracht habe.

3. Kannst du dich an dein erstes Strickstück erinnern und was war es?

Das dürfte ein Pulli für mich gewesen sein, im Streifenmuster aus ganz vielen, verschiedenfarbigen Garnen, der auch recht weit war, wie es in den 80ern modern war.

4.Wie alt ist das älteste Strickstück, das du besitzt? Hast du ein Foto davon?

Das älteste Strickstück, das ich besitze und noch getragen wird, ist ein Rollkragenpullover, den allerdings nicht ich, sondern meine Mutter gestrickt hat, irgendwann in den 80ern. Ursprünglich hat sie ihn auch für sich gestrickt und getragen, mir aber dann überlassen.
Ich habe ihn sogar schon einmal beim Me Made Mittwoch angehabt ( hier).
Mittlerweile ist die Form sogar wieder modern und wenn es richtig kalt ist, wird er von mir oder der Tochter noch gern getragen.

Februar 2015

Aber das allerälteste Strickstück, das ich besitze, ist mein Taufjäckchen.
Auf dem Foto hält mich meine Urgroßmutter im Arm, neben ihr mein Urgroßvater.


5. Wird bei dir in der Familie gestrickt?

Meine Mutter hat früher sehr viel gestrickt,  Strickzeug lag bei uns irgendwie immer herum, erst nur ihres, dann kam meines noch dazu.
Auch meine Schwiegermutter und meine Schwägerin sind sehr gute Strickerinnen.

6.Strickst du nur für dich, oder auch für andere?

In meinen Jugendjahren habe ich vorwiegend für mich gestrickt, meist Pullover, auch schon mal eine Jacke für den Freund oder Handschuhe für die Familienmitglieder zu Weihnachten.
Während meiner Studienzeit habe ich dann gar nicht mehr gestrickt und erst wieder damit angefangen, als ich mit meiner Tochter schwanger war.
Mit Begeisterung habe ich  damal Babyjäckchen, -pullis und sogar -hosen gestrickt, später habe ich dann natürlich beide Kinder (Tochter und Sohn) immer mal wieder bestrickt.
Auch für den Gatten habe ich schon mal einen Pulli  und eine Jacke gestrickt.
In letzter Zeit stricke ich entweder für mich, oder für die Tochter, die eine dankbare Abnehmerin ist, aber selbst nichts mit Handarbeit am Hut hat.

7. Wie reagiert deine Umgebung auf dein Hobby? 

Der Ehemann ist es gewöhnt, dass ich stricke; das kennt er schon von seiner Mutter und Schwester und die Kinder sind damit aufgewachsen.
Mann und Sohn nehmen neu gestrickte Sachen zwar zur Kenntnis, aber das war es auch. Die Tochter hingegen lobt mein Gestricktes immer sehr und leiht es sich auch gerne aus.

8. Hast du Lieblingswolle oder Lieblingsnadeln?

Ich benutze Metallnadeln, teils noch aus dem Bestand meiner Großmutter, die ich in allen Stärken vorrätig habe und komme damit gut zurecht, so dass ich nie Alternativen ausprobiert habe.
Bei Wollsachen bevorzuge ich für mich dünneres Garn.
Einige meiner Jäckchen habe ich aus Alpacagarn von Drops-Design gestrickt; ich mag diese Qualität sehr gern, die Stricksachen halten warm, das Maschenbild ist schön fein und außerdem lassen sich die Jäckchen problemlos in der Maschine waschen.

Jetzt schaue ich mir an, wie weit die anderen Teilnehmerinnen des Knit-Alongs mit ihren Vorhaben gekommen sind.
Sylvia sammelt die Beiträge.

LG an die Organisatorinnen und die anderen Teilnehmerinnen
von Susanne

Bilder von mir
 

Kommentare:

  1. Du hast jetzt nicht wirklich das Rückenteil wieder aufgetrennt, verrückt und dann noch so ein kompliziertes Muster für die neue Jacke aber sehr schön, was du da ausgesucht hast. Ich drücke dir die Daumen, dass die Strickzeit reicht und Danke für das beantworten der Fragen.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, ich habe geribbelt, : ).
      Kann sein, dass ich es nicht in der vorgegebenen Zeit schaffe, aber ich hatte keine Lust, eine Jacke weiter zu stricken, die mir nicht wirklich gefällt.
      Und die Fragen habe ich gerne beantwortet.
      LG von Susanne

      Löschen
  2. Also, mir gefiel das Streifenmuster :) Aber du hast recht, wenn du schon jetzt Bedenken hast, ist es besser, wieder zu ribbeln. Die neue Jacke ist wirklich wunderschön, damit bekommst du ein ganz außergewöhnliches Teil. Und ich fand es auch sehr spannend, deine Antworten zu lesen.
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Streifenmuster an sich gefiel mir auch, aber nicht für jetzt.
      Merci und lG von Susanne

      Löschen
  3. Mein 1. Gedanke war: Schön. Maritim. Das rot dazu toll. Aber herbstlich?
    Du hast eine kluge Tochter. Ich hätte es vermutlich weggelegt bis zum Frühjahr und neue Wille genommen. Das Heft sieht sehr vielversprechend aus und bin gespannt.
    Lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe erst überlegt, das Jäckchen wegzulegen, aber wer weiß, ob ich mir nächstes Frühjahr noch eine Streifenjacke stricken will und außerdem mag ich keine UFOS.
      Danke dir und lG von Susanne

      Löschen
  4. Deine neu geplante Jacke finde ich super, aber sie ist wahrscheinlich nicht ganz schnell zu stricken. Dein erstes Projekt gefällt mir auch, aber ich kann sehr gut nachvollziehen, warum du sie als Herbstjacke unpassend findest.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dasnk.
      Ja, das neue Modell geht sicher nicht so nebenher, aber das Muster gefällt mir so gut und ich habe auch lange keine aufwändigen Muster mehr getrickt. Rechtzeitig zum Knit-Along-Ende fertig zu werden, ist eher unwahrscheinlich, aber schlimm finde ich das jetzt nicht.
      LG von Susanne

      Löschen
  5. Hallo Susanne!
    Ich finde den Marine-Look sehr chic, aber es muss Dir ja gefallen. Die Rowan Modelle sind natürlich ganz besonders schön. Glen gefällt mir sogar ganz besonders gut, sieht bestimmt sehr chic aus in blau/weiß. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Stricken und ein schönes langes Wochenende!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Carolin.
      Den Marinelook mag ich auch, aber nicht mehr für den Herbst.
      LG von Susanne

      Löschen
  6. Liebe Susanne,

    beim Marine-Look geht es mir ähnlich wie Dir. Es riecht nach Frühling.
    Bei den neuen Rwan-Modellen finde ich das untere klasse. Sehr hübsch.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin mal gespannt, wie das Muster sich stricken lässt.
      Danke dir und lG von Susanne

      Löschen
  7. Hallo Susanne,
    ich finde deine neue Jacke super. Dann viel Spaß beim Stricken.

    LG
    Inga

    AntwortenLöschen
  8. Glen ist toll und deutlich "winterlicher". Interessant, wo doch das Material nichts frühlingshaftes mit sich bringt. Man ist doch mehr durch Sehgewohnheiten geprägt, als man manchmal wahr haben möchte.
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, definitiv; na ja, macht nichts; Wolle lässt sich ja ribbeln.
      Danke dir und lG von Susanne

      Löschen
  9. Ich konnte das so gut nachvollziehen, wie du deine Bedenken - doch eher Frühling? - geschildert hast, andererseits fand ich die Streifen mit dem roten Bändchen sehr schön. Allerdings gefällt mir deine neue Idee auch... Wie gut, dass ich nicht entscheiden muss, aber ich bin sicher, das Ergebnis wird toll.
    Viel Spaß beim Stricken!
    L.G.
    Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr.
      Ja, die Entscheidung ist schon gefallen; das Streifenrückteil ist aufgeribbelt. Ich muss jetzt das Glenmuster stricken, : ).
      LG von Susanne

      Löschen
  10. dein jäckchenrücken sieht toll aus, doch wäre das auch für mich nichts wirklich winterliches. umso sensationeller deine neue auswahl /wahl, die rowan hefte sind aber auch der knaller ! ich folge gespannt, wie stets :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Magazin ist toll; wirklich schöne Muster.
      Danke, liebe Anja und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  11. Also HerbstJackenKAL kann ja auch bedeuten, dass du im Herbst eine Jacke für den Frühlings strickst. Ich mag deinen MarineLook total und bin entzückt ünber das kleine Rote Rändchen! Das gibt der Jacke so richtig Pep!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : ), so hätte man den Knit-Along natürlich auch auffassen können, aber die Streifen sind jetzt aufgeribbelt.
      LG von Susanne

      Löschen
  12. Ich liebe den Marine Look, ziehe solche Sachen aber überwiegend im Frühling und Sommer an, deshalb kann ich Deine Entscheidung gut nachvollziehen.
    Dein neues Modell finde ich super, aber auch super anspruchsvoll.
    LG Luzie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Muster lässt sich nur langsam stricken und ich fürchte, es ist auch kein Muster, das man irgendwann im Kopf hat.
      Merci und lG von Susanne

      Löschen
  13. Uii, auf den Glen Cardigan bin ich sehr gespannt. Stell ich mir in den klassischen Farben toll vor. Und ja, ich hätte die gleichen Gedanken wie Du gehabt, dass so maritime Streifen nicht zum Herbst passen, warum auch immer...
    liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, komisch, aber der Marinelook geht für mich einfach nicht im Herbst.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  14. Die Glenn Cardigan finde ich super. In blau-weiss wird sie bestimmt toll aussehen. Alles wieder aufzutrennen ist zwar schade um die Arbeit, aber so ist es dann doch konsequenter. UFOs stören mich inzwischen auch sehr, belasten und blockieren. So kannst Du im Frühjahr frei entscheiden, was Du stricken willst und hast jetzt im Herbst eine wunderschöne Jacke (...obwohl ich den roten Rand auch originell fand!) LG Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir hat der Glen Cardigan jetzt einen roten Rand, : ).
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  15. Marine geht für mich eigentlich immer - ABER: der Glen ♥ !
    Ich liebe Fair Isle, bin leider komplett unbegabt, so etwas zu stricken.
    Der wird großartig!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...wenn er denn mal fertig wird, der Cardigan; ich muss sagen, das Muster strickt sich schon recht mühsam. Spätestens Weihnachten sollte sie aber fertig sein, : ).
      Danke dir und lG von Susanne

      Löschen
  16. Der Glen Cardi ist wunderschön, ebenso das Titelmodell, zumindest so von weitem betrachtet. Merkwürdig wie man je nach Jahreszeit plötzlich die Lust an bestimmten Farben verliert, oder? Geht mir auch so. LG, Zuzsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Saisonwechsel hat schon Einfluß darauf, welche Farben und auch Muster man tragen möchte.
      Im Sommer würde ich wohl auch keinen Norwegerpulli anziehen wollen.
      Merci und lG von Susanne

      Löschen
  17. Der neue Plan ist ja toll - ich bin auf die Fortschritte gespannt. Wird der Streifenrand gleich mitgestrickt oder nachträglich angestrickt? Marine-Streifen assoziiere ich auch mehr mit Frühling und Sommer. Lustig, denn eine Merinojacke bleibt ja eine Merinojacke, egal in welchem Muster.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Streifenrand wird gleich mitgestrickt, wobei ich hier schon wieder abgeändert habe; der Rand, die Blende und der Halsabschluß werden kraus rechts gestrickt, was ich nicht mag, so dass ich einen Perlmusterrand gearbeitet habe.
      Mittlerweile habe ich mit dem Muster begonnen und es lässt sich nur langsam stricken, da es absolut unregelmäßig ist. Nun ja, das war zu erwarten, aber zumindest gefällt mir, was ich gestrickt habe.
      Danke dir und lG von Susanne

      Löschen
  18. Genau Susanne, wenn schon, denn schon! Es braucht Zeit um einen Pulli zu stricken. Man sollte seine Zeit nicht damit verschwenden etwas zu stricken, was einem nicht wirklich gefällt. Es ist besser am Ende etwas zu haben, was man gerne trägt!
    Dein neues Projekt ist wirklich schön und ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg beim Stricken!
    LG Ewa
    P.S. Dein Taufpulli finde ich unheimlich süß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Ewa und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  19. Ja, Marine ist für mich auch eher Frühling oder Sommer, aber alles wieder aufribbeln? Bei meinem Stricktempo wäre das Projekt ohnehin erst zum Sommer fertig. Ich bewundere Dich! Besonders, da Du jetzt Fair Isle stricken willst. Seit dem Heidi Jäckchen habe ich erst einmal die Nase voll von Fair Isle. Ich habe mir das Rowan Magazin gleich mal angesehen, und das ist auch ein Ringelpulli drin. Interessant, der sieht für mich gar nicht nach Marine aus, trotz der Farben, das machen sicher die unterschiedlich breiten Streifen und der Rollkragen.
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : ), ja, ich würde jetzt auch keine Fair Isle Jacke nach der anderen stricken wollen.
      Und klar, Streifen gehen auch für die kältere Jahreszeit, je nach Musterverteilung und Farbwahl, sowie Stil eines Modells.
      LG von Susanne

      Löschen
  20. Ja, nicht schlecht! Jetzt fängst du nochmal an! Finde ich gut und ich kann deine Bedenken verstehen. Die Rowan Jacke sieht klasse aus, die haben immer so tolle bunte Teile! Ich bin gespannt wie die Jacke wird!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch gespannt, wie die jacke werden wird; leider wächst sie nicht so schnell, : ).
      LG von Susanne

      Löschen
  21. Oh, du warst doch schon so weit! Jetzt noch mal von vorn anfangen, Respekt. Und dann auch noch mit diesem Muster. Wird aber bestimmt toll. Ich bin gespannt.

    LG, Alenka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, das Streifenrückteil ließ sich recht schnell stricken, anders, als das neue Modell.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  22. Mmmh, blau-weiße Streifen sind für mich auch immer Sommer, Sonne Meer. Von daher finde ich deine Entscheidung richtig. Dein neues Projekt wird mit Sicherheit mehr Zeit in Anspruch nehmen, aber bestimmt ein Hammer-Teil. Ich wünsch dir viel Erfolg.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir.
      Ja, das Muster ist ziemlich zeitaufwändig, aber macht auch Spaß.
      LG von Susanne

      Löschen
  23. Ja, das maritime passt eher zum Sommer, aber mit dem roten Rand sieht es wirklich super aus. Das werde ich auf jeden Fall irgendwann mal nachmachen!

    Das Foto mit Deinen Urgroßeltern finde ich sehr berührend. Wie schön dass sie Dich noch erlebt haben.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr; ja, meine Urgroßeltern konnten noch ein ganzes Stück meiner Kindheit miterleben.
      LG von Susanne

      Löschen
  24. Liebe Susanne,
    deine neue Musterwahl gefällt mir sehr gut. Ich bin schon sehr gespannt, wie das Msuter in Blau-Weiß wirken wird.
    Die Jacke ist schmal, aber dennoch kastig geshcnitten, oder?
    Sie wird auf jedne Flal schön warm und dicht werden.
    Viel Spaß beim Stricken und liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir.
      Ja, die Jacke ist figurnah, aber nicht tailliert, was vorteihaft beim Stricken des Musterrapports ist. Und durch den zweiten Faden, der immer mitläuft, auch etwas kompakter, als meine anderen Alpacajäckchen.
      LG von Susanne

      Löschen
  25. Wie schade, dass dir dein Strickwerk nicht gefällt. Es ist aber immer bessser zu räufeln als eine Schrankleiche zu produzieren. Das Taufjäckchen finde ich wunderbar. Schön, wenn so ein Teil erhalten bleibt.
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank; ja, das Taufjäckchen und das dazugehörige Kleid sind schon in der Familie herumgereicht worden.
      Herzliche Grüße von Susanne

      Löschen