Dienstag, 19. Mai 2015

MMM mit Volantshirt

Sonnig, aber verdammt stürmisch war es gestern Nachmittag, als die Tochter Fotos schoß.

Ich wurde vom Wind kräftig durchgeschüttelt und die Tochter hatte einen Lachanfall nach dem anderen, wenn mir die Haare vors Gesicht flogen oder das neu genähte Shirt sich aufblähte und überhaupt...
Abgedrückt hat sie trotzdem fleißig.











Und es gibt auch noch Indoorfotos ganz ohne windige Beeinträchtigung, : ).






Ob die anderen Teilnehmerinnen auch mit dem Wetter zu kämpfen haben und welche selbstgefertigten Kleidungsstücke sie dazu tragen, kann man sich heute auf dem MMM-Blog ansehen.
Gastgeberin ist diesmal Claudia von bunte Kleider, die eine lässig-schicke Rock-Sweat-Kombination trägt.

LG an das MMM-Team, sowie die anderen Teilnehmerinnen
von Susanne


Fotos:Die Tochter

Volantshirt: neu selbstgenäht, Inspiration und Umsetzung hier
Boyfriendjeans:selbstgenäht
Strickjacke:Benetton
Schuhe:Geox




Montag, 18. Mai 2015

Volantshirt:Inspiration und Umsetzung

Meine Inspiration:
Ein Volantshirt mit 3/4 Ärmeln von Jackpot, organic, aus feinem blauen Baumwolljersey.




Meine Umsetzung:
Volantshirt mit 3/4 Ärmeln aus leichtem Viskosejersey in creme von Alfatex.



Nach einem Abgleich mit dem Kaufshirt diente mir der Schnitt 35 aus der Ottobre kids-fashion in Gr.170 als Grundschnitt.



Den Ausschnitt habe ich höher gesetzt und, wie meine Vorlage, mit einem schmalen Halsbündchen versehen.

Auch die Ärmelabschlüße und der Saum schließen, wie das Kaufshirt,  mit einem Bündchen ab.
Im Gegensatz zum Original sind die Bündchen meines Shirts jedoch nicht in Rippenoptik. Ich wüßte nicht, wo ich so dünnen Rippjersey hätte herbekommen sollen.

Zur Bestimmung der Länge meines Shirts, sowie der Breite der Bündchen habe ich mich am Original orientiert, da mir dort die Maße gefallen.

Den Volant habe ich "frei Schnauze" zugeschnitten, mittig Formband aufgebügelt, eingekräuselt und aufgenäht; ganz identisch ist er nicht ausgefallen.

Anders, als beim Kaufshirt habe ich das Bündchen an Saum und Halsausschnitt nicht mit der Zwillingsnadel abgesteppt. Ich wollte schon, aber beim Versuch, das Saumbündchen abzusteppen, ist mir meine Zwillingsnadel abgebrochen. Ersatz hatte ich nicht, also habe ich es gelassen.

Ausgekommen bin und mußte ich mit 1m Jersey.

LG
von Susanne


Bilder von mir

Dienstag, 5. Mai 2015

MMM:Die zweite Boyfriend-Jeans

Die Sache mit der Boyfriend-Jeans hat mir keine Ruhe gelassen.

Nachdem mir die erste Jeans in diesem Stil um einiges zu weit war, so dass ich sie erheblich enger nähen mußte, um sie tragen zu können, habe ich den Schnitt  ( Burda Nr.6798 V ) eine Nummer kleiner nochmal probiert.

Wieder habe ich einen festen Jeans ohne Elastan verwendet, den ich im Stoffladen der nächst größeren Stadt entdeckte und mitnahm. Der Stoff für die neue Jeans ist einen Ton heller.

Am Schnitt habe ich diesmal rein gar nichts verändert, sondern lediglich eine Nummer kleiner genäht.
Et voila, hier ist das Ergebnis:















Eine Nummer kleiner ist definitiv die richtige Größe.
Auf den ersten Blick ist der Schnitt nicht besonders boyisch.
Aber die Kehransicht mit den tiefsitzenden Tachen und etwas Luft um den Po läßt den Boyfriend-Stil durchaus erkennen. Zudem sitzt der Schnitt eher hüftig, hat auch vorn große Taschen, in denen ich die Hände wirklich ganz vergraben kann und ist locker über Hüften und Po. Damit hat der Schnitt eigentlich alles, was typischerweise von einer Boyfiend-Jeans erwartet wird. Ach ja, bequem ist die Jeans auch.

Bei meiner ersten Jeans nach diesem Schnitt hatte ich ja die Befürchtung, dass ich durch mein radikales Engernähen den Schnitt zerstört habe.
Das scheint aber nicht so zu sein; der Schnitt sieht einfach so aus. Es ist eben ein gemäßigter Boyfriend-Style.
Ich muß sagen, ich bin damit aber nicht unglücklich, denn auch die verschiedenen Hersteller von Kaufjeans interpretieren den Boyfriend-Style teils sehr unterschiedlich.
Mir gefällt meine Jeans so ganz gut und ich werde den Schnitt bestimmt noch das ein oder andere Mal nähen.

Für die Absteppungen habe ich diesmal ein sehr hellblaues Garn verwendet. Eigentlich wollte ich dunkelblaue Absteppungen haben, aber die hat man nach dem Steppen quasi gar nicht gesehen, so dass ich auf hellblau, das ich noch im Vorrat hatte, ausgewichen bin.
Ich glaube, ich werde mir noch Nieten besorgen; so eine kleine Verzierung fände ich ganz nett und außerdem hat mir schon das Einhämmern des Jeansknopfes Spaß gemacht, : ).

Mit meinen Jeans schaue ich nun auf dem MMM-Blog vorbei; dort kann heute selbstgefertigte Kleidung an der Frau gezeigt werden.
Möglicherweise gibt es noch mehr Jeanshosen zu sehen. Der Gingerschnitt von Closet Case Patterns ist beispielsweise gerade groß gefragt in Nähkreisen.
Gastgeberin ist diesmal Marlene von Siebenschön-Design, die ein wunderbares Hemdblusenkleid trägt und den Weg von der Schnittfindung bis zum fertigen Kleid sehr schön beschreibt.

LG an die MMM-Crew, sowie die anderen Teilnehmerinnen
von Susanne

Fotos:Der Sohn

Jeans:selbstgenäht
Shirt:Jackpot
Stiefeletten:Bellissima

Freitag, 1. Mai 2015

Der Maibaum...

..., den die Tochter letzte Nacht vom Freund "gestellt" bekommen hat, ist, äh, ein bißchen größer ausgefallen.
Der Freund und seine Kumpels mußten sich schon mächtig ins Zeug legen, bis sie das Bäumchen an unserem Haus befestigt hatten, : ).






Ich wünsche euch ein schönes, langes Wochenende.

LG von Susanne


Bilder von mir