Dienstag, 27. August 2013

MMM mit Rock in Wickeloptik

Optisch gefallen mir Wickelröcke gut.

Meine Schwiegermutter hat mir vor ca.10 Jahren einen schmalen knöchellangen Wickelrock aus dünnem Baumwollstoff genäht, der mich seitdem jedes Jahr in den Sommerurlaub begleitet.

So ein leichter Wickelrock trägt sich im Sommer sehr angenehm, allerdings hat er den Nachteil, dass man beim leisesten Windchen praktisch im Freien steht.

Was im Urlaub und am Strand akzeptabel ist, ist für den Alltag weniger günstig.

Auf der Suche nach einem Wickelrockschnitt, der bei unbedachter Bewegung oder Windstößen nicht auseinanderklafft und unerwünschte Einblicke gewährt, bin ich bei Burda 6/2009 Nr.104 fündig geworden.
Hierbei handelt es sich um einen schmalen Rock mit einer zusätzlichen Überrockbahn im Vorderteil, wodurch eine Wickeloptik erzielt wird.
Ein Fake-Wickelrock erschien mir eine gute Lösung.

Stoff war noch vorhanden-ein Baumwollleinen von Stoff und Stil, das ich in der Farbe Khaki bestellt hatte, aber sich in Natura als simples Beige herausgestellt hat.
Beige ist so gar nicht meine Farbe, denn damit sehe ich einfach nur blaß aus. Aber als Rock und um den Schnitt auszuprobieren, fand ich den Stoff ganz in Ordnung.

Genäht habe ich den Rock in Gr.36 . Seitlich wird er mit einem Nahtreißverschluß geschlossen und Abnäher im Vorder- und Rückteil sorgen für einen guten Sitz
.
Apropos Abnäher: Julia von sewing galaxy hat in einem sehr aufschlußreichen Post beschrieben, wie die Abnäher eines schmalen Rockes je nach Lage und Form  die Silhouette beeinflußen.

Burda zeigt den Rock in zwei Varianten. Zum einen kann man die Vorderrockbahn mit Knöpfen befestigen, zum anderen wird die Kante der Überrockbahn mit Zierstichen betont und mit einem breiten Bindeband  seitlich geschlossen.

Passende Knöpfe hatte ich nicht im Haus und ein Bindeband wollte ich nicht, da ich Shirts auch gerne über dem Rock trage.
Ich habe daher die Kante der Überrockbahn mit einer noch vorhandenen Borte verziert und  den Überrock zur Befestigung ein Stück auf dem unteren Rockteil angenäht.

Die vorgesehenen Pattentaschen habe ich weggelassen und gesäumt habe ich mit Blindstich.

Wegen der Farbe wird der Rock wohl kein Lieblingsteil werden, obwohl er sich dadurch natürlich mit Oberteilen in allen Farben und Mustern kombinieren lässt und auch gut zu meinen neuen Sandalen passt. Tragen läßt er sich allerdings gut.

Da ich ihn heute anhabe, zeige ich ihn beim MMM, der nach der Sommerpause heute wieder startet.
Ich freue mich schon darauf, mir gleich eine Vielzahl von selbstgenähten Kleidungsstücken anzusehen und mir neue Anregungen zu holen.
Gastgeberin ist heute Wiebke von Kreuzberger Nähte, die nach den aktuellen Nävorhaben fragt.
Ich muß sagen, der schöne Sommer und die langen, bei uns noch andauernden Sommerferien haben mich faul werden lassen. Momentan genieße ich lieber das schöne Wetter. Zwar habe ich Nähpläne  und mir auch einige neue Schnitte für den Herbst zugelegt, allerdings kann ich mich noch nicht so recht aufraffen. Aber das wird schon wieder kommen.
Liebe Grüße an die MMM-Crew und die anderen Teilnehmerinnen.














Fotos: Im blauen Shirt vom Ehemann.
Da diese etwas unscharf geworden sind, hat der Sohn mit seiner Kamera  nachgelegt. Hierfür habe ich auch das Shirt gewechselt.

Shirts : Gekauft.

Donnerstag, 15. August 2013

Shorts für die Tochter


Vor ein paar Wochen habe ich bei Julia von sewionista einen Blumenstoff gewonnen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Vielen Dank nochmal dafür.

Julia selbst hat sich aus dem Stoff eine wunderbare Hose genäht.

Als das Stoffpäckchen bei mir ankam, hat die Tochter den rosagrundigen Blumenstoff sehr bewundert.
Die begehrlichen Blicke der Tochter machten mir klar, dass ich aus dem Stoff  etwas für die Tochter nähen möchte, zumal sie nicht oft einen Wunsch in dieser Richtung äußert und Farbe und Muster des Stoffes genau ihr "Ding" waren.
Ich habe ihr daher vorgeschlagen, ihr aus dem Stoff eine Shorts zu nähen. Die Tochter liebt Shorts im Sommer und hat sofort zugestimmt.
Ein entsprechender Schnitt war mit Nr.105 aus der Burda 7/2013 schnell gefunden.
Dieser Schnitt hat mit einem Hosenreißverschluß,  Hüftpassentaschen, Bundfalten im Vorderteil und Saumaufschlägen viele schöne Details und ist insgesamt so kurz, wie es der Tochter gefällt.
Die vorgesehenen Gürtelschlaufen habe ich mir allerdings erspart, da die Tochter keine Gürtel mag und nie welche trägt. Dafür habe ich den Bund nicht mit Einlage verstärkt, sondern ein 4cm breites Gummiband in den Bund eingezogen. Dadurch ist der Bund verstärkt und guter Sitz gewährleistet.

Genäht habe ich die kleine Hose in Gr.36 und sie hat erfreulicherweise ohne Änderungen sofort gut gepasst.
Der Stoff, fest und leicht stretchig, war für eine Shorts gut geeignet und ließ sich problemlos vernähen. Einen Rest habe ich noch übrig, eventuell reicht es noch für einen Rock-mal sehen.

Hier nun die Bilder, die in unserem Frankreichurlaub im Garten des Hauses der Schwägerin und des Schwagers entstanden sind, welches wir als Ferienhaus nutzen durften, während der Schwager mit seiner Familie in Spanien urlaubte.
Übrigens hat das Kind keinen Ausschlag an den Beinen, sondern zahlreiche Mückenstiche, die sie, trotz Einsprühens mit diversen Mückenmitteln, jedes Jahr wieder abbekommt.

Die Tochter hat die Shorts im Urlaub häufig getragen und außerdem beim Stadtbummel noch passende rosa Stoffsneaker gefunden.



LG Susanne


Fotos:Von mir selbst