Montag, 17. März 2014

Sonntagskuchen 4

Sonntags wird bei uns stets spät und üppig gefrühstückt, das Mittagessen fällt aus und erst gegen Abend gibt es eine warme Mahlzeit.
Regelmäßig kommt am frühen Nachmittag aber das ein oder andere Familienmitglied und erklärt, es habe ein bißchen Hunger.
Dann trinken wir gemeinsam Kaffee und essen ein Stück Kuchen, auch in der Fastenzeit. Es muß ja keine üppige Sahnetorte sein.

Gestern gab es bei uns Bananenbrot.







Rezept:

Je 150g Butter und Zucker, sowie ein Päckchen Vanillezucker und 1 Prise Salz schaumig rühren, nach und nach 3 Eier unterrühren.
3 große, reife Bananen fein zermusen und untermischen.
350g Vollkornmehl, 100g gehackte Walnüsse, 1 Päckchen Backpulver und 125 ml Milch unterrühren.
Zum Schluß noch ein bis zwei Handvoll grob gehackte Zartbitterschokolade unterheben.

Teig in eine Kastenform füllen.
Im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad auf der zweiten Schiene von unten ca 70 Minuten backen.

Bananenbrot gibt es bei uns öfter, es ist saftig und schmeckt intensiv nach Banane, was wir gerne mögen.

Monika hat gestern wieder gesammelt, was sonntags zum Kaffee oder Tee serviert wurde.

LG von Susanne

Kommentare:

  1. Das sieht nach einer leckeren Kuchen Alternative aus. Die Sonntage verlaufen bei uns nun oft ähnlich, es ist auch schön, wenn die Kinder groß sind.
    Eine schöne Woche.
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das Leben mit großen Kindern hat auch Vorteile, :) und ich mag diese gemütlichen Sonntage gern.
      LG Susanne

      Löschen
  2. Eine tolle Inspiration, werde ich mal ausprobieren, Deinen Bananenkuchen! M

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich. Ich wünsche dir gutes Gelingen.
      LG Susanne

      Löschen
  3. klingt so lecker ! ich werde das mal mit eiersatz und sojamilch probieren :-) müsste eigentlich auch funktionieren ;-)

    lg anja

    AntwortenLöschen