Dienstag, 2. April 2013

MMM in Neuauflage





Das Kleid, das ich heute trage ist eine Neuauflage des ersten Kleides, das ich für mich genäht habe.

Es handelt sich um das Model Nr.4 A aus der Burda-Nähen für Einsteiger (heute heißt das Heft Burda easy) von tja, ich habe mir einen Wolf gesucht, konnte das Erscheinungsdatum aber nicht herausfinden. Auf dem Heft ist noch der DM Preis verzeichnet, also dürfte es über 10 Jahre alt sein.



Als ich mir das Kleid damals genäht habe, hatte ich so gut wie keine Nähkenntnisse und lediglich eine Einweisung von meiner Schwiegermutter in die notwendigsten Grundkentnisse .
Ich weiß noch, dass ich mir das Kleid an einem Nachmittag genäht habe, als die Schwiegereltern zu Besuch waren und mit Mann und Kindern einen Ausflug unternommen haben. Während des Nähens hangelte ich mich an der bebilderten Anleitug im Heft entlang und hatte das Kleid bis zur Rückkehr der Familie auch fertiggestellt.
 Meine Schwiegermutter, die wirklich ausgezeichnet näht, begutachtete meine Arbeit und meinte dann, es wäre ganz hübsch geworden, sähe aber etwas zusammengestückelt aus. ????
Mein Mann und der Schwiegervater fanden das Kleid toll, mir gefiel es auch und so habe ich es auch getragen.
Nachdem ich dann nach und nach meine praktischen und theoretischen Nähkenntnisse erweitert habe, ist mir dann aufgegangen, was meine Schwiegermutter meinte, als sie von "stückeln" sprach.
Ich hatte das Vorderteil nicht wie vorgesehen im Bruch, sondern in zwei separaten Teilen zugeschnitten . Das Kleid hatte also eine unnötige Mittelnaht.
Nachdem mir das klar war, habe ich das Kleid nicht mehr gerne getragen und beim letzten Umzug habe ich es wohl entsorgt.
Als ich nun für den vorliegenden Stoff überlegte, was ich daraus nähen könnte, fiel mir das alte Schnittmusterheft in die Hände. Beim Stoff handelt es sich um ein leicht elastisches Wollgemisch und ich hatte auch nur 1,5 m. Für den angedachten Schnitt gut geeignet. Außerdem meinte ich mich zu erinnern, dass das Kleid bequem war und gut saß - soweit ich das damals beurteilen konnte.
Also Schritt ich zur Überprüfung meiner Erinnerungen.
Der abgepauste und ausgeschnittene Schnitt in Gr. 38 lag noch vor - feine Arbeitserleichterung . Das Kleid ließ sich fix nähen, denn es besteht nur aus 3 Schnittteilen plus 2 Belegen für den Halsausschnitt. Seine Form bekommt es durch seitliche Brustabnäher, sowie Abnäher im Rückteil, am rückwärtigen Halsausschnitt und an den Ärmeln. Im Rückteil benötigt es einen nahtverdeckten Reißverschluß. Gesäumt habe ich mit Blindstich.

Hier also das Ergebnis:




Ich denke es handelt sich um ein Shiftkleid und ich bin mit dem Sitz zufrieden. Änderungen oder Anpassungen habe ich keine vorgenommen.



Was die anderen Schneiderinnen sich nach neuen oder alten Schnitten genäht haben, kann man auf dem MMM-Blog verfolgen.

 Liebe Grüße an die MMM-Crew und die anderen Teilnehmerinnen.


Fotos und Bildbearbeitung:Der Sohn

Kommentare:

  1. Das steht dir wirklich ausgezeichnet!

    Ich musste grad schmunzeln wegen der Geschichte mit der Schwiegermutter.... Die haben manchmal einen schweren Stand , gell !?

    Liebe Grüsse, Tina

    AntwortenLöschen
  2. Schlicht und schön. Steht dir prima!
    Liebe Grüße, Smila

    AntwortenLöschen
  3. steht Dir ausgezeichnet.

    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Geschichte und tolles Ergebnis!
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  5. Tolles Kleid, die Hintergrundgeschichte macht es zusätzlich noch ganz besonders.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  6. das kelid und die passsform sind ausgezeichnet!
    deine shcwiegermama ist nicht nur gut im nähen,wie es mir scheint, sondern versteeht auch vowas vom schntit und Linienführung.mir ist auch mal passiert,dass eine Meisterin einen designervogue schnitt total kritisiert hat,dass es "gestückelt" ist.nachdem sie mich aufgeklärt hat, sah ich das dann auch,dass so einiges bei dem deisgn dem Modell mehr geschadet hat(rein visuell alles).
    also, Kompliment an euch beiden!

    AntwortenLöschen
  7. Wunderbar ist Deine Geschichte zu dem Kleid, sowas gibt es nur bei uns selber-Nähern ;-) Dein Kleid in uni und dem herrlichen rauchblau (?) gefällt mir sehr! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  8. sieht toll aus. feine sache, wenn das sm schon fertig ist, gelle? :-)
    lg,
    molli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schnittmuster abpausen und ausschneiden ist weiß Gott eine leidige Angelegenheit.

      Löschen
  9. Schlicht und edel und schön kombiniert. Toll!
    Gruß von Katharina

    AntwortenLöschen
  10. Oh, ich kenne dieses Kleid! :) Das habe ich mir genäht, als ich schwanger wurde (ja! vor 10 Jahren), es hat auch also eine Geschichte :) und ich trage es immer noch!
    Liebe Grüße,
    Kasia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch, das ist ein zeitloser Schnitt. Ich würde deine Version gerne einmal sehen.
      LG

      Löschen
    2. Danke an alle für die netten Kommentare.

      Löschen
  11. Seht dir ganz prima. Die Farbe ist auch toll.
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  12. Ich mag die 3/4 Ärmel sehr und es steht Dir hervorragend. Die Geschichte ist auch süß und ich finde Deine Schwiegermutti nett, so hast Du das Kleid doch getragen. LG

    AntwortenLöschen
  13. Das Kleid hat super Passform. Sitzt wie angegossen. Von dem Stil her erinnert mich ein bisschen an Burda 09/2012 Nr. 109. Deins hat aber deutlich bessere Passform. Mit der langen Jacke ist das eine schöne Kombination.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An diesen Schnitt erinnert es mich auch. Mein alter Schnitt hat aber viel mehr Abnäher und ich finde ja auch, dass die älteren Schnitte der Burdaausgaben eine bessere Passform haben.
      LG

      Löschen
  14. Sieht sehr fein aus.
    Lg Mickey

    AntwortenLöschen
  15. Schöne Farbe, sitzt super - viel Spaß an diesem Kleid! Und danke für die nette Geschichte des Schnitts. Wie gut, dass man dazulernen kann...
    (Die Ärmel sind gerade geschnitten, oder? Beim Schnitt sehe ich leichte Trompetenärmel, mit denen ich immer alles vom Tisch fege.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die Version mit den 3/4 Ärmeln genäht, die auch noch einen extra Abnäher haben, so dass der Ärmel schmal sitzt. Trompetenärmel sind auch nicht so mein Fall.
      LG

      Löschen
  16. Gefällt mir, würde ich auch anziehen!
    LG Judy

    AntwortenLöschen