Dienstag, 27. August 2013

MMM mit Rock in Wickeloptik

Optisch gefallen mir Wickelröcke gut.

Meine Schwiegermutter hat mir vor ca.10 Jahren einen schmalen knöchellangen Wickelrock aus dünnem Baumwollstoff genäht, der mich seitdem jedes Jahr in den Sommerurlaub begleitet.

So ein leichter Wickelrock trägt sich im Sommer sehr angenehm, allerdings hat er den Nachteil, dass man beim leisesten Windchen praktisch im Freien steht.

Was im Urlaub und am Strand akzeptabel ist, ist für den Alltag weniger günstig.

Auf der Suche nach einem Wickelrockschnitt, der bei unbedachter Bewegung oder Windstößen nicht auseinanderklafft und unerwünschte Einblicke gewährt, bin ich bei Burda 6/2009 Nr.104 fündig geworden.
Hierbei handelt es sich um einen schmalen Rock mit einer zusätzlichen Überrockbahn im Vorderteil, wodurch eine Wickeloptik erzielt wird.
Ein Fake-Wickelrock erschien mir eine gute Lösung.

Stoff war noch vorhanden-ein Baumwollleinen von Stoff und Stil, das ich in der Farbe Khaki bestellt hatte, aber sich in Natura als simples Beige herausgestellt hat.
Beige ist so gar nicht meine Farbe, denn damit sehe ich einfach nur blaß aus. Aber als Rock und um den Schnitt auszuprobieren, fand ich den Stoff ganz in Ordnung.

Genäht habe ich den Rock in Gr.36 . Seitlich wird er mit einem Nahtreißverschluß geschlossen und Abnäher im Vorder- und Rückteil sorgen für einen guten Sitz
.
Apropos Abnäher: Julia von sewing galaxy hat in einem sehr aufschlußreichen Post beschrieben, wie die Abnäher eines schmalen Rockes je nach Lage und Form  die Silhouette beeinflußen.

Burda zeigt den Rock in zwei Varianten. Zum einen kann man die Vorderrockbahn mit Knöpfen befestigen, zum anderen wird die Kante der Überrockbahn mit Zierstichen betont und mit einem breiten Bindeband  seitlich geschlossen.

Passende Knöpfe hatte ich nicht im Haus und ein Bindeband wollte ich nicht, da ich Shirts auch gerne über dem Rock trage.
Ich habe daher die Kante der Überrockbahn mit einer noch vorhandenen Borte verziert und  den Überrock zur Befestigung ein Stück auf dem unteren Rockteil angenäht.

Die vorgesehenen Pattentaschen habe ich weggelassen und gesäumt habe ich mit Blindstich.

Wegen der Farbe wird der Rock wohl kein Lieblingsteil werden, obwohl er sich dadurch natürlich mit Oberteilen in allen Farben und Mustern kombinieren lässt und auch gut zu meinen neuen Sandalen passt. Tragen läßt er sich allerdings gut.

Da ich ihn heute anhabe, zeige ich ihn beim MMM, der nach der Sommerpause heute wieder startet.
Ich freue mich schon darauf, mir gleich eine Vielzahl von selbstgenähten Kleidungsstücken anzusehen und mir neue Anregungen zu holen.
Gastgeberin ist heute Wiebke von Kreuzberger Nähte, die nach den aktuellen Nävorhaben fragt.
Ich muß sagen, der schöne Sommer und die langen, bei uns noch andauernden Sommerferien haben mich faul werden lassen. Momentan genieße ich lieber das schöne Wetter. Zwar habe ich Nähpläne  und mir auch einige neue Schnitte für den Herbst zugelegt, allerdings kann ich mich noch nicht so recht aufraffen. Aber das wird schon wieder kommen.
Liebe Grüße an die MMM-Crew und die anderen Teilnehmerinnen.














Fotos: Im blauen Shirt vom Ehemann.
Da diese etwas unscharf geworden sind, hat der Sohn mit seiner Kamera  nachgelegt. Hierfür habe ich auch das Shirt gewechselt.

Shirts : Gekauft.

Kommentare:

  1. der rock sieht sehr schick aus und steht dir ausgezeichnet!

    lg anja

    AntwortenLöschen
  2. der Rock sitzt perfekt und steht Dir sehr gut.

    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön und super figurbetont! Gefällt mir richtig gut!

    Viele liebe Grüsse vom Frollein

    AntwortenLöschen
  4. Oh nein, der darf nicht im Schrank verstauben - der ist doch wunderbar.

    Erstens sitzt er absolut perfekt und zweitens finde ich, dass er auch sehr elegant wirkt.

    Obenrum eine für dich schmeichelhaft Farbe und untenrum den Figurschmeichler und fertig ist ein tolles Outfit. :-)

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf Oberteile in meinen Wohlfühlfarben setze ich auch und solange die Beine ein bißchen gebräunt sind, ist das beige ok.
      LG Susanne

      Löschen
  5. Oh nein, der darf nicht im Schrank verstauben - der ist doch wunderbar.

    Erstens sitzt er absolut perfekt und zweitens finde ich, dass er auch sehr elegant wirkt.

    Obenrum eine für dich schmeichelhaft Farbe und untenrum den Figurschmeichler und fertig ist ein tolles Outfit. :-)

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht unglaublich schön und "angezogen" aus.
    Gazn klasse Schnitt - ich habe mal einen ähnlichen Schnitt von burda vernäht.

    Aber es ist halt dann ein Rock, den man nicht so gut zum Radfahren tragen kann. Das ist das tolle an Wickelröcken - und da gibt es schon echte Wickelröcke, die so viel Stoff haben, dass man nicht gleich im Freien steht, beim leisesten Windhauch!

    Dein Outfit : rundum gelungen!!

    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  7. Schlichte Eleganz das mag ich immer wieder besonders gern, Dein heutiges Outfit gefällt mir sehr. die Verzierung am Überrock gefällt mir sehr, ein schönes Detail. und die Farbe ist ein echtes Kombiwunder, wahrscheinlich wirst Du den Rock öfter tragen, als zunächst angenommen ;-) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zumindest heute habe ich den Rock zugegebenermaßen gern getragen. Aber du hast schon Recht, manchmal entpuppt sich ein Kleidungstück, dem man erst skeptisch gegenübersteht als oft getragenes Teil.
      lG, Susanne

      Löschen
  8. sehr elegant. und ich finde nicht, dass dir die farbe nicht stehen würde!
    sorry für die kleinen bilder bei mir ... das tochterkind war die fotografin und ich musste ausschneiden ...
    lg, mi

    AntwortenLöschen
  9. der rock sieht wirklich toll aus und damit meine ich wirklich!
    die Borte konnte ich nur ahnen:-)man sieht sie nicht so gut auf dem Foto. ich bin irgendwie zu fest gefahren in meinem Kopf. ich würde vermutlich kaum auf die Idee kommen ,so eine Farbe für einen rock zu nehmen, statt schwarz, anthrazit und marine. dabei ist die Farbe wirklich praktisch und das Gegenteil von düster.
    bzgl. Wickelröcke.
    wenn man die bahne so richtig überlappen lässt, dass die innere bahn in der Seite von einem Knopf geschlossen wird- hast du keine Gefahr mehr ,dass der rock sich öffnet.
    ich habe im Jahr 98 mir mal nach einem Burda Schnitt so einen rock genäht:-)trage heute noch ab und zu.
    hier ist das einzige Foto vom Jahr 2001:
    http://2.bp.blogspot.com/-uO_sKYjwBgQ/T36_LW_d0HI/AAAAAAAAAUc/DfDK4xSxRZ8/s1600/image012.jpg
    und das war originalschnitt 02/1998:
    http://www.ms77.ru/show.image.up/100118143908_big.jpg/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön.
      Sorry, an der Fotoqualität müssen meine "Fotografen" wohl noch feilen, wobei ich allerdings froh bin, dass sie sich stets zum Bildermachen bereiterklären. Die Borte ist auch recht dezent und passt farblich wirklich eins zu eins.
      Normalerweise hätte ich zu Beige auch nicht gegriffen, aber der Stoff war halt vorhanden und bot sich an, wobei ich sagen muß, dass ich im Sommer gerne hellere Stoffe trage und die klassischen dunklen Farben eher im Herbst/Winter.
      Und Danke für die Hinweise zu Wickelrockschnitten und das Foto.
      LG Susanne

      Löschen
    2. das kommt noch:-) meine beide fotografen haben sich erstmal auch zeimlich ungeschickt angestellt.mal war kopf zu klein und die füsse zu gross , mal becken irre breot mal beine zu kurz. mittlerweile schiess mein man besser fpotos als die professionelle fotografin(kein Witz),wenn ich mein fotoshootig zu mad men kostüm mit den anderen bilder vergleiche..
      grosse rolle spielt auch das licht natürlich und ISO-wert.
      draussen ist einfach imemr am besten,und am besten auch wenn gar keine sonne scheint- so hat man die besten farben(wie z.b. mein letztes kleid-es war bewölkt und abend soweiso)

      Löschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. Steht dir gut! Und wahrscheinlich wird der Rock gerade wegen der Un-Farbe ein häufig getragenes Teil, weil er so einfach zu kombinieren ist.

    Ich mag auch gerne die asymmetrische Optik. Allerdings finde ich es auch nett, wenn bei einem Wickelrock mal etwas rausblitzt. (Man muss auch mal gönnen können...) Als ich jung und schön war, hatte ich auch mal einen Wickelrock, der absichtlich nicht weit überlappte, denn er war kombiniert mit sogenannten Hot Pants. Das waren eine Art Shorts, die aber an Frauenbeinen damals ein echter Aufreger waren - da hat dann der drüber getragene Wickelrock die Aufregung etwas gemindert...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke.
      Es kann durchaus charmant sein, wenn mal was hervorblitzt, aber diese Mal wollte ich einfach gern die blickdichte Variante ausprobieren.
      LG Susanne

      Löschen