Samstag, 13. Februar 2016

12 Letters Of Handmade Fashion:Mein Beitrag im Februar

12 Letters Of Handmade Fashion, das gemeinsame Projekt einiger Bloggerinnen, das hier  angekündigt und vorgestellt worden ist, geht in die zweite Runde.

Selmin hat den Staffelstab für Februar an Laura von Tagträumerin weitergereicht.
Und Laura hat den Buchstaben J gezogen.

Juchu, ein J passt mir prima; ich wollte sowieso eine neue Jeanshose nähen.

Diesmal ist es auch keine neue Boyfriend-Jeans geworden; ich habe zwar keine Hemmungen, einen bewährten Hosenschnitt schamlos zu wiederholen, aber ein wenig Schnittabwechslung kann auch nicht schaden.

Neue Hosenschnitte auszuprobieren ist ja immer mit Mehrarbeit verbunden; es muß geheftet und probiert werden, wie der Schnitt sitzt und dies oder jenes angepasst werden, bevor die endgültigen Nähte gemacht werden können.

Wenn man aber eine gut sitzende Kaufhose zerschneidet und nachnäht, wie ich es diesmal gemacht habe, hält sich diese Mehrarbeit in Grenzen.

Man kann sich fragen, warum ich mir die Mühe mache, eine abgenutzte Kaufhose nachzuschneidern.
Tja, weil der Hersteller den Schnitt  meist längst aus der Kollektion genommen hat, wenn mir in den Sinn kommt, dass ich das Modell gerne ersetzen würde.
Ich kenne Leute, die aus diesem Grund gleich mehrere Exemplare ein und desselben Modells erwerben.
Oder man kann nähen, : ).

Natürlich ist es nicht ganz unproblematisch, den Schnitt einer alten Hose abzunehmen; schließlich leiert das Material und verzieht sich auch durchs Tragen.
Trotzdem habe ich es hier gewagt, da das Modell ein lockeres, gerades Bein hat und damit der Schnitt
eher simpel ist.
Einen getragenen  Skinny-Schnitt würde ich ganz sicher nicht nachnähen.

Verwendet habe ich einen dunkelblauen Jeansstoff mit Elastan, da auch die Kaufhose leicht dehnbar ist.
Natürlich weiß ich nicht, wie hoch der Elastananteil der Kaufhose wirklich ist, aber da der Schnitt, wie gesagt, leger geschnitten ist ...

Lange Rede, kurzer Sinn; ich bin zufrieden mit meiner neuen Jeans; sie sitzt so schön locker und ist so bequem, wie das Vorbild.
Und ich habe durch den weiten Beinabschluß endlich ein Hosenmodell, das zu meinen neuen Schuhen passt, die mir der Gatte zum Geburtstag im Januar geschenkt hat, : ).




Die Nähte sind abgesteppt mit gelbem Kopflochgarn und Nieten habe ich auch eingeschlagen











Ich bin jetzt schon auf die Bildergalerie am Monatsende bei Laura gespannt.

Bis dahin, lG an die Organisatorinnen sowie die anderen Teilnehmerinnen
von Susanne


Fotos:Der Ehemann

schwarze Strickjacke:selbstgestrickt
Polohemd:Mexx
Schnürer:Geox

Kommentare:

  1. Das ist eine perfekte Jeans,ich liebe ja gerade hosenbeine, und diese buchstabenaktion finde ich eh grandios
    Lg sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Sybille.
      Ja, eine gerade, lockere Beinform mag ich bei Jeans auch sehr gern; ich glaube, ich brauche noch mehr von der Sorte; wenn ich nur so produktiv, wie du mit deinem Jeansberg wäre, : ).
      LG von Susanne

      Löschen
  2. Liebe Susanne, du bist wirklich die Jeans-Queen! Ich bin immer wieder begeistert von der perfekten Passform deiner Jeans und sie sehen nie nach "selbstgenäht", was mich bis jetzt davon abgehalten hat eine zu nähen. Deine neue Jeans gefällt mir sehr und ich bin beeindruckt von den so ordentlich abgesteppten Nähte. Die Form steht dir sehr gut, du kannst also die Massenproduktion starten ;)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, lieb von dir.
      Ja, die zerschnittene Jeans liegt für weitere Modelle bereit, : ).
      LG von Susanne

      Löschen
  3. So eine tolle Jeans ist das geworden. Super
    LG von der Stöckeline

    AntwortenLöschen
  4. Die Jeans sieht klasse aus. Ich bzw. meine Nähmaschine tut sich mit dem Topstitching etwas schwer. Bei Dir sieht es sehr professionell aus.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr.
      Ehrlich gesagt tut sich meine neue Nähmaschine mit den Absteppungen auch schwerer, als meine alte Maschine. Aber die ist leider hinüber und die Werkstatt findet es zu aufwändig, sie zu reparieren; muß ich also mit den Fähigkeiten der Neuen klarkommen.
      LG von Susanne

      Löschen
  5. absolut meins !!! ganz und gar hinreißend :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besten Dank, liebe Anja und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  6. absolut meins !!! ganz und gar hinreißend :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  7. Super geworden! Und die Idee mit der zerschnittenen ausrangierten Jeans übernehme ich jetzt mal. Das scheint mir tatsächlich eine funktionierende Geschichte zu sein. Nimmst Du das dickere Jeansgarn eigentlich nur zum Absteppen oder nähst Du alle Nähte damit? Passt Jeansnadel Gr.90 oder lieber 100? Du siehst an meinen Fragen, das ist totales Neuland für mich. Ich werde jetzt erstmal nach Stoff schauen und die alte Jeans aus dem Gartenklamottenregal holen. Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön.
      Zum Absteppen benutze ich Knopflochgarn und zwar nur für den Oberfaden, auf dem Unterfaden belasse ich das normale Nähgarn. Ich möchte mich aber mal nach Alternativgarn umschauen, da mir das Knopflochgarn eigentlich zu dick ist; spezielle Jeansgarne habe ich schon hier und da gesehen und möchte ich demnächst mal testen.
      Bei der Nadelstärke kommt es auf die Dicke des Jeansstoffes an; ich teste immer ein paar Nähte auf einem Reststückchen.
      Ich wünsche dir gutes Gelingen und lG von Susanne

      Löschen
    2. Vergessen; das dicke Garn nutze ich nur zum Absteppen, alle anderen Nähte nähe ich mit normalem Garn.
      LG von Susanne

      Löschen
  8. Jippieh:)
    Wie cool, die Beinweite gefällt mir sehr, ich habe grade (welch ein Zufall:)) ein ähnliches - so hoffe ich - Schnittmuster gekauft, da ich leider keine Jeans zum Clonen besitze.
    Rundum gelungen, ich bin begeistert!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : ), ich bin gespannt.
      Danke dir und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen
  9. Ich bin ja schon wieder dabei deine Rückseite zu bewundern ;)), vor den Potaschen habe ich echt Respekt, die sehen bei dir perfekt aus und die Plazierung ist so stimmig.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Ja, die Plazierung für die Potaschen ist schon wichtig; bei Schnittmustern ist sie ja eingezeichnet und hier habe ich das zerschnittene Bein danebengelegt und gemessen.
      LG von Susanne

      Löschen
  10. Klasse die Hose. Super, dass das mit dem Schnittabnehmen so gut geklappt hat, du machst mir Mut es auch einmal zu probieren. Und die Jeans sitzt wirklich klasse und mir gefallen Farbe und Kontrastgarn! :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr, Katharina.
      Ich bin mir sicher, dass dir das auch bestens gelingen würde.
      LG von Susanne

      Löschen
  11. Eine tolle Jeans und eine perfekte Passform! So gut sitzt keine meiner "Kauf-Jeans".
    Das super Ergebnis verlangt doch nach noch mehr ;-).
    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. : ), doch, da werden bestimmt noch weitere Folgen, allerdings bin ich ja nicht die Schnellste und es braucht auch den "richtigen" Stoff.
      Besten Dank und lG von Susanne

      Löschen
  12. Ach, dir gelingen die Jeans immer beneidenswert gut; diese auch wieder. Die Kombination von tadelloser Jeansfigur und einem sicheren Händchen beim Nähen ist unschlagbar. Ich übe noch, hoffe aber, dass ich demnächst etwas Vorzeigbares haben werde.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank.
      Ich bin schon gespannt und habe bei dir gar keine Sorge, dass du etwas Schönes zeigen wirst.
      Beste Grüße von Susanne

      Löschen
  13. Liebe Susanne,
    eine super Jeans! Der Schnitt steht dir unglaublich gut, also eine sehr gute Idee, die alte Jeans als Vorlage für (viele) neue Modelle zu erhalten. Die Taschenstickerei gefällt mir ausgesprochen gut.
    Viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr.
      Ehrlich gesagt habe ich es mir mit der Potaschenverzierung diesmal einfach gemacht und nur eine Blätterranke über die Taschen laufen lassen.
      LG von Susanne

      Löschen
  14. Mensch ist die schön geworden!!! Bin total begeistert!!!
    viele Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieb von dir, vielen Dank und beste Grüße von Susanne

      Löschen
  15. Deine Jeans sieht klasse aus. Ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an: man sieht nicht, dass sie selbstgenäht ist. Ein schönes Detail finde ich die Potaschen, daran 'erkennt' man meist die selbstgenähten Jeans und Du hast eine schöne Ziernaht genäht.
    Das Abnehmen von Schnitten habe ich auch schon gemacht und finde es eigentlich ganz gut. Ich habe für meinen liebsten Fotografen eine neue Jogginghose aus der alten genäht. Zwar waren die Knie etwas ausgebeult, trotzdem hab es gut funktioniert. Außerdem habe ich eine Escada Hose, die vom Schnitt einfach herrlich ist, ich wünsche, Burda würde solche Schnitte machen. Wenn diese Hose Mal "durch" ist, werde ich sie mir auch nachschneidern! :)
    Liebe Grüße,
    Stef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, eine gut sitzende Hose einer edlen Marke nachzunähen lohnt sich ganz bestimmt; die Designer haben oft so raffinierte Details; ich habe ein wunderbares Bogner-Hemdblusenkleid, das ich, falls es mal hinüber sein sollte, auch versuche, nachzunähen.
      LG und vielen Dank von Susanne

      Löschen
  16. J wie Jeans! Ich bewundere immer wieder, wie toll deine selbst genähten Hosen aussehen und sitzen! Einfach beneidenswert. Irgendwie ist das Hosen nähen nicht so mein Ding - schade...
    Die Monatsaktion mit den Buchstaben ist doch mal was herzerfrischend Neues in de rnähwelt! Das macht Spaß - ist nicht so ernst und bringt wieder Leute zusammen.
    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr, Ellen.
      Ja, diese Aktion hat mich auch sofort angesprochen.
      LG von Susanne

      Löschen
  17. Antworten
    1. Vieln Dank, liebe Katrin und lG von Susanne

      Löschen
  18. Wow, die sitzt wie eine Eins! Deine Hosen sehen ja immer toll aus, und mit dieser kommt noch ein wunderbares Exemplar dazu! Es lohnt sich also doch, eine in die Jahre gekommene Lieblingsjeans nachzunähen...
    LG SuSe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr und herzliche Grüße von Susanne

      Löschen